30. August 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 30. August 1918

Verpflichtende Ablieferung für Einrichtungsgegenstände aus Kupfer in Solingen.

   Solingen. Kupfer abliefern! Es wird nochmals
darauf hingewiesen, daß die Einrichtungsgegenstände aus
Kupfer abgeliefert werden müssen. Zur Ablieferung ist morgen
Samstag der letzte Termin. Fällt die Trennung auch schwer,
es muß aber sein!

27. Juni 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. Juni 1918

Im Landkreis Solingen mehren sich die Diebstähle von Kupferdrähten.

                  Bekanntmachung.
   Seitens der öffentlichen Elektrizitätswerke mehren sich die
Klagen darüber, daß in besonders geschickter Weise ganze
Strecken von Kupferdrähten aus den oberirdischen Verteilungs-
netzen kleiner Städte und Gemeinden gestohlen werden. Ich
habe die Polizeiorgane angewiesen, mit aller Energie auf solche
unsere Rüstungsindustrie, gewerbliche und landwirtschaftliche
Betriebe schwer schädigenden verbrecherischen Elemente zu
fahnden; festgestellte Täter werden mit der höchsten gesetzlich
zulässigen Strafe bestraft werden.
   Opladen, den 22. Juni 1918.
                           Der Landrat: J. B.: Dr. Kramer.

17. November 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 17. November 1917

Aufruf zur Metallsammlung

Durchsucht Eure Wohnungen
nach entbehrlichem
Aluminium, Kupfer
Messing, Nickel, Zinn

14. November 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 14. November 1917

Aufruf zur Metallsammlung

Aluminium,
Kupfer, Messing,
Nickel, Zinn
ist genug im Lande.
Gebt es heraus!

7. November 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. November 1917

Aufruf zur Metallsammlung

Wir brauchen Metall!
Helft uns sammeln.
Aluminium, Kupfer,
Messing, Nickel, Zinn.

20. Oktober 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. Oktober 1917

Abgabe von Metall

Laßt nicht andere für Euch sorgen
gebt selber was Ihr habt
an
Aluminium, Kupfer,
Messing, Nickel, Zinn.

11. September 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 11. September 1917

In nächster Zeit ist mit Beschlagnahmungen von Denkmälern zu rechnen, da Bronze und Kupfer benötigt wird.

           Beschlagnahme der Denkmäler.
   Die Beschlagnahme der Denkmäler aus Bronze und Kupfer ist
längst grundsätzlich beschlossen worden. Schon vor einigen Monaten
ist im ganzen Reich eine Bestandsaufnahme sämtlicher Bildwerke
aus Bronze und Kupfer erfolgt. Die Durchführung der Enteignung
dieser Denkmäler bedarf aber eingehender Erwägungen, insbesondere
auch aus künstlerischen Gesichtspunkten heraus, so daß sie wohl noch
etwas auf sich warten lassen wird. Verschiedene Behörden haben
neuerdings auf Beschleunigung der Denkmäler-Enteignung hin-
gewirkt.

5. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. September 1917

Kupferdiebstahl in Troisdorf.

    Troisdorf, 1. Sept. Von der Bon-
ner Strafkammer verurteilt. Ein Stück Ku-
pfer im Werte von 30 Mark hatte sich der
37jährige Arbeiter Heinrich Lö. aus dem
Abfallhaufen im Fabrikhofe zu Troisdorf
mitgenommen, um es zu veräußern. Da er
sich im strafschärfenden Rückfalle befindet,
wurde er für seine diebische Absicht zu 6 Mo-
naten Gefängnis verurteilt.

6. August 1917

 

 

 

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 55-57

Der Chronist klagt wiederholt über hohe Lebensmittelpreise, auch die Preise für Ackerland sind gestiegen.

