14. November 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 470-471

In der Sondersitzung des Gemeinderates am 14. November 1918 in Troisdorf wird über die aktuellen Vorgänge im Land und in der Gemeinde berichtet. Es werden vier verschiedene Ausschüsse gebildet, die Sicherheit und Ordnung in der Gemeinde wiederherstellen sollen.

Verhandelt,
Troisdorf, den 14. November 1918

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung, bei welcher wegen der
Dringlichkeit die dreitägige Frist
nicht eingehalten worden, hatte
sich der Gemeinderat in der An-
zahl von       Mitgliedern ver-
sammelt, um über die in
der Einladung näher bezeich-
neten Gegenstände zu beraten
und Beschluß zu fassen:

1.) Antrag des Herrn Gemeindever-
ordneten Bermann mit 10 weiteren
Herren des Gemeinderates auf so-
fortige Anberaumung einer Gemeinde-
ratssitzung mit folgender Tages-
ordnung:
„Stellungnahme des Gemeinderates
„zur augenblicklichen Lage im
„hiesigen Ort.“
Weiterlesen

8. November 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 466-469

In der Gemeinderatsitzung am 8. November 1918 in Troisdorf wurde unter anderem den Angestellten und Arbeitern der Gemeinde eine Kriegsteuerungszulage gewährt, die Polizisten mit Schusswaffen ausgestattet und ein Beitrag für die Gründung ländlicher Arbeiterheime für Frauen und Mädchen bewilligt.

Verhandelt
Troisdorf, den 8. November 1918.

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
und die Mitglieder
Dr. Balke
Bermann
Fischer
Gerhardt
Dr. van der Laan
Lichterfeld
M Lohmar W.
Müller
Nußbaum W.
Schüthuth
Taube
Dr. Trier
Mannstaedt
Oßendorf,
anwesende Beigeordnete

Abwesend
Birkhäuser
Hagen
Lohmar J.
von Loe Freiherr
Nußbaum P.
Dr. Schönen

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute
der Gemeinderat in der An-
zahl von       Mitgliedern, wie
solche nebenstehend genannt
sind also in beschlußfähiger
Anzahl versammelt um über
die in der Einladung näher
bezeichneten Gegenstände zu
beraten und Beschluß zu fassen:

1.) Einführung des Beigeordneten
Dr. Schönen
2) Abnahme der Gemeinderechnung
1916/17
3) Bewilligung von Teuerungszu-
lagen an die im Dienste der
Gemeinde stehenden Personen.
4) Antrag der Eisenbahnver-
waltung auf Uebernahme des
entlang der Eisenbahn führenden
Weges von der Flutbrücke ab
bis an die Gemeindegrenze in
der Nähe des Bahnhofes Friedr.[ich]
Wilh.[elms] Hütte.
5) Beteiligung der Gemeinde an
der Kreis-Kriegshilfskasse durch
Uebernahme der Bürgschaft
für 25% der neu zu gewährenden
Darlehn.
6) Ausrüstung der Polizeibeamten
mit Schußwaffen.
7) Einführung der öffentlichen
Mahnung für Steuerrückstände.

Weiterlesen

21. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 192

Bürgermeister Wilhelm Klev teilt dem Gemeindeverordneten und Arzt Dr. Anton Schönen seine Wiederwahl mit.

Troisdorf, den 21. October 1918

Bei den Gemeinderatswahlen am
ergänzungswahlen am

3. October d[iesen] J.[ahres] wurden Sie in der
I Wählerabteilung von den
erschienenen Wählern ein-
stimmig zum Gemeinde[-]
verordneten bis Ende Sep[-]
tember 1918 1924 einstimmig
des E
wiedergewählt. Nachdem

die Wahlen inzwischen rechts[-]
gültig geworden sind,
gebe ich Ihnen hiervon
Kenntnis. K[lev]

An
Herrn Dr. Schönen
Hier

geschr.[ieben] Schm.

[4-1-3]

18. Oktober 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 462-465

In der Gemeinderatsitzung am 18. Oktober 1918 in Troisdorf wurde unter anderem die Versorgung der Kriegerfrauen mit Kartoffeln, das Senden von Weihnachtsgaben an Troisdorfer Soldaten und eine Verlängerung der Versicherung der Gemeindegebäude gegen Fliegerschäden beschlossen.

