1. November 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Die Vertretung wegen einer Krankheit des Rektors wird notiert.

[November] 1.
Während der Krankheit des Rektors vom 18. – 30.
Oktober wurde Kl. Ia vertretungsweise
geführt.

1. November 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Das Ergebnis der 9. Kriegsanleihe an der Troisdorfer Schule wird festgehalten.

Nov. 1.
Ergebnis der 9. Kriegsanleihe:
Von 326 Kindern zeichneten 158
an Beträgen unter 100 M. = 879.

25. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 62

Die 9. Kriegsanleihe in Bergheim wird kommentiert.

[Oktober 25]
Die Schule zeichnete zur 9. Kriegsanleihe 586 M. Dagegen war die Werbe-
tätigkeit der Lehrpersonen in unserer Gemeinde anscheinend ergebnislos; we-
nigstens sind von ihnen keine Zeichnungen entgegengenommen worden, doch
wurden Leute sie verschiedentlich mit dem Versprechen vertröstet bei dieser oder jener
Kasse, wo die sie Leute über ein Guthaben verfügten, zeichnen zu wollen. 

20. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Kriegsdorf“ 1868-1931, B 396, S. 94

Das Sammeln von Laub vor den Herbstferien wird notiert.

Die Herbstferien dauerten vom 6. September bis 15. Oktober
Vor den Herbstferien wurde von den Schulkindern Laub
für Laubheu gesammelt. 12 Zentner Laubheu wurden
an die Kattunfabrik Siegburg abgeliefert. 
                       Kriegsdorf, den 20. Oktober 1918.
                                Müller Johannes

16. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 50

Eine starke Grippewelle zu Beginn des Winterschuljahres ist auch in Oberlar aufgetreten.

[Oktober] 16.
Beginn des Winterhalbjahres. Wegen starken Auftretens
der Grippe fehlt ungefähr 1/3 sämtlicher Schulkinder.

5. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 50

Lehrerin Unkel bleibt an der Oberlarer Schule.

Oktober 5.
Amtliches Schulblatt vom Oktober: „Endgültig im Amte
bestätigt: Katharina Unkel in Oberlar vom 1.9.1918 ab.“

17. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Teilweise haben die Kinder in Oberlar schulfrei wegen eines Trauerfalls in der Lehrerfamilie.

,, [Dezember] 17.    In der Klasse I a fällt der Unterricht wegen Sterbefall in der                                 Familie des Hauptlehrers aus. (Kriegsopfer.)

19. März 1917

19170319_schulchroniktroisdorfbluecherstrasse

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Bei Fliegerangriffen sind die Kinder in die Keller zubringen.

März 19.         Der Bürgermeister erließ eine Bekanntma-
                       chung betr. das Verhalten der Bürgerschaft
                       bei Fliegerangriffen. Die Schulen sind
                       angewiesen, bei unmittelbarer Fliegerge-
                       fahr die Kinder in die Kellerräume unter-
                       zubringen.

5. Dezember 1916

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Spich“ 1906-1927, B 3189, S. 41

Die Schulaufsichtsbehörde beschließt den späteren Schulbeginn.

Dez. 5.
Durch Verfügung der Schulaufsichtsbehörde
beginnt von jetzt an bis auf weiteres der
Schulunterricht vormittags erst um 9 Uhr.

21. Oktober 1916

19161021_schulchroniktroisdorfbluecherstrasse_2

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Die Räume in der Schule Blücherstraße stehen nun wieder der Schule zur Verfügung.

Jahr 1916.
Oktober 21.  Bei Gelegenheit der Aufhebung der Garnison

                      in Troisdorf wurden die oberen beiden
                      Säle, das Lehrer- und Lehrmittelzimmer
                      sowie die Kellerräume wieder geräumt.

[30.] September 1916

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 45

Lehrer Schürmann, der mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet wurde, musste nach seiner dritten Verwundung der linke Unterschenkel amputiert werden.

Sept –
Herr Lehrer Schürmann, Kompagnieführer in dem Reserve-Infanterie-Regiment 28,
hat, das E wie kürzlich die Zeitung berichtete, das Eiserne Kreuz I Klasse er-
halten. Er wurde nicht lange bald darauf an der Somme zum zweitenmal verwundet.

Im November zum drittenmal, und sodaß ihm der linke Unterschenkel ampu-
tiert werden mußte.

1. September 1916

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 33

Eine erneute Viehzählung fand statt, diesmal auf Rinder, Schweine und Schafe beschränkt.

[September] 1
Auch eine Viehzählung fand heute statt, die sich aber nur auf Rindvieh,
Schweine u. Schafe erstreckte. Das Ergebnis war für Bergheim-Müllekoven folgendes Rindvieh 402, Schweine 262 Stck.