15. Mai 1916

Sparkasse, 1916-05-15

Sparkassenhistorisches Dokumentationszentrum Bonn: Sparkasse. Volkswirtschaftliche Zeitschrift. Amtliches Fachblatt des Deutschen Sparkassen-Verbandes, Nr. 821 vom 15. Mai 1916.

Die Gemeinde-Sparkasse in Hüls gibt den Tod ihres Gegenbuchführers bekannt, der am 21. April 1916 gefallen ist. Der Gegenbuchführer war bei kleineren Sparkassen der zweite Beamte nach dem Rendanten oder Rechnungsführer. Solche Todesanzeigen wurden seit 1915 immer häufiger in der reichsweit erscheinenden Zeitschrift „Sparkasse“ veröffentlicht. Sie spiegeln die stark wachsenden Verluste der deutschen Truppen wider.

Es starb den Heldentod fürs Vaterland:
Gegenbuchführer der Gemeinde=Sparkasse in Hüls bei Crefeld
Peter de Cleur.
Landsturmmann bei der Pionier-Park-Komp. 9,

gefallen am 21. April 1916.
E h r e  s e i n e m  A n d e n k e n !

9. April 1916

09041916 todesanzeige

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 09. April 1916

Todesanzeige des Junggesellenvereins Harperscheid für gefallenen Kameraden

Wir erfüllen hiermit die traurige Pflicht des
Heldentod unseres allbeliebten werten Freundes,
unseres Kamerades
Wilh[elm] Köth,
Musketier im 8. Rhein. Int. Regt. Nr. 70
anzuzeigen. Derselbe fiel bei den Kämpfen im
Feindesland am 21. März 1916 im jugendlichen
Alter von 22 Jahren, nachdem ihm sein älterer
Bruder Friedrich im September vergangenen Jahres
im Heldentode vorangegangen ist.
Wir werden das Andenken unseres gefallenen
Kameraden dauernd hoch in Ehren halten.
Junggesellen-Verein
Harperscheid

1. März 1916

01031916Kreuzberg ist tot

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. März 1916

Nachruf auf den verstorbenen Landrat Albert Kreuzberg

Nachruf.
Heute starb nach langem Leiden

der Königliche Landrat
Herr Dr. jur. Albert Kreuzberg,
Hauptmann der Landwehr-Feldartillerie,
Inhaber des Roten Adlerordens.
Seit dem 1. Dezember 1906 an der Spitze des Kreises Schleiden stehend, hat

der Verstorbene in rastloser und aufopfernder Tätigkeit die Interessen des Kreises und
seiner Einwohner gefördert. Unter seiner Verwaltung wurden bedeutungsvolle Werke
geschaffen. Außer der Errichtung eines neuen Kreisdienstgebäudes fallen in die Zeit
seiner Tätigkeit die Errichtung eines Kreiskrankenhauses, des Kreisbauamtes, der Land-
wirtschaftlichen Winterschule und einer Wander-Haushaltungsschule. Nicht zuletzt hat infolge seines Wirkens die Landwirtschaft im Kreise während seiner Amtstätigkeit einen
bedeutenden Aufschwung genommen. Der mit Tatkraft und Umsicht durch den Hin-
geschiedenen erfolgte Ausbau des Kreiselektrizitätswesens schuf den Rückhalt für die
Finanzen des Kreises.
Unbeugsam in der Durchführung des als notwendig für das Wohl des Kreises
Erkannten, war er alle Zeit bereit, jedem Bittsteller das möglichste Entgegenkommen
in seinen Wünschen zu zeigen.
Sein Andenken wird im Kreise ein dauerndes und ehrenvolles sein.
Schleiden(Eifel), den 28. Februar 1916.
Namens des Kreistages und des Kriegsausschusses des Kreises Schleiden.
Dr. Küppers, Kreisdepurtierer.