29. Juli 1917

Kreisarchiv Euskirchen, EU I Bd. 1167. Control[l]e der Ausfuhr von Lebensmitteln: Bericht der Stadtverwaltung Euskirchen über den Abschluß der Ermittlungen gegen die Haushälterin des Pfarrers Müllers aus Solingen an das Landratsamt Euskirchen vom 29. Juli 1917

Ersatz für die beschlagnahmten Lebenmittel

Der Bürgermeister
J[ournal]Nr. 1444
Euskirchen, den 29 Juli
Urschr[iftlich]
mit dem Berichte zurückgereicht, dass dem Antragsteller
nach Erledigung des Strafverfahrens der Höchstpreis
für die beschlagnahmten Sachen, die vom Gericht nicht
eingezogen wurden, im Betrage vom 54,42 Mark heute übersandt wor-
den sind.
Wie aus dem beiliegenden Schreiben zu ersehen ist, konnte
die Verfügung nicht früher erledigt werden.
I[n] V[ertretung] Aljininger
[Eingangsstempel Landratsamt vom 8.7.1917] z. d. A. 31.7.17

3. Juli 1917

Kreisarchiv Euskirchen, EU I Bd. 1167. Control[l]e der Ausfuhr von Lebensmitteln: Bericht der Polizei-Verwaltung Euskirchen zu den Ermittlungen gegen die Haushälterin des Pfarrers Müllers aus Solingen an das Landratsamt Euskirchen vom 03. Juli 1917

Ersatz für die beschlagnahmten Lebenmittel

Euskirchen den 3. Juli 1917
Auf Grund der Verfügung des hies[igen]
Landratsamts vom 23.4 c[urrentis] F 115 sollen dem
Pfarrer Müller aus Soligen die Kosten für Lebens-
mittel, welche dessen Haushälterin Fr. Ma.
Enders am 27. Febr[uar]c[urrentis] in hies[iger] Stadt be-
schlagnahmt worden sind, erstattet werden.
Da über den Ausgang des Verfahrens
hier nichts bekannt geworden ist, empfiehlt
es sich, dieserhalb bei der Kgl. Staatsanwalt-
schaft in Bonn anzufragen.
Es ist wesentlich zu erfahren, ob die Ein-
ziehug irgendwelcher Waren ausge-
gesprochen ist.
Weiterlesen

26. Mai 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. Mai 1917

Verkaufsanzeige für rumänischen Saatmais

1 Waggon
rumänischer Saatmais
angekommen.
Abgabe erfolgt ohne Saatkarte.
Verpflichtungsschein, welchen jeder Käufer zu unterschreiben hat, liegt
bei der Abnahme in meinem Geschäft Neustraße 20 bereit.
Bei 100 Pf[un]d. und mehr 35,75 M[ar]k pro 100 Pf[un]d.
Unter 100 Pf[un]d 39 Pf[ennig]. pro Pfund.
H. Krementz W[it]we,
Samenhandlung, Euskirchen
Gegründet 1881. Neustraße 20 Fernsprecher 27

3. Mai 1917

03051917-foto-1523_seite_103051917-foto-1523_seite_2

Kreisarchiv Euskirchen, Foto 1523 Feldpostkarte mit Ansicht des Landratsamtes Euskirchen vom 03. März 1917

Feldpostkarte aus dem Reserve-Lazarett Euskirchen

Eusk[irchen] den 3.5.17
l[iebe] Else!
Habe dein Paket
erhalten, besten Dank
Denke, daß ich nächste
Woche von hier weg-
kom[m]e. Haben hier

herrliches Wetter
aber dürfen wenig
ausgehen. Hoffe
nun auf baldiges
Wiedersehen. Mit
Gruß auch an deine
Eltern              Karl.
Stempel des Reserve-Lazaretts Euskirchen Abt. Marien-Hospital
Fräulein Ilsa Scheible
Holzhausen Sülz

21. April 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 21. April 1917

Weitergabe von Informationen zu deutschen Kriegsgefangen in Russland durch das Rote Kreuz

Vermischtes.
Schleiden, 19. April. (Kriegsgefangenen-

Fürsorge.) In den Kreisen Schleiden und Eus-
kirchen wohnende Angehörige von Kriegsgefangenen
in Rußland können in den nächsten Tagen vertrau-
liche Mitteilungen in der Vermittlungsstelle der
Kriegsgefangenen-Fürsorge vom Roten Kreuz in
Euskirchen, Annaturmplatz 7, entgegennehmen.
Die Betreffenden wollen sich durch Vorzeigung der
letzten ihnen zugegangenen Nachrichten ausweisen.

