1. September 1915

01091915landwehrmannglasmacher01091915landwehrmannglasmacher2

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 01. September 1915

Beerdigung des Mechernicher Landwehrmannes Nicolaus Glasmacher

Mechernich, 28. Aug. Heute morgen wurde
hier der Landwehrmann Nicolaus Glasmacher, der
sich in den ersten Kriegsmonaten eine heimtückische
Krankheit zugezogen, die ihn nach langem schweren
Leiden in der Blüte seiner Jahre fürs Vaterland
dahinraffte, auf dem heimatlichen Friedhofe hierselbst
beerdigt. Die Beerdigung gestaltete sich zu einer
rührenden Feier, dem Ernst der Zeit entsprechend.
In ganz besonderer Weise beteiligten sich die Kameraden
des Verewigten, die Kriegsverwundeten des Vereins-
lazaretts Mechernich an der Feier. An der Spitze
des Trauerzuges gingen einige Veteranen des Krieger-
vereins Mechernich. Hinter diesen zwei verwundete
Kameraden mit einem, von Verwundeten künstlerisch
hergestellten Kranze, welcher mit einer ebenfalls von
Kameraden gestifteten Schleife versehen war. Sodann
folgten die übrigen krieger in Gruppenkolonne vor
der Leiche. Daran anschließend folgten in zahlreichen
Scharen die Leidtragenden. Am Grabe des Ver-
storbenen gedachte der Geistliche des Kameraden in
rührenden Worten und zum Schluß wurde der vier-
stimmige Chor: „Da unten ist friede“ von den Ver-
wundeten in erhebender Weise vorgetragen. Nach
der Beerdigung begaben sich die Teilnehmer zur
katholischen Kirche, wo sie in einem Seelenamt für den
Verstorbenen beiwohnten.