8. Dezember 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 08. Dezember 1917

Unglück auf der Gruppe Anna des Eschweilers Bergwerksvereins

Aachen, 4. Dez[ember]. Die Brandkatastrophe auf der
Grube Anna des Eschweiler Bergwerksverein, die
durch die Explosion einer Benzollokomotive entstanden
ist, hat 58 Opfer, darunter 37 Deutsche und 21
Ausländer gefordert. Sämtliche Leichen bis auf eine
konnten geborgen werden.

[15.] Februar 1917

schulchronik Dürscheven 1914_1918_Seite_07 februar 1917

Stadtarchiv Zülpich, Schulchronik der Volksschule Dürscheven 1895-1968

Kriegswinter 1917 in Dürscheven

1917 Wegen Kohlenmangel sind „Kohlenferien“
nötig. Der Winter ist ungewöhnlich strenge,
die versteckten Kartoffeln sind erfroren.
Der Mangel an Lebensmitteln wird in
den Städten schmerzlich. Kohlrabien und
Futterrüben dienen als Kartoffelersatz.
Tag für Tag erscheinen 30 bis 40 Leute, besonders
aus dem Eschweiler Kohlengebiete, um
Lebensmittel zu kaufen, sogenannte Ham-
sterer. Mancher Bauersmann nützt die Ge-
legenheit aus und nimmt schreckliche Wu-
cherpreise. Gezahlt wurde schon für 1 Ei 60 Pfg
für ein altes Huhn 10-12 Mark, für 1 Pfd
Butter 5 bis 10 Mark, für Speck 5 bis 7 Mark,
für 1 Pfd Mehl 1,20 Mark, für 1 Pfd Wurst
60 Pfg. Mir bot ein Herr aus Euskirchen für den
(Zentner) Kartoffeln 50 Mark, ich hab den
fraglichen Centner für 5 Mark einer bedürfti-
gen […] Familie in […] zukommen zu
lassen. Einem Domnikar habe ich dieser Tage
in Cöln 2 Butterbrote für seine alte Mutter
geschenkt, so groß ist der Hunger in der
Stadt. Die Bewohner dieser Gemeinde sind durch-
weg anständig in den Preisen.

20. November 1915

20111915Vierfachgeehrt

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. November 1915

Vierfache Ehrung mit dem Eisernen Kreuz für einen Soldaten aus Eschweiler

Vermischtes
Eschweiler, 15. November. Ein Inhaber von vier

Eisernen Kreuzen dürfet wohl zu den Seltenheiten
gehören. Oberstleutnant Vierey (Schwiegersohn des
Rentners Leo Jansen hierselbst), der als Regiments-
Kommandeur eines sächsischen Feld-Artillerie-Regiments
Ehrenvollen anteil an den Schlachten in der Cham-
pagne hatte, erhielt das oldenburgische Eiserne Kreuz
1. und 2. Klasse. Das preußische Eiserne Kreuz 1.
und 2. Klasse erhielt er bereits früher.