13. Oktober 1916

19161013_Industrie_448

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. Oktober 1916

Kriegsbeschädigte werden sowohl in der Industrie als auch in der Landwirtschaft eingesetzt.

     –       Die Kriegsbeschädigten in der
Industrie. Es ist eigentlich eine Selbstver-
ständlichkeit, aber wir verzeichnen die Tatsache
dennoch mit Freuden, daß die Kriegsverletzten
die für den Heeresdienst ausscheiden, von unserer
Industrie bereitwillig und im weitesten Umfange
aufgenommen werden. Nach einer Statistik des
Arbeitgeberverbandes für den Bezirk der Nord-
westlichen Gruppe des Vereins Deutscher Eisen-
und Stahlindustrieller waren in den dem Ver-
bande angehörigen Werken bis zum 1. Juli d. J.
bereits über 5000 Kriegsbeschädigte als Arbeiter
beschäftigt. Auch in der Landwirtschaft finden
die Kriegsbeschädigten, soweit sie für deren Zwek-
ke nur irgend brauchbar sind, freudige Aufne[a]h-
me. Man arbeitet dort mit den vertrauten deut-
schen Verwundeten zehnmal lieber als mit Kriegs-
gefangenen und sucht denen, die noch stärker unter
ihren Verletzungen zu leiden haben, in jeder
Weise behilflich zu sein. In den Schreibstuben
und Kontors, in Handwerksräumen und Verkaufs-
stätten sind die heimgekehrten und für die erforder-
lichen Arbeiten einigermaßen befähigten Krieger
gleichfalls hochwillkommen.

10. September 1916

19160910_anzeige_419

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 10. September 1916

Stellenanzeige der Pulverfabrik Troisdorf.

          Einschaler,
        Maurer und
       Hilfsarbeiter
            gesucht.
Wochenkarte   Staatsbahn
wird vergütet. Zu melden
Bauführer Reuters,
Pulverfabrik Troisdorf.

26. August 1916

26081916 pfeifer langen

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. August 1916

Stellenanzeige für die Zuckerfabrik Pfeifer & Langen in Euskirchen

Eine größere Anzahl
Arbeiter
werden schon für für die bevorstehende Rübenver-
arbeitungszeit bei gutem Lohn sofort eingestellt.
Außerdem ist fremden Arbeitern Ge-
legenheit geboten, in unserer Kantine freie
Unterkunft sowie gegen mäßige Vergütung
Beöstigung zu erhalten.
Pfeifer & Langen, G. m. b. H.,
Zuckerfabrik, Euskirchen

28. Juli 1916

19160728_Stellen_377

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. Juli 1916

Mehrere Stellen sind ausgeschrieben.

            Einschaler,
Flechter, Betonarbeiter,
Zimmerleute gesucht.
Wochenkarte Staatsbahn wird
vergütet. Zu melden:
Bauführer Behmer,
Pulverfabrik Troisdorf.

12. Januar 1916

12011916Handschrift

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 12. Januar 1916

Stellenanzeige für einen Bürogehilfen bei der AOK Schleiden

Bei der unterzeichneten Verwaltung ist zum alsbaldigen
Antritt die Stelle eines
jüngeren Bürogehilfen
zu besetzen. Bewerber müssen schreibgewandt sein und eine

gute Handschrift haben.
Anerbietung unter Beifügung von Zeugnisabschriften
sowie Angabe der Gehaltsansprüche sind zu richten an die
Allgemeine Ortskrankenkasse für den Kreis Schleiden
zu Schleiden (Eifel).

20. Oktober 1915

20101915 stellenanzeige

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. Oktober 1915

Stellenanzeige für einen Gutsverwalter im Kreis Schleiden

Aelterer, zuverlässiger, militärfreier
Verwalter
(event. Kriegsinvalide), alleinstehend, der selbst mitarbeitet,
zur Aushülfe während des Krieges auf Gut im Kreise
Schleiden
sofort gesucht.
Angebote unter Angabe der bisherigen Tätigkeit usw. unter
M. C. 61 an die Exped. d. Bl.

18. Oktober 1915

18.10.15 Artikel

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorf General-Anzeiger vom 18.10.1915

Berufsberatung, Fortbildung und Stellenvermittlung für Kriegsbeschädigte durch die Zentralstelle für freiwillige Liebestätigkeit

Fürsorge für Kriegsbeschädigte.
Die Abteilung XXVIII. der Zentral-
stelle für freiwillige Liebestätig-
keit berichtet: Die örtliche Organisation für
Kriegsbeschädigten-Fürsorge hat ihre Tätigkeit
am 17. Februar begonnen. Bis zum 1. Oktober
wurde die Stelle von etwa 1.050 Kriegsbeschä-
digten in Anspruch genommen. An den Unter-
richtskursen haben nach eingehender Berufs-
beratung 860 der Beratenen teilgenommen. In
den übrigen Fällen handelte es sich um die Vor-
nahme weiterer Schritte im Interesse der Kriegs-
beschädigten, z[um] B[eispiel] Veranlassung gesundheitlicher
Maßnahmen, Eingaben an die Militärbehörden,
Inverbindungtreten mit der Heimat u[nd] s[o] w[eiter]. Von
der Abteilung wurde für diejenigen Kriegs-
beschädigten, welche für die Ausübung ihres
bisherigen Berufes hinzulernen oder bei einem
Berufswechsel vollkommen umlernen mußten, die
Verwundetenschule geschaffen. Sie zählte
am 15. Juli 332 Teilnehmer.
An einem Vorbereitungskursus auf die
Meisterprüfung beteiligten sich 17 Kriegs-
beschädigte aus den verschiedensten Berufen.
Alle bestanden vor der Prüfungskommission der
Handwerkskammer. Einen zur Zeit  laufenden
zweiten Kursus besuchen 27 Teilnehmer. Die
in den Werkstätten beschäftigten Kriegs-
beschädigten sind durch einen besonderen Ab-
schluß, welchen die Provinz mit einer Ver-
sicherungs-Gesellschaft geschlossen hat, gegen alle
Schäden versichert. Vom Handwerk und der
Industrie waren der hiesigen Stelle zirka 270
offene Stellen für Kriegsbeschädigte gemeldet.
Von den 123 kriegsbeschädigten Bewerbern
konnten 114 eine ihren Fähigkeiten entsprechende
Stelle verschafft werden. Für einige weitere
Fälle schweben noch Unterhandlungen.

17. Oktober 1915

19151017_Bahnhof_112

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 17. Oktober 1915

Unternehmer sucht Arbeitskräfte für den Troisdorfer Bahnhof.

                       30 Arbeiter
zum Ausführen von Arbeiten auf Bahnhof
Troisdorf gegen 60-75 Pfg. Stundenlohn und
Vergütung der Wochenfahrkarte sofort gesucht.
    Zu melden auf der Bahnmeisterei Troisdorf
                                  Der Unternehmer.

3. Oktober 1915

19151003_Anzeige_99

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. Oktober 1915

Die Mannstaedtwerke benötigen gänzlich militärfreie Leute.

   Für unsere Abteilung
Maschinenfabrik suchen
wir zum sofortigen Ein-
tritt bei dauernder Be-
schäftigung und hohem
Lohn einige perfekte
          Dreher.
Gänzlich militärfreie
Leute werden bevorzugt
und wollen sich melden
bei den
Mannstaedtwerken
A.-G. Troisdorf.

29. September 1915

29091915annahmearbeitpfeiferlangen

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 29. September 1915

Stellenanzeige der Zuckerfabrik Pfeifer & Langen, Euskirchen, für die Rübenkampagne

Die Annahme der
Arbeiter
für die am 11. Oktober beginnende Campagne findet
Sonntag, den 3. Oktober,
vormittags 10 Uhr,
auf unserem Fabrikhofe statt.
Auswärtigen Arbeitern ist Gelegenheit
geboten, in unserer Kantine freie Unterkunft
und gegen mäßige Vergütung Beköstigung
zu erhalten.
Pfeifer & Langen,
Gesellschaft mit beschr[änkter] Haftung,
Zuckerfabrik Euskirchen.

27. August 1915

19150827_Telefondienst_60

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 27. August 1915

Fräulein gesucht!   

    Jüngeres
     Fräulein
für Tag- und
Nacht – Telefondienst
zum sofortigen
 Eintritt gesucht.
Mannstaedtwerke
       Troisdorf.

6. August 1915

19150806_Invalide_41

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 6. August 1915

In einer Stellenanzeige suchen die Mannstaedtwerke Troisdorf einen arbeitsfähigen Invaliden. 

           Invalide.
gut zu Fuß, mindestens
einhändig und schreib-
fähig für dauernde,
leichte Bürotätigkeit für
      sofort gesucht.
Mannstaedtwerke
     Troisdorf.