28. Oktober 1914

BAST_28_10_1914_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 28. Oktober 1914

Die „Bergische Arbeiterstimme“ wägt ab, inwiefern England nach den ersten Kriegsmonaten mehr als Russland als eigentlicher Erzfeind Deutschlands angesehen werden muss und kommt, anders als die herrschende bürgerliche Pressemeinung,  zu dem Schluss, dass die Arbeiterbewegung England vor allem wegen seiner demokratischen Traditionen anders als den russische Zarismus zu betrachten habe.

   Englands Janus-Gesicht.
   Während bei Beginn des Krieges der russische Zarismus
in Deutschland als der Erb- und Erzfeind galt, gegen den die
Nation in erster Reihe kämpfen müsse, hat sich das Blättchen
in den letzten Wochen allmählich gewandt.
   Auf der einen Seite tauchten Gerüchte auf von ,,Spät-
herbstfäden‘‘, die sich zwischen Deutschland und Rußland zu
spinnen begonnen hätten, Gerüchte, die sofort von offiziöser
Seite bestritten worden sind, aber eben doch bestritten werden
mußten, statt sofort am allgemeinen Unglauben zu zerschellen.
Auf der anderen Seite wächst von Tag zu Tage der Haß gegen
England, das heute jedenfalls in sehr weiten Kreisen als der
Erb- und Erzfeind gilt, wie im Anfange des Krieges der
zarische Despotismus. Weiterlesen