3. Oktober 1916

BAST_03_10_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. Oktober 1916

Ein Soldat aus dem Lazarett überkam während eines Films im Solinger „Kaisersaal“ ein hysterischer Anfall, der das weitere Publikum in Panik versetzte.

   Solingen. Eine Panik entstand Sonntag abend nach
9 Uhr während einer Vorstellung im „Kaisersaal“. Ein feld-
grauer Lazarettinsasse, der vorher noch lustig plauderte, verfiel
plötzlich in einen Zustand von Kriegshysterie. Der Bedauerns-
werte fiel zu Boden und warf in seinem Zustande einige Reihen
Stühle um. In der Dunkelheit (während einer Lichtbildervor-
führung) und dem nun entstehenden Gedränge zum Ausgang
bemächtigte sich des Publikums eine begreifliche Aufregung.
Etliche Personen wurden ohnmächtig hinausgebracht. Die Vor-
stellung wurde selbstverständlich abgebrochen. Ist den zur Ge-
nesung hier weilenden Soldaten etwas Unterhaltung und Zer-
streuung auch aus vollem Herzen zu gönnen, so sind wir doch
der Auffassung, daß Nervenkranke gut tun, diesen sog[enannten] „äußerst
spannenden“, in Wirklichkeit aber nervenaufpeitschenden Film-
aufführungen fernzubleiben. Daß die Art des Films die Ur-
sache des Anfalles waren, darauf lassen die Bemerkungen des
jungen Feldgrauen schließen.

6. Mai 1916

BAST_06_05_E

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 6. Mai 1916

Werbung für einen vermeintlichen „Filmschlager“

   Solingen. Kaisersaal. Am Sonntag wird im Kaisersaal ein
Filmschlager zur Vorführung gebracht, der wohl wenige seinesgleichen
hat. „Fräulein Leutnant“ betitelt sich das dreiaktige Lustspiel, das ur-
komisch wirkt. Die Geschichte der Oberstentochter, die den Bruder im
Stubenarrest vertritt und bei der plötzlichen Alarmierung in seiner
Uniform in der Front erscheint, ist die Grundlage des Militärschwanks.
Niemand versäume es, dieses Filmwerk sich anzusehen.

19. Oktober 1915

BAST_19_10_1915_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. Oktober 1915

Bericht von der SPD-Frauenversammlung mit Luise Zietz (Berlin) im Solinger Kaisersaal. Die Referentin scheint sich weniger zu dem angekündigten Thema „Frauenrechte und Frauenpflichten im Krieg“ geäußert zu haben, als zu der aktuellen Kampagne der SPD gegen die Preiserhöhung und Teuerung bei Lebensmitteln.

Frauenrechte und Frauenpflichten
                                  im Kriege.
   Schon lange vor halb neun, dem Zeitpunkte des Beginnes der
gestrigen Versammlung im „Kaisersaal“, strömten Männer und
Frauen nach dem Lokale. Bald war der große Saal gefüllt. Die
Frauen überwogen unter den Besuchern.

Weiterlesen

18. Oktober 1915

BAST_18_10_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 18. Oktober 1915

SPD lädt alle „Arbeiter, Arbeiterinnen, Arbeiterfrauen und Kriegerfrauen“ zur Versammlung im Solinger Kaisersaal ein

   Auf zur Versammlung!
   Jeder Mann, jede Frau, die heute an den Fragen unseres
öffentlichen Lebens Anteil nehmen, müssen die Versammlung
besuchen, die heute im „Kaisersaal“ in Solingen abge-
halten wird. Mehr denn je ist es die Pflicht gerade der Ar-
beiter, Arbeiterinnen, Arbeiterfrauen und Kriegerfrauen, mit
der Allgemeinheit in Verbindung zu bleiben. Die Versamm-
lung soll die Bande, die den einzelnen und die einzelne mit
der Gesamtheit verknüpfen, neu festigen. Männer und Frauen!
Besucht deshalb in Massen die Versammlung.
   Das Thema „Frauenpflichten und Frauenrechte im Kriege“,
über das Genossin Luise Zietz, Mitglied des Vorstandes der
deutschen sozialdemokratischen Partei, redet, sollte eigentlich jede
weitere Aufforderung an die Frauen, die Versammlung zu be-
suchen, überflüssig machen. Die Frage über die Frauen-
pflichten und Frauenrechte ist so wichtig, daß jede Frau, die es
irgend ermöglichen kann, die Versammlung besuchen sollte.
   Also, Männer und Frauen: Auf zur Versammlung heute
abend zum „Kaisersaal“.
   Die Versammlung beginnt ½9 Uhr.

1. Juni 1915

BAST_01_06_1915_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 1. Juni 1915

Ankündigung einer öffentlichen Volksversammlung mit dem Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und Reichstagsabgeordneten Hugo Haase (Berlin) am 7. Juni 1915 in Solingen im Kaisersaal.

8. Februar 1915

BAST_08_02_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 8. Februar 1915

Anzeige für den II. Vortrags-Abend der Solinger Lesegesellschaft am 11. Februar 1915 im Kaisersaal mit dem Thema „Hindenburg und Ostpreußen“. Referent Foelsch-Rogewi (Berlin)

25. September 1914

BAST_25_09_1914_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 25. September 1914 

Filmvorführungen und „künstlerische patriotische Musik“ im größten privaten Veranstaltungssaal Solingens. 

        Kriegs-Lichtspiele im Kaisersaal.
            Samstag, Sonntag, Montag.
Anfang 8 Uhr. Anfang 4 Uhr. Anfang 8 Uhr.
Niemand versäume die billige Gelegenheit!
       Eintritt nur 20 Pf[enni]g, Balkon 40 Pf[enni]g.
Verwundete Soldaten haben freien Zutritt.
         Künstlerische patriotische Musik