August [August] 6  
Wegen der Einnahme von Czernowitz fiel heute der Unterricht aus
Die Bodenpreise steigen anhaltend. Bei dem Verkaufe Brodesser […] wurde für 1 Parzelle
per Rute 60 M gezahlt. Es sind in den seltensten Fällen Bauern, die sich solche Preise leisten,
sondern meistens Rhabarberzüchter, die aus ihren Rhabarberanlagen fabelhaft  hohe Summen
erzielen. Noch jetzt kostet das Pfund 11 Pfg.-.
Die Preise für die Lebensmittel sind fast unerschwinglich. Gerade unsere Gegend zeichnet sich wegen des
nahen Industriezentrums durch hohe Obst- u. Gemüsepreise aus. Die hohen Strafen für Überschreitung der Höchst-

Weiterlesen

7. Juli 1917

17-07-07-blog-alvr

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand Besatzung – Besatzung und Verschiedenes, Nr. 8684

Meldeschein für Dachkupfer: Die Provinzialverwaltung meldet die im Düsseldorfer Ständehaus vorkommenden Kupfermengen. Dabei stellt man fest, dass „[a]n der Bedachung mit Zubehör […] kein Kupfer vorhanden“ ist. Auch kann man keine Auskunft darüber geben, „ob die Blitzschutzanlage Platinteile enthält […]“.

27. Juni 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. Juni 1917

Beschlagnahmung von Haushaltsgegenständen aus Kupfer, Messing, Nickel u. a.

Vermischtes.
Schleiden, 25. Juni. Die Anmeldung und

Ablieferung der beschlagnahmten Gegenstände, insbe-
sondere der Haushaltungsgegenstände aus Kupfer,
Messing, Nickel und sonstigen für Heereszwecke nötigen
Metallen ist weit hinter den berechtigen Erwartungen
zurückgeblieben. Es besteht daher die begründete Ver-
mutung, daß die Ablieferungspflichtigen selbst trotz
der bestehenden Strafvorschriften den betreffenden Be-
stimmungen nicht in vollem Umfange nachgekommen
sind. Das Interesse der Landesverteidigung verlangt
jedoch eine mit allen Mitteln zu beschleunigende Ab-
lieferung aller beschlagnahmten Gegenstände. Deshalb
wird in der Folge eine eingehende Nachprüfung durch
vom stellvertretenden Generalkommando unmittelbar
beauftragten Revisoren stattfinden. Wer nach Durch-
führung der genannten Revisionen noch im Besitze
von beschlagnahmten Gegenständen befunden wird, hat
eine empfindliche Strafe zu vergegenwärtigen. Jedoch
wird darauf hingewiesen, daß bei alsbaldiger Ablieferung
der genannten Gegenstände an die Sammelstellen vor-
läufig von einer Strafanzeige abgesehen wird. Es
liegt soweit im eigensten Interesse eines jeden, die
etwa noch in seinem Besitze befindlichen beschlagnahmten
Gegenstände schleunigst abzuliefern.

15. März 1916

15031916 erbe

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. März 1916

Bericht über den Fund von Goldstücken in einem Privathaushalt im Kreis Schleiden verbunden mit der Ermahnung solche zum Wohle des Vaterlandes einzutauschen

Schleiden, 13. März. In dem Dorfe M. im
hiesigen Kreise starb vor kurzem eine in ärmlichen
Verhältnissen lebende Witwe. Die Erben entdeckten
beim Durchsuchen der von der Verstorbenen bewohnten
Räume unter dem Fußboden eines der Zimmer ein
kellerartiges Loch, in welchem, zwischen Kartoffeln und
Steinen versteckt, sich ein kupfernes Kesselchen vorfand,
welches 800 Mark in Bar und zwar in – 40 Gold-
stücken à 20 Mark – enthielt. Außerdem fanden
sich in einer mit Doppelboden versehenen Kiste noch
200 Mark in Fünfmarkstücken vor. Hieraus ersieht
man wieder, daß trotz aller Mahnungen dem Vater-
lande das ihm heute so unentbehrliche Gold noch
immer in unverantwortlicher Weise vorenthalten wird.