Verhandelt,
Troisdorf, den 18 Oktober 1918

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
und die Mit-
glieder
Dr. Balke
Bermann
Birkhäuser
Fischer
Gerhardt
Hagen
Lohmar Joh.
Lohmar W.
von Loe Frhr.
Mannstädt
Müller
Nußbaum P.
Nußbaum W.
Oßendorf
Schüthuth
Taube

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Gemeinde-
rat in der Anzahl von      Mitgliedern,
wie solche nebenstehend genannt
sind, also in beschlußfähiger An-
zahl versammelt, um über die
in der Einladung näher bezeichneten
Gegenstände zu beraten und Be-
schluß zu fassen:

1.) Prüfung der Gültigkeit der im
August und Oktober d.[iesen] Js.[Jahres] getätig-
ten Gemeinderatswahlen.
2) Einführung der neu gewählten
Gemeindeverordneten Bermann,
 Müller und Oßendorf.
3) Wahl von Kommissionen auf
 3 Jahre
a) der Armenkommission
b) der Baukommission
c) der Gas- und Wasserwerkskommission
d) des Gemeindesteuerausschusses.
e) der Kommission zur Verwaltung
der

Weiterlesen

3. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 193

Bürgermeister Wilhelm Klev teilt das Wahlergebnis der Gemeinderats-ergänzungswahlen in Troisdorf mit.

27. September 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 459-462

In der Gemeinderatsitzung am 27. September 1918 in Troisdorf wurde unter anderem Geld für die Kriegswohlfahrtspflege bereitgestellt, eine Kolonialkriegerspende bewilligt und die neue Kriegsanleihe gezeichnet.

Verhandelt,
Troisdorf, den 27. September 1918.

Anwesend
Klev
Bürgermeister
und die Mitglieder
Dr. Balke
Birkhäuser
Fischer
Hagen
Lohmar Joh.
Lohmar Wilh.
Nußbaum W.
Nußbaum
Mannstädt

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Gemeinde-
rat in der Anzahl von      Mit-
gliedern, wie solche nebenstehend
genannt sind, also in beschluß-
fähiger Anzahl versammelt, um
über die in der Einladung näher
bezeichneten Gegenstände zu be-
raten und Beschluß zu fassen.

1.) Endgültige Anstellung des Polizei-
sergeanten Taufenbach.
2.) Kosten der Vertretung des Gemeinde-
rentmeisters.
3.) Angebot über Aufstellen von
Plakatsäulen.

Weiterlesen

29. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 179

Bürgermeister Wilhelm Klev teilt das Wahlergebnis der Ergänzungswahl zum Gemeinderat mit und kündigt gleichzeitig weitere Ergänzungswahlen im Oktober an.

28. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 177

Der Troisdorfer Bürgermeister Wilhelm Klev antwortet dem Hüttendirektor Edwin Werzner auf dessen Anfrage vom 25. August 1918, dass er nicht mehr nachträglich in die Wählerliste für die Gemeinderatswahlen aufgenommen werden kann.

Der Bürgermeister
N. 3355 I
Troisdorf, den 28. August 1918

An
Herrn Edwin Werzner
Hüttendirektor
Hier

Ihrem Antrage auf Aufnahme in die
Gemeinderats Wählerliste bedauere
ich jetzt nicht entsprechen zu können.
Die Wählerliste wurde im Jahre
1915 nach einspruchsloser Offenlegung
aus abgeschlossen.
Auf Grund der Gesetze vom 7/7 1915 und 11/2 1918
betreffend die Sicherstellung des kommunalen
Wahlrechts der Kriegsteilnehmer hat der Gemeinde-
rat beschlossen, daß für die bevorstehenden
Gemeinderats Wahlen von einer Aufstellung
allgemein und Einzelberichtigung sowie Aus-
legung der Liste der stimmfähigen Bürger abge-
sehen und daß ferner bei den v bevorstehenden
Gemeinderatswahlen die letzte endgültige Liste
zugrunde gelegt werden soll. Es kann hiernach
eine Abänderung der 1915 abgeschlossenen
W[ä]hlerliste vorerst nicht erfolgen.

Ihre etwaige Wahl zum Gemeindeverord-
neten ist aber von der Aufnahme in die Wäh-
lerliste nicht abhängig. K.

[4 – 1 – 3]

[linke Seite]
geschr.[ieben] Schw.

25. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 178

Der Troisdorfer Hüttendirektor und Neubürger Edwin Werzner bittet den Bürgermeister um Aufnahme seines Namens in die Wählerliste für die Wahl zum Gemeinderat.

Edwin Werzner          Troisdorf, den 25.8.1918.