30. März 1917

Kreisarchiv Euskirchen, EU I Bd. 1167. Control[l]e der Ausfuhr von Lebensmitteln: Eingabe des Pfarrers Müllers aus Solingen an das Landratsamt Euskirchen vom 30. März 1917

Ersatz für die beschlagnahmten Lebenmittel

Katholisches Pfarramt Solingen Weeg
Solingen-Weeg, den 20. März 1917
An das Königliche Landratsamt Euskirchen
Am 27. Februar dieses Jahres schickte ich meine Haushälterin
Fräulein Margarthe Enders, zum Einkauf an Lebensmitteln
in die Eifel. Diese Lebensmittel sollten zu meinem eigenen
Unterhalte und zur Unterstützung bedürftiger Pfarrkinder die-
nen. Ich bin nämlich Pfarrer in einem reinen Industriebezirk
und in einer Gemeinde, wo für die Lebensmittelversorgung
durchaus mangelhaft ist. Auf der Rückkehr wurde nun von
der K(öin]gl[ichen] Polizei Euskirchen der Schließkorb meiner Haus-
hälterin samt seinem Inhalt [er enthielt 50 [Pfund] Meehl, 6 [Pfund] Buch-
weizen, 3 Brote, 9 [Pfund] Speck, 4 L[iter] Milch, ½ [Pfund] Wurst)
beschlagnahmt. Ich protestierte dagegen bei der Stadtverwaltung
Weiterlesen

7. März 1917

07031917-hausfrauen

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. März 1917

Verkaufsanzeige für Farben und Malerbedarf

Hausfrauen!
Alle zum Hausanstrich benötigten Materalien, als:
reines gekochtes Leinöl
Leinöl-Erstz
streichfertige Oelfarben
trockene Farben
Fußboden-Lacke
Möbel-Lacke
Bohnerwachs
Pinsel
Tapeten
u.s.w
erhalten Sie zuverlässig nebst praktischen Rat-
schlägen in
dem Spezial-Geschäft von
Bruno Hermans,
Euskirchen, Kapellenstr. 33.
Fernsprecher Nr. 315

17. Februar 1917

14021917-zuckerfabrik

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 17. Februar 1917

Stellenanzeige der Zuckerfabrik Pfeifer & Langen in Euskirchen

Männl[iche] und weibl[iche] Arbeiter
werden bei gutem Lohn sofort für dauernd eingestellt.
Zuckerfabrik, Euskirchen

13. Februar 1917

foto-230-13021917-rueckseite foto-230-13021917

Kreisarchiv Euskirchen, Foto 230, Feldpost vom 13. Februar 1917

Situationsbericht eines Landsturmmannes aus der Infanteriekaserne Euskirchen

An
Fräulein
Anna Radermacher
Eupen b[ei] Aachen
Haasstraße 51

Euskirchen den 13.2.17.
Liebe Anna! Deine Karte
von gestern habe ich so
eben erhalten, wofür ich
dich bestens danke und
nun schreibst du das
es nicht so schön hier wär
wie in Eupen, da muß
ich sagen, das hier ein
richtiges schmierloch ist, die
Weiterlesen

4. November 1916

04111916landwirte

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. November 1916

Werbeanzeige Landmaschinenbedarf und Landwerkzeuge Euskirchen

Landwirte!
vergessen Sie nicht, nach beendeter Ernte Ihre
Geräte, Maschinen, Fuhrwerke, Gebäude usw.
durch geeigneten Anstrich wieder instand zusetzen.
Sie verschaffen dadurch diesen Sachen nicht nur
ein besseres Aussehen, sondern erhöhen wesentlich
deren Lebensdauer!
Bei Bedarf in allen nötigen Materialien wenden
Sie sich am besten an das
Spezial-Fach-Geschäft von
Bruno Hermans,
Lack-, Farbe-, Tapeten-Spezialgeschäft,
Euskichen, Kapellenstr. 33.
Fernsprecher Nr 315.
Auskunft über fachgemäßen Anstrich wird gern
erteilt.

25. Oktober 1916

19161025_Ansiedlung_45719161025_Ansiedlung_458

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. Oktober 1916

Schaffung von Siedlungen für Kriegsbeschädigte im Rheinland.

