10. Mai 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 10. Mai 1918

Über die Einlagen der bergischen Sparkassen und den Vermögenszuwachs im Bergischen Land

  Vermögenszuwachs im Bergischen Land.
   Die Ausweise der Sparkassen gelten als ein Spiegelbild für die
Sparmöglichkeit der Bevölkerung. Im Kriege haben sich nun diese
Spareinlagen, besonders wenn man die Kriegsanleihezeichnungen
mit berechnet, stark vermehrt, die Sparkraft hat sich gehoben. Für
das Bergische Land kommen folgende Zahlen in Frage:

Weiterlesen

19. September 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. September 1917

Die Sparkasse Wald empfielt wegen der schlechten Straßenbahnverbindungen Überweisungen über das Postscheckkonto abzuwickeln

Städtische Sparkasse Wald.
   Wegen den schlechten Bahnverbindungen empfehlen wir,
für Einzahlungen von Spareinlagen, Hypothekenzinsen oder
sonstiger Beträge, unser
       Postscheckkonto Cöln Nr. 2514
zu benutzen. Zahlungen auf unser Postscheckkonto können
bei jeder Postanstalt kostenlos erfolgen. Vorgedruckte Zahl-
karten werden von uns unentgeltlich abgegeben, oder auf
Wunsch zugesandt. – Auf den Abschnitt der Zahlkarte sind
die Nummer des Sparbuches und der Name des Sparers
anzugeben. Die Eintragungen im Sparbuche können später
gegen Vorlage der Postquittung nachgeholt werden.
   Spareinlagen werden in jeder Höhe bei täglicher Ver-
zinsung mit 4 Prozent verzinst.