An den Herrn Bürgermeister
        Troisdorf.                              [Eingangsstempel]

Da mein Name in der in der Troisdorfer
Zeitung veröffentlichten Wählerliste nicht ent-
halten ist, bitte ich um Aufnahme in die Wähler-
liste.
Durch Aufnahmeurkunde vom 17. Nov. 1908
(Kgl. Preuss. Reg. Präsident Düsseldorf) habe ich
die Preussische Staatsangehörigkeit erworben,
ich bin seit Oktober 1912 hier ansässig und
habe regelmässig meine Steuern bezahlt.
Ich sehe Ihren Nachrichten entgegen und
zeichne
                                  Hochachtungsvoll
                                         Werzner.

7. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 7. August 1918 

Ankündigung der Wahlen zum Gemeinderat in Troisdorf.

   Troisdorf.   Gemeinderatswahlen. Mit
dem 30. September d. J. endet die Wahlzeit
der Mitglieder des Gemeinderates Herren: Loh-
mar Johann, Langscheidt Georg und Nußbaum
Wilhelm, gewählt von der 3. Abteilung; Lim-
bach Jakob, Nußbaum Peter und Dr. Schönen
Anton, gewählt von der 2. Abteilung; Beckers
Peter Joseph, Dr. van der Laan, Bernhard
und Lichterfeld Karl, gewählt von der 1. Ab-
teilung. Hierfür haben Ergänzungswahlen auf
die Dauer von 6 Jahren stattzufinden. Zur
Vornahme dieser Wahlen ist Termin anberaumt
für die 3. Wählerabteilung auf Donnerstag,
den 29. August ds. Js., nachmittags von 2 ½ bis
7 ½ Uhr, für die 2. Wählerabteilung auf Frei-
tag, den 30. August d. Js. nachmittags von
3 ½ bis 7 ½ Uhr, für die 1. Wählerabteilung
auf Samstag, den 31. August d. J. vormit-
tags von 10 ½ bis 12 Uhr. Alle Wahlen
finden im Schulgebäude an der Kirchstraße –
Eingang vom Schulhofe an der Kölnerstraße
– statt.

27. Juli 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Wahl zum Gemeinderat“ 1903-1926, A 215, Bl. 176

Bürgermeister Wilhelm Klev erlässt eine Bekanntmachung für die Wahlen zum Troisdorfer Gemeinderat und informiert damit gleichzeitig die Wahlberechtigten der verschiedenen Wählerabteilungen.

26. Juli 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 453-458

In der Gemeinderatsitzung am 26. Juli 1918 in Troisdorf wurde unter anderem eine Spende für den Säuglings- und Kleinkinderschutz und die Einrichtung einer Kriegspatenschaft für Waisen bewilligt. Aber auch die Pflasterung der Viktoriastraße und die kommenden Gemeinderatswahlen standen auf der Tagesordnung.

Verhandelt,
Troisdorf, den 26. Juli 1918

Anwesend
Klev
Bürgermeister
und die Mitglieder
Birkhäuser
Dr. Balke
Fischer
Hagen
Dr. van der Laan
Lichterfeld
Lohmar Joh.
Lohmar Wilh.
Mannstädt
Nußbaum W.
Nußbaum P.
Schüthuth
Dr. Trier

Abwesend
mit Entschul-
digung:
Gerhardt
Frhr. von Loe
Langscheidt
Dr. Schönen
Taube

2 Mitglieder
sind gestorben

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Gemeinde-
rat in der Anzahl von       Mit-
gliedern, wie solche nebenstehend
genannt sind, also in beschluß-
fähiger Anzahl versammelt, um
über die in der Einladung näher
bezeichneten Gegenstände zu be-
raten und Beschluß zu fassen:

1.) Wahl der Einkommensteuer-Vor-
einschätzungs Kommission.
2) Erhöhung der Pflegegeldsätze für
Arme im Krankenhause.
3) Verkauf einer Fläche am Kranken-
hause an die Ordens-Genossenschaft.
4) Pflasterung der Viktoriastraße.
5) Antrag des Ziegenzuchtvereins
auf Bewilligung einer Beihilfe.

Weiterlesen

19. Juni 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 19. Juni 1918.

Die Zeitung gibt die Ergebnisse der letzten Gemeinderatssitzung in Troisdorf bekannt.

