9. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Januar 1918

Emil Kaiser erhält den Türkischen Halbmond.

   Oberlar.  Mit dem türkischen Halbmond
ausgezeichnet und zum Oberheizer befördert
wurde Heizer Emil Kaiser von hier.

17. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Teilweise haben die Kinder in Oberlar schulfrei wegen eines Trauerfalls in der Lehrerfamilie.

,, [Dezember] 17.    In der Klasse I a fällt der Unterricht wegen Sterbefall in der                                 Familie des Hauptlehrers aus. (Kriegsopfer.)

9. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Dezember 1917

Georg Bornheim feiert ein Dienstjubiläum in Troisdorf.

   Oberlar.   Sein 25jähriges Dienstjubilä-
um beging vor einigen Tagen Lademeister Ge-
org Bornheim bei der Güterabfertigung Trois-
dorf.

5. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. Dezember 1917

Wilhelm Bächler erhält das Verdienstkreuz für Kriegshilfe.

    Oberla[h]r. Architekt Wilhelm Bächler, bei
der Baufirma Homberg, ist das Verdienstkreuz
für Kriegshilfe Allerhöchst verliehen worden.

5. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Die Kinder in Oberlar haben wieder schulfrei.

Dezember 5.  Wegen Beteiligung der Lehrpersonen als Zähler bei der                        Volkszählung fällt der Unterricht an der Schule aus.

5. Dezember 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. Dezember 1917

Die Gründung des Gesangvereins ist in Troisdorf erfolgt.

   Troisdorf.   Donnerstagabend ist im Lo-
kale des Herrn Fuchs in Oberlar von etwa
65 auf Einladung erschienenen Angehörigen der
Rhein.-Westf. Sprengstoff-A. G. in Troisdorf
ein „Werkgesangverein“ gegründet worden.
Zum Vorsitzenden wurde Herr Siebel, zum
2. Vorsitzenden Herr Mundt gewählt; Diri-
gent ist Herr Musiklehrer Schell.

7. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Die Kinder in Oberlar haben schulfrei wegen eines Sieges in Italien.

Novbr. 7.       „  [Schulfrei] Sieg in Italien. Der Verräter wurde im ei-
                      genen Lande zurückgeworfen; über 200 000 Gefangene
                     u. 18 000 Geschütze erobert.

18. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Das Ergebnis der 7. Kriegsanleihe wird festgehalten.

[Oktober] 18.  An Kleinzeichnungen bringt die Schule 763 M Kriegs-
                        anleihe auf. Durch die Schule insgesamt geworben:
                        11 063 M.

8. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 47

Die 7. Kriegsanleihe wird beworben, auch in der Schule setzen die Vorbereitungen ein.

Oktober 8.     Der Unterricht wird wieder aufgenommen.
                       Die Werbearbeit für die 7. Kriegsanleihe setzt ein.

3. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. Oktober 1917

Arbeiter der Baufirma Homberg erhalten das Verdienstkreuz für Kriegshilfe.

    Troisdorf.  Den bei der Firma Homberg
und Cie., Baugeschäft, Troisdorf-Oberlar be-
schäftigten Maurerpolierern Johann Esch aus
Sieglar und Peter Jansen aus Bergheim, wurde
das Verdienstkreuz für Kriegshilfe verliehen.

7. September 1917

    

Stadtarchiv Troisdorf, Ansichts- und Postkartensammlung

Karte des Matrosen Karl Heinrich Meffert (1897-1966) an seine Schwester Tina.
Karl Heinrich Meffert war 1917 Matrose der 4. Division auf der S.M.S. Helgoland, einer von vier Großlinienschiffen der Kaiserlichen Marine. Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges nahm die S.M.S. Helgoland gemeinsam mit dem I. Geschwader an den verschiedenen Einsätzen der Flotte teil. Bei einem Werftaufenthalt im April 1917 stieß die S.M.S Helgoland mit der S.M.S. Hindenburg zusammen und wurde leicht beschädigt. Erst im Oktober desselben Jahres kam es zu einem erneuten Einsatz. Es ist also wahrscheinlich, dass sich der Matrose Meffert zum Zeitpunkt des Verfassens der Postkarte in einer der drei kaiserlichen Werften befand.
Seine Schwester Tina wohnte bei dem Ehepaar Heinrich und Katharina Meffert in der Kirchstraße 1 in Oberlar.

Marine-Post

An
Fräulein Tina
Meffert
in Oberlar b. Troisdorf
Kirchstr. 1. Bez[irk]. Köln

S.M.S. Helgoland, den 7.9.17 

Liebe Schwester!
Deine liebe Karte soeben
dankend erhalten. Schreibe
mir mal ob schon ein
Brief von mir auf gewesen
ist, als er zu Hause ankam.
Danke auch bestens für die
Grüße von Deinen Freundinnen
und erwidere dieselben. Mit
herzlichem Gruß dein Bruder Karl. 

Abs. Matr[ose] Karl Meffert
S.M.S. Helgoland. 4. Div[ision].

29. Juni 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 29. Juni 1917 

Ein Oberlarer wurde freigesprochen.

   Oberlar.   Das Schöffengericht in Bonn
sprach den 56jährigen Fabrikarbeiter Jak.
K. von hier, der wegen verbotenen Bettelns
durch einen polizeilichen Strafbefehl mit
drei Tagen Haft bestraft worden war, frei.
Er hatte in einem nahe beim Rathause in
Beuel gelegenen Hause, da er sich, wie er
angab, matt und krank gefühlt hatte, um
ein kleines Stückchen Brot gebeten. Das
Gesetz konnte in dieser Handlung keine
Bettelei im Sinne des Gesetzes erblicken und
sprach ihn daher frei.

25. Mai 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. Mai 1917 

Friedrich Wilhelm Schmitz erhielt das Eiserne Kreuz.  

     Oberlar. Mit dem Eisernen Kreuz
wurde Friedr. Wilh. Schmitz, Sohn des
Herrn Joh. Schmitz, ausgezeichnet.