12. Juli 1916

BAST_12_07_H

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 12. Juli 1916

Anläßlich des Philharmonischen Konzerts des Elberfelder Orchesters in Solingen wirbt der Rezensent für Verständnis der unter den Bedingungen des Krieges beschränkteren Möglichkeiten für große Orchestermusik

           Konzert der Konzertgesellschaft.
   Der Krieg hat unsere großen Orchester auseinander-
gerissen. Zahlreiche tüchtige eingespielte Kräfte sind aus den
Tonkörpern ausgeschieden, um in der grausen Sinfonie mitzu-
spielen, die jetzt das Ohr der Welt hat. Wenn wir dabei nicht
auf die Tröstung der Musik verzichten, sondern uns nach wie
vor ihrem heilsamen Einflusse auf Geist und Gemüt hingeben
wollen, so müssen wir jetzt das Bewußtsein in den Konrzertsaal
mitnehmen, daß es unbillig wäre, restlos befriedigende und in
allen Beziehungen völlig ausgeglichene Leistungen zu ver-
langen, und daß es heute unter den Dirigenten keinen Hexen-
meister gibt, der imstande ist, sein Orchester bei dem ziffern-
mäßigen und bei dem qualitativen Kräfteverlust auf der alten
Höhe zu halten.

Weiterlesen