17. August 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 17. August 1918

Bekanntmachung für eine Wallfahrt nach Heimbach

Wallfahrt nach Heimbach
Sonntag, den 18. August 1918
H[ei]l[ige]. Messen um 5, 7 und 9 Uhr, Hochamt um ½ 11 Uhr.

6. März 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 06. März 1918

Wallfahrtstag zur Schmerzhaften Mutter in Kallmuth

Fest der Schmerzhaften Mutter
in Callmuth
am Freitag, den 8. März.
H[ei]l[ige] Messen um 6 1/2, 7 1/2, 8 1/2 und 9 Uhr.
Um 10 Uhr feierliche Levitenamt mit Festpredigt.
Das Pfarramt.

25. Juli 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 25. Juli 1917

Pilger und Störer bei der „Heimsuchungsoktav“ in Heimbach

Eingesandt.
Heimbach. Erhebend und erbauend waren die
Tage der Heimsuchungsoktav. Väter vom h[ei]l[igen] Geist
aus den Missionshäusern Broich und Schönblick, hoch-
verdient um Deutsch-Ostafrika, riefen zu lebendigem
Gottesglauben und gewissenhafter Pflichterfüllung auf,
um mit der Heiligung der Seelen zugleich die Siche-
rung des Staatsfundamentes zu fördern.
Zahllose Pilger suchten vor dem ergreifenden Vesper-
bilde Kraft und Trost, um schwere Kriegsverluste
gottergeben zu tragen und den Mut zum Durchhalten
neu zu beleben.
Weiterlesen

29. Juli 1916

29061916 kevelar

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 29. Juli 1916

Kriegswallfahrt nach Kevelaer

Kriegswallfahrt
der Commerner Eifelprozession
zur Muttergottes nach Kevelaer
um Erflehung ihres Beistandes und Trostes in bedrängter zeit.
Abfahrt des Sonderzuges unter Begleitung mehrerer geist-
lichen Herren am
Montag, den 21. August 1916.
Von den Stationen Call
8.18 v[or]m[ittags], Scheven 8.26, Mecher-
nicht 8.38, Satzvey 8.53 und Eus-
kirchen 9.05, wo sich die Pilger
von Münstereifel anschließen.
Ankunft in Kevelaer 12.34.
Es werden Rückfahrtkarten zu
ermäßigten Preisen abgegeben:
ab Call 5,80 Mk., Scheven
5,60 Mk., Mechernich 5,60 Mk.,
Satzvey 5,20 Mk., Euskirchen
5,00 Mk. Fahrkarten sind
zu haben vom 6. August an in
Commern beim Präfekten Jos.
Breinig und Jean Holzem,
in Call bei Nikolaus Kemp,
in Sötenich bei Joh. Dreßen, in Gemünd bei Franz Breutigam,
in Scheven bei Pet. Bergheim, in Glehn, bei Joh. Becker, in
Lückerath bei Heinr. Bongartz, in Satzvey bei Geschw. Hilger,
in Euskirchen bei Frau Jos. Moringen, Hochstr., in Münster-
eifel bei Jak. Neuß, Schuhwarenhandlung.
In zahlreicher Beteiligung ladet ergebenst ein
Der Vorstand.

26. Juli 1916

19160726_Wallfahrt_374

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 26. Juli 1916

Die Kevelaerer Bruderschaft plant seine nächste Fahrt.

       Troisdorf. Die Kevelarer Bruder-
schaft beschloß die Wallfahrt nach Kevelar
wie in früheren Jahren gemeinschaftlich mit
Nachbarpfarreien zu machen, und zwar am
Sonntag den 6. und Montag den 7. August.
Abfahrt Sonntag von Troisdorf 7,40 Uhr,
Ankunft Montag 7,48 Uhr in Troisdorf.
Der Preis der Fahrkarten beträgt 5 Mk.
einschließlich Gutschein für Fackel. Die-
jenigen Vereinsmitglieder, deren Männer,
und Witwen deren Söhne im Felde stehen,
erhalten die Fahrkarte zu 3 Mk. Die Fahr-
karten sind vom 3. August an Hofgartenstr.
7 erhältlich.

21. Juni 1916

21061916 commern

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 21. Juni 1916

Wallfahrt von Kommern nach Kevelaer

Commern, 18. Juni. Die am Pfingstmontage
hier unter dem Vorsitzende des Herrn Pfarrer und Des.
Bohlen tagende Versammlung des Brudermeister der
Kevelaer-Prozession von Commern und den Eifel-
pfarreien, beschloß, auch diesem zweiten Kriesjahre
eine Buß- und Wallfahrt nach Kevelaer zu machen.
Als Tag der Hinfahrt wurde der 21. August in Aus-
sicht genommen. Alles Nähere wird frühzeitig bekannt
gegeben werden.