       –      Gelegenheit zur Ansiedelung vermittelt
die von Staat und Provinz gegründete gemein-
nützige Gesellschaft „Rheinisches Heim“ in Bonn.
Nach einer Bekanntmachung in Nr. 18 der Zeit-
schrift „Die Kriegsbeschädigtenfürsorge in der
Rheinprovinz“ werden zurzeit Siedelstätten
geschaffen 1. in Euskirchen: Stellen von
1 bis 5 Morgen bester Boden, der besonders
zum Gemüsebau geeignet ist. Weiteres Land
kann zugepachtet werden. Daselbst Stellen von

Weiterlesen

8. September 1916

Foto 436 08091916 Euskirchen mit Kirche r Foto 436 08091916 Euskirchen mit Kirche

Kreisarchiv Euskirchen, FOTO 438 Feldpostkarte vom 08. September 1916

Feldpostgruß aus dem Reservelazarett Euskirchen

Frau Bertha Hansen
Izehoe
Kaiserstraße 19 Hpt.
Holstein
Abs. Wehrm. L Hansen 13/85 Res. Lazarett Euskirchen Rhld. Stube 18
8.9.16
Meine liebe Bertha!
Sende Dir eine Ansicht von der
Stadt, wo ich mich jetzt befinde.
Es geht mich hier ganz gut.
Euskichen besser wie an der
Somme. Es grüßt herzlich
Dein Ludw.
Kannst mir die Zeitung wieder
zu schicken.

26. August 1916

26081916 pfeifer langen

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 26. August 1916

Stellenanzeige für die Zuckerfabrik Pfeifer & Langen in Euskirchen

Eine größere Anzahl
Arbeiter
werden schon für für die bevorstehende Rübenver-
arbeitungszeit bei gutem Lohn sofort eingestellt.
Außerdem ist fremden Arbeitern Ge-
legenheit geboten, in unserer Kantine freie
Unterkunft sowie gegen mäßige Vergütung
Beöstigung zu erhalten.
Pfeifer & Langen, G. m. b. H.,
Zuckerfabrik, Euskirchen

29. Juli 1916

29061916 kevelar

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 29. Juli 1916

Kriegswallfahrt nach Kevelaer

Kriegswallfahrt
der Commerner Eifelprozession
zur Muttergottes nach Kevelaer
um Erflehung ihres Beistandes und Trostes in bedrängter zeit.
Abfahrt des Sonderzuges unter Begleitung mehrerer geist-
lichen Herren am
Montag, den 21. August 1916.
Von den Stationen Call
8.18 v[or]m[ittags], Scheven 8.26, Mecher-
nicht 8.38, Satzvey 8.53 und Eus-
kirchen 9.05, wo sich die Pilger
von Münstereifel anschließen.
Ankunft in Kevelaer 12.34.
Es werden Rückfahrtkarten zu
ermäßigten Preisen abgegeben:
ab Call 5,80 Mk., Scheven
5,60 Mk., Mechernich 5,60 Mk.,
Satzvey 5,20 Mk., Euskirchen
5,00 Mk. Fahrkarten sind
zu haben vom 6. August an in
Commern beim Präfekten Jos.
Breinig und Jean Holzem,
in Call bei Nikolaus Kemp,
in Sötenich bei Joh. Dreßen, in Gemünd bei Franz Breutigam,
in Scheven bei Pet. Bergheim, in Glehn, bei Joh. Becker, in
Lückerath bei Heinr. Bongartz, in Satzvey bei Geschw. Hilger,
in Euskirchen bei Frau Jos. Moringen, Hochstr., in Münster-
eifel bei Jak. Neuß, Schuhwarenhandlung.
In zahlreicher Beteiligung ladet ergebenst ein
Der Vorstand.

8. März 1916

08031916 maul und klauenseuche

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 08. März 1916

Bekanntmachung über den Stand der Maul- und Klauenseuche

Bekanntmachung.
Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche unter
dem Viehbestande des Landwirtes Kessels zur Driesch-
hof, Gemeinde Borr, ist amtstierärztlich festegestellt
worden. Das verseuchte Gehöft ist unter Sperre
gestellt.
Nachdem die unter dem Viehbestande des Vieh-
händlers Constantin Esser in Euskichen ausgebrochene
Maul und Klauenseuche erloschen ist, ist die über
das verseuchte Gehöft verhängte Sperre aufgehoben
worden.
Schleiden, den 4. März 1916
Der Königlich Landrat,
I[n V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter.