6. Oktober 1916

BAST_06_10_A

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. Oktober 1916

Die Bilanz der 5. Kriegsanleihe für „Solingen und Umgegend“

        Die Solinger Zeichnungen auf die
                     Kriegsanleihe
   Auf die fünfte Kriegsanleihe wurden in So-
lingen und Umgegend (mit Ausnahme von Ohligs)
unter Einbeziehung der Sparkassen-Zeichnungen insge-
samt gezeichnet 16½ Millionen Mark. Bei der Solinger
Reichsbankstelle wurden 1 700 000 Mark gezeichnet und 7½
Millionen gezahlt. Die überschießende Summe entfällt auf die
Sparkassen-Zeichnungen, die direkt nach Düsseldorf gehen.
Auf die übrigen Solinger Bankgeschäfte entfallen folgende
Zeichnungen: Barmer Bankverein 1 824 600 Mark
gegen 1 749 100 Mark bei der vierten, Deutsche Bank
(inklusive der Walder Depositenkasse) 1 175 300 Mark gegen
1 920 800 Mark bei der vierten, Bankgeschäft Stobbe
472 000 Mark gegen 350 000 Mark bei der vierten Kriegs-
anleihe.
   Damit hat sich in Solingen und Umgegend die Zeichnung
zur 5. Kriegsanleihe auf der gleichen Höhe gehalten wie die
Zeichnung zur 4. Anleihe.

8. März 1915

BAST_08_03_1915_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 8. März 1915

   Solingen. Nicht eine, sondern zwei Millionen
hat die Solinger Sparkasse auf die Kriegsanleihe gezeichnet.
Ein Hörfehler am Telephon hatte die gezeichnete Summe in
unserer Mitteilung auf eine Million reduziert. Auf die letzte
Kriegsanleihe hatte die Solinger Sparkasse 1 650 000 Mark ge-
zeichnet.