7. Juni 1917

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 7. Juni 1917

Geringes Angebot auf Solingens Wochenmarkt wegen des katholischen Feiertages

                 Vom Wochenmarkt.
   Die Zufuhr zum heutigen Gemüsemarkte beschränkte sich
auf die Lieferungen des städtischen Großmarktes. Die Land-
wirte sind heute wegen des katholischen Feiertages ausge-
blieben. Das Angebot war deshalb nicht so erheblich wie an
den letzten Markttagen. Einige Händler schlossen schon um
10 Uhr den Verkauf, weil sie keine Ware mehr hatten. Die
Preise bewegten sich auf derselben Höhe, wie in den letzten
Tagen. Salat war reichlich vorhanden, er kostete 5 bis
10 Pf[enni]g, je nach Qualität. In der Markthalle war der An-
drang zum Milchverkauf so stark, daß die Käufer sogar die
Galerie besetzt hielten.

3. Juni 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 9

Pfarrer Kaspar Heppekausen lädt zur Fronleichnamsprozession 1917 ein.

Kath. Kirchengemeinde                            Troisdorf, den 3. Juni 1917.                Troisdorf.                                                               
                                  Herrn Bürgermeister Klev
                                             Hochwohlgeboren
                                                  Hier. 

Unterzeichneter erlaubt sich Sie, sehr geehrter Herr
Bürgermeister, und die kath. Mitglieder des
Gemeinderates und der Verwaltung zu
der diesjährigen Frohnleichnamsprozession ganz
ergebenst einzuladen. Die Prozession zieht Donnerstag
morgen nach dem Hochamte um 9 Uhr aus.   
                                        Ergebenst
                                K. Heppekausen, Pfr.

[Hs. Verfügung Bürgermeister Klev:]

                     Troisdorf, den 4. Juni 1917
In Abschrift den Herren Beigeordneten
und Gemeindeverordnetem zur Kenntnis,
den Herren, welche teilnehmen wer-
den versammeln sich sofort nach dem Hochamte
auf dem Kirchplatze.
                                   Der Bürgermeister Klev              

22. Juni 1916

Militärkapelle und Soldaten Fronleichnamsprozession

Stadtarchiv Ratingen, Bildarchiv Fotoalbum I

Ratinger Militärkapelle und Soldaten in der Fronleichnamsprozession 1916

Das Foto zeigt den Fronleichnamszug vor dem katholischen Krankenhaus und der benachbarten Kapelle.

Dazu erschien in der Ratinger Zeitung folgender Artikel:
„Die Fronleichnams-Prozession nahm bei prächtigem Sommerwetter einen würdigen Verlauf. Die trüben Wolken, die noch am Vortage den Himmel belagerten und den hohen Feiertag der katholischen Kirche ungünstig zu beeinflussen drohten, wurden in der Nacht durch lebhaften Wind vertrieben, so daß die Sonne schon frühzeitig durchbrechen konnte. Sie richtete ihre Strahlen auf den reichen Fahnenschmuck der Häuser, auf die frischen Maien und all das satte Grün in den Straßen und schuf ein glänzendes Bild, wie es der hehren Veranstaltung so recht angepaßt war. Die Beteiligung an dem feierlichen Umzuge war überaus groß. Nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer waren nach dem Umstand der Kriegszeit zahlreich vertreten, unter denen die Feldgrauen einen besonders erbauenden Anblick boten. Wenn auch der freudige Charakter der Festprozession in diesem Jahre wiederum umschattet war von düsteren Kriegswolken, so bot die Veranstaltung doch ein lebendiges Bild katholischen Glaubens, eine Quelle der Ermutigung in dieser schweren Zeit.“

18. Juni 1916

19160618_Fronleichnam_A143_Bl8

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 8

Bürgermeister Klev bittet um Beteiligung und Teilnahme an der Prozession.

der Bürgermeister      Troisdorf, den 18. Juni 1916

Abschrift vorstehender Einladung
übersende ich mit der Bitte
Beteiligung.
Ich bitte die Herren [Wort durchgestrichen]
Beigeordneten und
Gemeindeverordneten,
welche teilnehmen
werden, sich sofort
nach dem Hochamte
vor der Kirche zu ver-
sammeln.
K [lev]

An
den Gemeindeverordneten
Herren
hier

16. Juni 1916

19160616_Fronleichnam_A143_Bl7

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 7

Pfarrer Kaspar Heppekausen lädt zur Fronleichnamsprozession 1916 ein.

Katholisches Pfarramt                            Troisdorf, den 16. Juni 1916.
Troisdorf.

Herrn Bürgermeister Klev
Hochwohlgeboren
hier.

Donnerstag, der 22. Juni, nach dem
Hochamt um 9 Uhr, haben wir hier
die Frohnleichnamsprozession der
Pfarrgemeinde Troisdorf.
Zu dieser Feier gestatte ich mir hiermit
Ew. Hochwohlgeboren, die kath. Mit-
glieder der Verwaltung und die
kath. Mitglieder des Gemeinderates
ganz ergebenst einzuladen.

K.[aspar] Heppekausen, Pfr.

8-1-2

6. Juni 1915

19150606_Fronleichnam_560

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 6. Juni 1915

Fronleichnam in Troisdorf.

Troisdorf.    Vom herrlichsten Frühlings-
wetter begünstigt, fand die Frohnleichnams-
prozession statt. Die Straßen, die die Pro-
zession passierte, prangten in einem selten gesehenen
Flaggenschmuck und Hausaltäre, auch Häuser
vieler Nichtkatholiken waren geschmückt. Das
St. Josef-Krankenhaus, das durch die Bemühungen
des verstorbenen Herrn Pfarrers Meyer zustande
kam, bot eine ausnahmsweise Zierde; die dort
untergebrachten Verwundeten nahmen fast voll-
zählig an der Prozession teil. Trotz des Krieges
war auch die Beteiligung der Bürger eine groß-
artige. Für die Ordnung der Prozession hatte
sich der hochw. Herr Pfarrer Heppekausen die
größte Mühe gegeben, was allseitig anerkannt
wurde.