10. Mai 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 444-447

In der Gemeinderatsitzung am 10. Mai 1918 in Troisdorf wurden unter anderem die Wiedereinführung des Unterrichts an der Fortbildungsschule und die Erhöhung der Gebühren für die Müllabfuhr beschlossen. Außerdem soll ein Polizeisergeant eingestellt werden, dessen Vergütung ausführlich beschrieben wird.

Verhandelt,
Troisdorf, den 10. Mai 1918.

Anwesend
Klev
Bürgermeister
Beckers
Conrads
Fischer
Gerhardt
Hagen […]
Langscheidt
Lichterfeld
Lohmar Joh.
Lohmar Wilh.
von Loe Frhr.
Nußbaum Pet.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth

Abwesend:
Dr. Balke
Dr. van der Laan
Mannstaedt
Dr. Schoenen
Dr. Trier
Taube

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute der Ge-
meinderat in der Anzahl von
11 Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind, also in
beschlußfähiger Anzahl ver-
sammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten
Gegenstände zu beraten und Be-
schluß zu fassen:
1.) Wiedereröffnung des Unterrichts
an der Fortbildungsschule.
2) Anstellung des Gemeindesekretärs
Beckers auf Lebenszeit.
3) Errichtung einer Polizeiwachtmeister-
stelle; Besetzung der Stelle.
4) Erhöhung des Feder- und Tintengeldes
für die Schulen.
5) Antrag des Fuhrunternehmers
Hamacher auf Erhöhung der Ver-
gütung für die Müllabfuhr.
6) Die Milchversorgung betr.[effend]
7) Anstellung eines Gemeindebau-
meisters.
Nachdem der den Vorsitz führende
Bürgermeister Klev die Sitzung
eröffnet und den Gegenstand der
Beratung nochmals vorgetragen
und erläutert hatte, wurde
beraten und beschlossen wie
folgt:
Zu 1

Weiterlesen

3. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. April 1918

Die Ergebnisse der letzten Gemeinderatssitzung in Troisdorf werden im Wesentlichen festgehalten. Für die Troisdorfer ist vor allem die Erhöhung der Gaspreise von Bedeutung. Auch der Milchmangel wird behandelt.

    Troisdorf.  In der letzten Sitzung des Ge-
meinderates erstattete der Bürgermeister zunächst
einen kurzen Bericht über den Stand und die Ver-
waltung der Gemeindeangelegenheiten. Hierauf ge-
langte der Gemeindehaushaltsplan für 1918 in
Einnahme und Ausgabe zum Betrage von 3,645,200
Mark zur Feststellung. In dem Betrage sind die
Endsummen der Sonderhaushaltspläne für das
Gas- und Wasserwerk, ferner auch die Einnahmen
und Ausgaben aus Anlaß des Krieges einschließlich
der Lebensmittelversorgung, diese mit 1,718,000
Mark enthalten. Sodann setzte der Gemeinderat

Weiterlesen

22. März 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 439-443

In der Gemeinderatsitzung am 22. März 1918 in Troisdorf wurde unter anderem die Erhöhung der Strom- und Gaspreise beschlossen, sowie der Erwerb von Gelände für den Bau von Wohngebäuden. Außerdem wurde die Versorgung der Gemeinde mit Milch geklärt.

Verhandelt,
Troisdorf, den 22. März 1918. 

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
Dr. Balke
Beckers
Birkhäuser
Fischer
Gerhardt
Hagen
Langscheidt
Dr. van der Laan
Lichterfeld
von Loe Frhr.
Lohmar Wilh.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth
Dr. Trier

