13. Dezember 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 13. Dezember 1918

Pfarrer Hartmann aus Solingen erklärt seine Befürwortung des Sozialismus und verteidigt sich gegen Kritiker.

      Pfarrer und Sozialismus.
   Pfarrer Liz. Dr. Hartmann bittet uns um Aufnahme
folgender Zeilen:
   Da es vielfach überrascht hat, daß ein Pfarrer für die Sache des
Sozialismus eintritt, fühle ich die Verpflichtung, zur Aufklä-
rung unnötiger Mißverständnisse folgendes zu ver-
öffentlichen:
   1. Wahres Christentum und Sozialismus hängen für mich aufs
engste zusammen. Ein großer Teil der Ideale Jesu (Freiheit, Ge-
rechtigkeit, Brüderlichkeit) ist sogar erst im Sozialismus wieder zu
neuem Leben erwacht. Wer sich in solche Anschauungen noch nicht
hineinversetzen kann, der möge den Fehler nicht nur beim andern
suchen.

Weiterlesen

28. Oktober 1917

Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland, Düsseldorfer Sonntagsblatt, kirchlicher Anzeiger der evangelischen Gemeinden zu Düsseldorf, Nr. 43, S. 511, 28. Oktober 1917.

Ankündigung der Festgottesdienste zum Reformationsjubiläum in Düsseldorf

Das Presbyterium
der evangelischen Gemeinde:
Gravemann, Pfr.

Garnisonsgemeinde. Der 400 jährige Gedenktag der
Reformation wird in der Garnisaonsgemeinde in folgender
Weise gefeiert: Am Mittwoch 31. Oktober, ist um
8 Uhr Festgottesdienst in der evangelischen Kirche und um
10 Uhr Festgottesdienst in der Garnisonskirche. Zu letzte-
rem erscheinen alle evangelischen Offiziere und Militär-
beamte, sowie Deputationen sämtlicher Truppenteile.
Für die Gemeinde sind die Plätze im linken Rundschiff
vorbehalten. Nach Schluß des Gottesdienstes singt die
Gemeinde stehend unter Begleitung von Militärmusik
und Glockenspiel das protestantische Schutz- und Trutzlied
“Eine feste Burg ist unser Gott.” Dann findet noch die
Feier des heiligen Abendmahls statt. Für die evange-
lischen Mannschaften werden außerdem noch die regelmä-
ßigen Kasernenandachten gehalten.

20. Oktober 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. Oktober 1917

Dank an Zeichner der 7. Kriegsanleihe

Vermischtes.
Schleiden, 18. Okt[ober]. (Kriegsanleihe.) Zu dem
Ergebnis der 7. Kriegsanleihe in unserem Kreise er-
fahren wir von zuständiger Stelle folgendes: Das
Ergebnis ist ein sehr erfreuliches. Nicht nur ist die
Gesamtzahl der Zeichnungen eine hohe, auch die Zahl
der Kleinzeichnungen ist außerordentlich zufriedenstellend.
Der vaterländische Sinn der Bevölkerung hat also
über die Besorgnisse, die hier und da auftraten, ge-
siegt. Herzlicher Dank gebührt allen, die bei der
Werbearbeit beteiligt gewesen sind, in erster Linie den
Herren Pfarrern und Rednern in den Werbeversamm-
lungen. – Die Kreisparkasse war wiederum in der
Lage, 1 ¼ Millioenen zu zeichnen. Hiermit erreicht
die Gesamtzeichnung der Kreissparkasse die Summe
von 5 313 000 Mark.

14. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Eschmar“ 1872-1928, B 3200, S. 64

Johannes Hellen ist neuer Pfarrer in Sieglar.

14.10.17.   Am heutigen Tage wurde Herr Rector Hellen
                 als Pfarrer von Sieglar in seine neue Stelle eingeführt.          

18. Juni 1916

19160618_Fronleichnam_A143_Bl8

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 8

Bürgermeister Klev bittet um Beteiligung und Teilnahme an der Prozession.

der Bürgermeister      Troisdorf, den 18. Juni 1916

Abschrift vorstehender Einladung
übersende ich mit der Bitte
Beteiligung.
Ich bitte die Herren [Wort durchgestrichen]
Beigeordneten und
Gemeindeverordneten,
welche teilnehmen
werden, sich sofort
nach dem Hochamte
vor der Kirche zu ver-
sammeln.
K [lev]

An
den Gemeindeverordneten
Herren
hier

16. Juni 1916

19160616_Fronleichnam_A143_Bl7

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 7

Pfarrer Kaspar Heppekausen lädt zur Fronleichnamsprozession 1916 ein.

Katholisches Pfarramt                            Troisdorf, den 16. Juni 1916.
Troisdorf.

Herrn Bürgermeister Klev
Hochwohlgeboren
hier.

Donnerstag, der 22. Juni, nach dem
Hochamt um 9 Uhr, haben wir hier
die Frohnleichnamsprozession der
Pfarrgemeinde Troisdorf.
Zu dieser Feier gestatte ich mir hiermit
Ew. Hochwohlgeboren, die kath. Mit-
glieder der Verwaltung und die
kath. Mitglieder des Gemeinderates
ganz ergebenst einzuladen.

K.[aspar] Heppekausen, Pfr.

8-1-2

3. November 1915

19151103_Theiß_128

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. November 1915

Der evangelische Männerverein und Pfarrer Theiß laden ein.

Evangelischer Männerverein.
   Sonntag, den 7. November 1915, abends 8.30
Uhr Versammlung im Gemeindehause.
   Vortrag des Herrn Pfarrer Theis,
                                                 (Troisdorf)
  „Welche Forderungen stellt der Weltkrieg an die
  Erziehung unser[er] Jugend.“
      Unser[e] Mitglieder laden wir zu zahlreichem
Besuche ein.
          Gäste willkommen.   
                                                  Der Vorstand.          

17. Oktober 1914

17OktAsperden

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 17.10.1914, Lokalteil.

Der aus Asperden gebürtige Domvikar Dr. Wilhelm van de Loo wird zum Garnisonspfarrer von Brüssel ernannt.

Asperden, 16. Okt. Wie uns mitgeteilt wird, ist der hier gebürtige Domvikar Dr. Wilhelm van de Loo, der auch in Emmerich als Kaplan tätig war, zum Garnisonspfarrer von Brüssel (Belgien) ernannt worden.