11. April 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. April 1918

Zur Ausstellung über die Kriegs-Luftfahrt in der Elberfelder Stadthalle

                            Kriegs-Luftfahrt-Ausstellung.
   Unsere Flugplätze und Fliegerstationen können jetzt im Kriege
aus leicht erklärlichen Gründen einer Besichtigung durch das Publi-
kum nicht zugänglich gemacht werden. In Kürze wird uns aber in
Elberfeld Gelegenheit geboten, die Fortschritte, die auf dem
Gebiete der Fliegerei seit Kriegsbeginn gemacht werden konnten, zu
sehen. Die Kriegs-Luftfahrt-Ausstellung wird eine solche Fülle von
Einzelheiten aus dem Gebiete der Luftfahrt bringen, daß von dieser
Veranstaltung wohl ohne weiteres, auch in Verbindung mit den täg-
lich zu bestimmten Stunden stattfindenden Vorträgen, eine Beleh-
rung und Aufklärung der breiten Bevölkerungsmassen über Wesen
und Bedeutung unserer Luftstreitkräfte zu erwarten ist. Die Rein-
erträge der Ausstellung werden zum Besten der Fliegertruppe ver-
wendet. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am 5. Mai. Die
Dauer der Ausstellung, die in der Stadthalle stattfindet, ist auf nur
kurze Zeit bemessen.

27. Februar 1918

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. Februar 1918

Lichtbildervortrag über die neue Luftwaffe und den Luftkrieg

Vermischtes.
Schleiden, 25. Febr[uar]. Der ursprünglich für den
23. d[iese]s angekündigte Vortrag des Herrn Leutnant
Großmann über den „Kampf in den Lüften“
findet nunmehr am Freitag, den 1. März, abends
8 Uhr, im Hotel Britz stattl. Der Vortragende führt
anhand von über 100 Lichtbildern den Kriegsdienst
der Luftwaffe vor. An die Schilderung der einzelnen
Luftfahrzeuge, ihre Einrichtung und Bewaffnung
schließt sich eine Darstellung des Tagewerkes der
Feld- und Marineflieger, ihrer Aufgaben, Gefahren
und Erfolge. Bei der ständig wachsenden Bedeutung
des Luftkrieges dürfte der Vortrag auch bei uns be-
sondere Anziehungskraft ausüben. (Siehe Anzeige.)

29. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 29. Juni 1917

Kurze Notiz zum Tode des Fliegerleutnants Karl Allmenröder aus Wald

      Wald.          Fliegerleutnant A[l]lmenröder ist am
27. Juni, nachdem er am 26. Juni wegen der Erringung seines
30. Luftsieges im deutschen Heeresbericht genannt worden war,
gefallen. Es handelt sich um einen Sohn des hiesigen evan-
gelischen Pastors Allmenröder.