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Ge-
meinderat in der Anzahl von
14 Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind, also in beschluß-
fähiger Anzahl versammelt, um über
die in der Einladung näher bezeich-
neten Gegenstände zu beraten und
Beschluß zu fassen:
1.) Erstattung des Berichts über den
Stand und die Verwaltung der Ge-
meinde Angelegenheiten.
2.) Festsetzung des Gemeindehaus-
haltsplanes nebst den dazu ge-
hörigen Sonderhaushaltsplänen
für 1918.
3) Festsetzung der Gemeindesteuer-
umlage für 1918.
4) Erhöhung des Gaspreises.
5) Antrag des Elektrizitätswerks
Berggeist auf Erhöhung des Strom-
preises.
6) Antrag des Beamten Wohnungs-
vereins Siegburg auf Ueberlassung
billigen Baugeländes für die Er-
richtung neuer Wohngebäude.
7) Die Milchversorgung der Ge-
meinde betreffend.
Nachdem der den Vorsitz führen-
de Bürgermeister Klev die Sitzung
eröffnet und den Gegenstand der
Beratung nochmals vorgetragen
und erläutert hatte wurde be-
raten und beschlossen wie folgt:
1.
Weiterlesen

8. Februar 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 436-438

In der Gemeinderatsitzung am 8. Februar 1918 in Troisdorf wurde unter anderem beschlossen, dass die Gemeindebeamten und Angestellten eine einmalige Kriegs-zulage erhalten. Wie hoch diese ausfällt, hängt jedoch von der Art der Anstellung ab. Außerdem wird Bürgermeister Klev damit beauftragt, einen Architekten aus Köln für den Ausbau des Friedhofs zu kontaktieren.

Verhandelt
Troisdorf, den 8. Februar 1918.

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
Dr. Balke
Beckers
Fischer
Gerhardt
Hagen
Dr. van der Laan
Langscheidt
Lohmar Wilh.
Lohmar Joh.
Lichterfeldt
Mannstädt
Nußbaum Pet.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute der
Gemeinderat in der Anzahl von
    Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind, also in
beschlußfähiger Anzahl ver-
sammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten
Gegenstände zu beraten und
Beschluß zu fassen:

1.) Bewilligung eines Beitrages
zu den Kosten der Entwurfsbe-
arbeitung einer Großschiffahrts-
straße Rhein-Main-Donau.

Weiterlesen

14. September 1917

Alle Scans zum Protokollbuch vom 14. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 418-422

In der Gemeinderatsitzung am 14. September 1917 in Troisdorf wurde die Auszeichnung des Bürgermeisters Wilhelm Klev mit dem Verdienstkreuz für Kriegshilfe bekannt gegeben. Außerdem stand die Unterstützung der Hinterbliebenen, neben vielen anderen wichtigen Punkten auf der Tagesordnung.

                  Verhandelt,
 Troisdorf, den 14. September 1917
Anwesend:
Dr. Balke,
Beckers,
Birkhäuser,
Fischer,
Gerhardt,
Lohmar Joh.,
Lohmar Wilh.,
Lichterfeld,
Nußbaum Wilh.,
Schütthuth,
Taube
Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute der Ge-
meinderat in der Anzahl von
   Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind versammelt,
um über die in der Einladung
näher bezeichneten Gegenstücke
zu beraten und Beschluß zu
fassen:
   1.) Uebernahme eines Anteils der
aus Kreismitteln bewilligten
Unterstützungen an Hinterbliebene
der im Kriege Gefallenen auf
die Gemeinde.

Weiterlesen

30. Mai 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Mai 1917 

Ernennung von zwei Beigeordneten der Bürgermeisterei Troisdorf.  

   Troisdorf.   Der Hüttendirektor Karl
Mannstaedt und der praktische Arzt Dr. An-
ton Schoenen in Troisdorf sind für die
gesetzliche sechsjährige Amtsdauer zum Bei-
geordneten der Landbürgermeisterei Trois-
dorf ernannt worden.

9. Mai 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Mai 1917 

In der Troisdorfer Sitzung des Gemeinderates, die am 27. April stattfand, wurden auch Maßnahmen für die Wohnungsfürsorge angesprochen.  