   Torisdorf.  In der letzten Sitzung des
Gemeinderates wählte man zur Besetzung
einer erledigten Polizeisergantenstelle den Nacht-
schutzmann Joseph Müller in Eschweiler zum Poli-
zeisergeanten, setzte die Liste der uneinziehbaren
Gemeindesteuern und Gemeindegefälle fest, wählte
zum Mitgliede des Kuratoriums der Fortbildungs-
schule den Gemeindeverordneten P. Nußbaum, ge-
nehmigte den Antrag des Polizeisergeanten Wirz
auf Entbindung von der Benutzung seiner Dienst-
wohnung, überwies diese Wohnung dem Polizei-
sergeanten Taufenbach und beschloß auf Grund des
Kriegsgesetzes vom 13. Mai d. J, daß für die

Weiterlesen

12. Juni 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 448-452

In der Gemeinderatsitzung am 12. Juni 1918 in Troisdorf wurde unter anderem erklärt, dass eine Schenkung in Form einer Stiftung für die ehemaligen Krieger und Hinterbliebenen der Gemeinde entgegengenommen wird. Diese Stiftung mit Namen „Baron Diedrich von Loe Stiftung“ beinhaltet ein Vermögen von 45 000 Mark.

Verhandelt,
Troisdorf, den 12. Juni 1918.

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
Dr. Balke
Beckers
Birkhäuser
Fischer
Gerhardt
Hagen
Langscheidt
Dr. van der Laan
Lichterfeld
Lohmar Wilh.
von Loe Freiherr
Mannstädt
Nußbaum Pet.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth

Auf vorherige ordnungsmäßige Ein-
ladung hatte sich heute der Gemeinde-
rat in der Anzahl von      Mitglieder[n]
wie solche nebenstehend genannt sind,
also in beschlußfähiger Anzahl
versammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten Gegen-
stände zu beraten und Beschluß zu
fassen:
1.) Wiederbesetzung einer Polizei-
sergeantenstelle.
Wahl eines Polizeisergeanten.
2) Niederschlagung eines Fehlbetrages
bei der Einziehung des Gasgeldes.
3) Wahl eines Mitgliedes des Schulvor-
standes der gewerblichen Fortbildungs-
schule.
4) Anderweitige Uebertragung der
Dienstwohnung des Polizeisergeanten
Wirz.
5) Bestimmung über die Beschluß-
fähigkeit des Gemeinderates.
6) Verpachtung des Grundstücks
(Senke) an der Gartenstraße.
7) Abänderungen der Ortsbestimm-
ungen über die Anstellungs- und
Versorgungsverhältnisse der
Sekretäre und Polizeisergeanten.
8) Antrag des Hauptlehrers
Schöneshöfer auf Erhöhung seiner
Amtszulage.
9) Annahme eines Geschenks als Stiftung
zum Besten der Kriegsteilnehmer und
der Hinterbliebenen von solchen.

Weiterlesen

10. Mai 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 444-447

In der Gemeinderatsitzung am 10. Mai 1918 in Troisdorf wurden unter anderem die Wiedereinführung des Unterrichts an der Fortbildungsschule und die Erhöhung der Gebühren für die Müllabfuhr beschlossen. Außerdem soll ein Polizeisergeant eingestellt werden, dessen Vergütung ausführlich beschrieben wird.

Verhandelt,
Troisdorf, den 10. Mai 1918.

Anwesend
Klev
Bürgermeister
Beckers
Conrads
Fischer
Gerhardt
Hagen […]
Langscheidt
Lichterfeld
Lohmar Joh.
Lohmar Wilh.
von Loe Frhr.
Nußbaum Pet.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth

Abwesend:
Dr. Balke
Dr. van der Laan
Mannstaedt
Dr. Schoenen
Dr. Trier
Taube

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute der Ge-
meinderat in der Anzahl von
11 Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind, also in
beschlußfähiger Anzahl ver-
sammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten
Gegenstände zu beraten und Be-
schluß zu fassen:
1.) Wiedereröffnung des Unterrichts
an der Fortbildungsschule.
2) Anstellung des Gemeindesekretärs
Beckers auf Lebenszeit.
3) Errichtung einer Polizeiwachtmeister-
stelle; Besetzung der Stelle.
4) Erhöhung des Feder- und Tintengeldes
für die Schulen.
5) Antrag des Fuhrunternehmers
Hamacher auf Erhöhung der Ver-
gütung für die Müllabfuhr.
6) Die Milchversorgung betr.[effend]
7) Anstellung eines Gemeindebau-
meisters.
Nachdem der den Vorsitz führende
Bürgermeister Klev die Sitzung
eröffnet und den Gegenstand der
Beratung nochmals vorgetragen
und erläutert hatte, wurde
beraten und beschlossen wie
folgt:
Zu 1

Weiterlesen