16. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 16. August 1918 

Das Ergebnis der Ludendorff-Spende für den Siegkreis wird detailliert dargestellt.

Amtliche Bekanntmachungen.
Ludendorff-Spende
für Kriegsbeschädigte.
Das Ergebnis der Ludendorff-Spende im
Siegkreise stellte sich am 10. August auf
595 307,03 Mark.
Die Bürgermeistereien des Siegkreises sind
wie folgt an diesem Betrage beteiligt:

  1. Eitorf                                                  16808,03         Mk.
  2. Hennef                                               11681,92          ,,
  3. Herchen                                             15314,00          ,,
  4. Honnef                                               28205,00          ,,
  5. Königswinter                                       8059,31          ,,
  6. Lauthausen                                         5357,65          ,,
  7. Lohmar                                                4900,48          ,,
  8. Menden                                               5386,50           ,,
  9. Much                                                  10040,35          ,,
  10. Neunkirchen                                        5444,27          ,,
  11. Niederkassel                                       8088,60          ,,
  12. Oberkassel                                         67111,28         ,,
  13. Oberpleis                                           10698,15          ,,
  14. Ruppichteroth                                     6804,00          ,,
  15. Siegburg                                            50521,20          ,,
  16. Sieglar                                                 7991,61           ,,
  17. Troisdorf                                             3242,40           ,,
  18. Uckerath                                             4485,30           ,,
  19. Wahlscheid                                         1653,25          ,,

Hinzu tritt noch das Ergebnis der Sammlun-
gen in den nachstehenden großindustriellen Betrieben:

Weiterlesen

11. Januar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. Januar 1918

Clemens Bous wird Lehrer im Verband Menden.

   Fri[e]drich-Wilhelms-Hütte. Der katho-
liche Schulamtsbewerber Clemens Bous von hier
wurde zum Lehrer vom 1. Januar 1918 an einst-
weilig im Schulverband Menden ernannt.

28. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. September 1917

Troisdorfer Unternehmer sucht Arbeitskräfte.

               Tüchtige
Erd- und Oberbauarbeiter
werden noch zur Erweiterung des Bahnhofs
Menden (Sieg) bei hohem Lohn eingestellt.
    Verpflegung Nähe Baustelle.
Wilhelm Gerhardt, Troisdorf
       Tiefbauunternehmer.

30. März 1917

19170330_menden_597

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. März 1917 

Die Steyler Ordensschwestern dürfen sich mit ministerieller Genehmigung in Menden niederlassen.  

    Menden. Die ministerielle Genehmi-
gung für die Niederlassung der Dienerinnen
vom hl. Geist aus dem Mutterhause Steyl
(Holland) ist eingetroffen. Die Ordensschwe-
stern beabsichtigen, sich der ambulanten
Krankenpflege zu widmen, eine Kinder-Be-
wahranstalt einzurichten und Koch- und
Nähunterricht zu erteilen. Da von einem
Neubau vorläufig abgesehen werden muß,
werden die Schwestern demnächst das ehe-
malige Pastorat am Lugenheim [Jugendheim] beziehen.

23. Februar 1917

19170223_lesestoff_564

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 23. Februar 1917

Die katholische Sieglarer Pfarrei unterstützt ihre Soldaten mit Lesestoff. „Die Stimmen der Heimat an die Sieglarer Krieger“ wurden herausgegeben.

   Sieglar, 21. Febr.   Seit Beginn des
Krieges hat hiesige Pfarrei die eingezoge-
nen Krieger mit verschiedenem Lesestoff
(Mohrs Feldbriefe, Am Lagerfeuer, Die
Dorfstube u. a.) versorgt. An Stelle dieser
Schriften erhalten von jetzt ab unsere Krie-
ger eine einzige Schrift: „Stimmen der Hei-
mat an die Sieglarer Krieger“, herausgege-
ben von der katholischen Pfarrgeistlichkeit.
Sie soll monatlich zweimal erscheinen und
enthält 8 Seiten. Unser Nachbarsort Men-
den gibt ein solches Blatt schon seit einiger
Zeit heraus, ihm sind jetzt außer Sieglar
noch Troisdorf und Oberlar gefolgt. Um die
Kosten in etwa zu decken, wird die Nummer
zu à 10 Pfg. auch an die Daheimgebliebenen
verkauft. Möge sie viele Abnehmer finden
und auch in jedem Hause als Erinnerung
an die große Zeit gut aufbewahrt werden.

10. November 1916

19161110_Best_474

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 10. November 1916

Emil Best erhält das Eiserne Kreuz 1. Klasse.

     Friedr.-Wilh.-Hütte.    Mit dem
Eisernen Kreuz 1. Klasse ist der Hochofen-
chef der Mannst[a]edtwerke, Emil Best, Leut-
nant und Kompagnieführer einer Förder-
bahnkompagnie beim Stabe der 50. In-
fanterie-Division ausgezeichnet worden.

5. November 1915

19151105_Meldepflicht_1_12819151105_Meldepflicht_2_128

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. November 1915

Polizeiliche Anmeldungen bei Wohnungswechsel sind geregelt.

             Polizeiliche Meldepflicht.
   Die häufigen Zuwiderhandlungen gegen die
neuen Meldebestimmungen und die hohen Stra-
fen, die sowohl die Wohnungsnehmer als
auch die Wohnungsgeber hierbei treffen, las-
sen es angebracht erscheinen, nachstehend die be-
züglichen Bestimmungen erneut in Erinnerung
zu bringen.
   Reichsdeutsche, welche im Befehlsbereich der
Festung Cöln – vom Siegkreise die Bürger-
meistereien Siegburg, Menden, Troisdorf, Sieg-
lar und Obercassel dauernd oder vorübergehend
(auch besuchsweise) Wohnung nehmen, sind ver-
pflichtet, sich unverzüglich, spätestens innerhalb
12 Stunden nach dem Beziehen der Wohnung
bei der Ortspolizeibehörde persönlich anzumelden

Weiterlesen

27. Januar 1915

19150127_BahnhofFWH_445

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 27. Januar 1915

Das erste Stationsgebäude der Bahn in Friedrich-Wilhelms-Hütte ist wohl 1871 eröffnet worden. Nach 1911 fand ein Bahnhofsneubau statt und verschiedene Erweiterungen wurden durchgeführt, so auch der Bau neuer eiserner Bahnsteighallen.

    –  Auf dem Bahnhof Friedrich- Wilhelms-
Hütte werden die Bahnsteige 1 u. 2 neue eiserne
Bahnsteighallen erhalten, die in Kürze in Angriff
genommen werden.

16. Oktober 1914

Stadtarchiv Troisdorf, „Wanderhaushaltungsschule“ 1911-1926, A 232, Bl. 112

Der Bürgermeister von Menden teilt dem Troisdorfer Bürgermeister Klev mit, dass er die Lehrerin der Wanderhaushaltungsschule beurlaubt hat, da die Schülerinnen wegen des Krieges wohl zu Hause unabkömmlich sind.

                                                                             Siegburg- Mülldorf, den 16.10.1914.

Der Bürgermeister              [Eingangsstempel]
von
Menden (Sieg).
J.-No.
Telephon Amt Siegburg No. 11.
Zum Schreiben vom 5.10. A No. 9484

An
das Bürgermeister Amt
Troisdorf.

Da während des Krieges eine hinreichende
Beteiligung von Schülerinnen wohl ausgeschlos-
sen ist, habe ich die Lehrerin während dieser
Zeit beurlaubt.
I.V.
Bender

z. d. A.
Tr.[oisdorf] 20/10.14.

der [Bürgermeister]
K[lev]

[9 – 5 – 38]