     Troisdorf.   In der Sitzung des hie-
siegen Gemeinderates vom 28.v. Mts. waren
anwesend unter dem Vorsitze des Bürgermei-
sters Klev die Gemeindeverordneten Dr. Bal-
ke, Beckers, Bermann, Birkhäuser, Fischer,
Hagen, Langscheidt, Lichterfeld, Lohmar,
Joh., Lohmar Wilh., Mannstaedt, Nußbaum,

Weiterlesen

28. März 1917

19170328_ratssitzung_595

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. März 1917 

Der Gemeinderat in Troisdorf hat am 16. März der Kriegsanleihezeichnung in Höhe von 400 000 M zugestimmt. Das Geld stammt aus Verkaufserlösen von Gemeindeeigentum. Auf dem Schulplatz an der Kirchstraße wird ein Beutegeschütz an prominenter Stelle aufgestellt.    

    Troisdorf. In der Sitzung des hie-
sigen Gemeinderates erstattete der Vor-
sitzende den Bericht über den Stand und die
Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten,
worauf der Gemeindehaushaltsplan für 1917
in Einnahme und Ausgabe auf 2,085,600 M
festgestellt wurde. Die bisher bestehenden
Steuerumlagesätze von 100 % der Grund-,
Gebäude-, Gewerbe-, Betriebs und Einkom-
mensteuer werden für 1917 beibehalten. Auf
die neue Kriegsanleihe werden aus Ge-
meindevermögen 400 000 M gezeichnet. Im
Weiteren machte der Gemeinderat Vorschläge
für die Ernennung eines Beigeordneten,
bestimmte für die Aufstellung eines der Ge-
meinde überwiesenen Beutegeschützes den
Platz an der Schule an der Kirchstraße und
bewilligte die Mittel zu Beihülfen für die
Unterbringung von Kindern auf dem Lande.

26. Januar 1917

19170126_kaisergeburtstag_a223_bl190

Stadtarchiv Troisdorf, „Angelegenheiten des Thrones und des Königlichen Hauses“ 1894-1917, A 223, Bl. 190

Der Troisdorfer Bürgermeister Klev leitet die Einladung des Pfarrers Heppekausen an die Gemeinderatsmitglieder weiter.

Tr 26/1 1917
Aus Anlaß der Feier des

Geburtstages Sr Majest[ä]t
des Kaisers und Königs
Wilhelm II hat mir der
Herr Pastor Heppekausen
die abschriftlich angeschlos-
sene Einladung zugehen las-
sen, von welcher ich hier-
mit Kenntnis gebe.
Gleichzeitig erlaube ich
mir die Herren Mitglieder
des Gemeinderates zu
der am Sonntag den
Januar d J morgens
11 ½ Uhr im Hotel zum
Kronprinz stattfinden-
den Festversammlung
ergebenst einzuladen.
Ich bitte dringend um
allseitige Beteiligung.
Tr 26/11917
Der Brgrmster
            K[lev]

[1-1-2]

26. März 1916

19160326_Troisdorf_1_26619160326_Troisdorf_2_266

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 26. März 1916

Bericht über die Sitzung des Troisdorfer Gemeinderates.

    Troisdorf. Der Gemeinderat beschloß
für die Ausführung einer größeren Bürger-
steiganlage in der Poststraße eine Beihülfe
von 119 Mark zu gewähren, der wirtschaft-
lichen Vereinigung deutscher Gaswerke Akt.-
Ges. in Kölln beizutreten und auf die neue
Kriegsanleihe 40 000 Mk. zu zeichnen.
Schließlich nahm der Gemeinderat den Be-
richt des Vorsitzenden über den Stand und
die Verwaltung der Gemeindeangelegenhei-
ten entgegen, stellte die Sonder-Haushalts-
pläne der Gas- und Wasserwerke, sodann
den Haupt-Haushaltsplan der Gemeinde für
1916 in Einnahme und Ausgabe zum Be-
trage von 950 400 Mark fest und setzte die
für das Jahr 1916 zu erhebende Gemeinde-

Weiterlesen