14. August 1915

14081915kriegswallfahrtkevelaer

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 14. August  1915

Anzeige für die Kriegswallfahrt von Kommern nach Kevelar

Kriegswallfahrt nach Kevelaer.
Die Kevelaer-Bruderschaft
für Commern und die Eifel-
pfarrgemeinden fährt in diesem
Jahre unter Begleitung mehrer
geistlicher Herren mit Sonder-
zug am
6. September 1915
nach Kevelaer.
Weiterlesen

6. August 1915

19150806_Wallfahrt_39

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 6. August 1915

Die Troisdorfer Kevelaer Bruderschaft gibt Informationen zu der alljährlich stattfindenden Wallfahrt nach Kevelaer an den Niederrhein zu dem Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten“ (ein Andachtsbild der Mutter Jesu, Maria). Seit dem Jahr 1642 pilgern jährlich viele Menschen dorthin, um Maria zu bitten und ihr zu danken.

      Troisdorf, 4 Aug. In der letzten Ver-
sammlung der hiesigen Kevelaer Bruderschaft
wurde beschlossen, die diesjährige Wallfahrt nach
Kevelaer wie in früheren Jahren gemeinschaft-
lich mit den Nachbarpfarreien Sieglar, Menden
und Spich am Sonntag, den 22. und Rückfahrt
Montag, den 23. August abzuhalten. Der Fahr-
preis beträgt für Hin- und Rückfahrt einschließ-
lich Gutschein für eine Fackel 5 Mk. In sehr
schöner Weise wurde der Frauen der im Felde
stehenden Soldaten sowie der Witwen, deren
Söhne ebenfalls im Felde stehen, gedacht und
zwar indem dieselben für 3 Mark die Fahrt mit-
machen können. Diese Vergünstigung haben nur
die zeitigen Mitglieder der Bruderschaft zu be-
anspruchen. Von der Beteiligung einer Musik-
kaplle wurde wegen der ernsten Zeit Abstand
genommen.

28. August 1914

28AugWallfahrt

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 28.8.1914, Anzeigenteil

Seit Kriegsanfang finden fast täglich Wallfahrten nach Kevelaer, wo für einen guten Ausgang des Krieges gebetet wird, statt.

Es sind für die Wallfahrt nach Kevelaer am Sonntag den 30. August noch Plätze frei.
A. van Aalst, Goch.

25. August 1914

25Aug'WallfahrtAsperden

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 25.8.1914, Lokalteil

Wallfahrt von Asperden nach Kevelaer, diesmal mit Rücksicht auf den Krieg ohne Feierlichkeiten.

Asperden, 24. Aug. Die Wallfahrt nach Kevelaer zur Trösterin der Betrübten fand gestern mit Rücksicht auf den gegenwärtigen Krieg unter Ausschluss jeglicher Feierlichkeit statt. Unter starker Beteiligung der Pfarreingesessenen – eine derartige Beteiligung hatte Asperden noch nicht aufzuweisen – war die Prozession, wie in früheren Jahren, eine erhebende Kundgebung katholischen Glaubens. Ganz besonders zahlreich war die noch übrig gebliebene jüngere Generation vertreten. 8,5 Uhr trafen die Pilger in Kevelaer ein. Um 4.30 Uhr morgens war Ausfahrt und gegen 3 Uhr zog die Prozession wieder von Kevelaer aus, um gegen 7 Uhr hier einzutreffen.

18. August 1914

18AugWallfahrt

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 18.8.1914, Lokalteil

Nach Kriegsausbruch fanden in Goch fast täglich Wallfahrten in das nur ca. 15 km entfernte Kevelaer statt, um für einen guten Ausgang des Krieges zu beten.

Eine Wallfahrt nach Kevelaer unternahmen gestern die weiblichen Anwohner der Voßstraße und vom Voßtor sowie die Knaben des Waisenhauses. Die Beteiligung war sehr stark. Die Pilger verließen Goch um ½ 1 Uhr mittags und langten gegen 8 Uhr abends wieder hier an. Die jüngeren Knaben wurden mittels Wagen in Kevelaer abgeholt.

13. August 1914

13AugWallfahrten

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 13.8.1914, Lokalteil

Frauen aus Goch wallfahren nach Kevelaer, um für einen guten Ausgang des Krieges zu beten.

Wallfahrten nach Kevelaer werden in dieser ernsten Zeit von den Frauen unserer Stadt und der Umgebung fast täglich unternommen. Die innigen Gebete unseres weiblichen Geschlechts und die Tapferkeit unserer Truppen im Felde werden den deutschen Waffen den Sieg schon erringen helfen.