8. Februar 1918

Alle Scans zum Protokollbuch

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat“ 1910-1919, A 2416, S. 436-438

In der Gemeinderatsitzung am 8. Februar 1918 in Troisdorf wurde unter anderem beschlossen, dass die Gemeindebeamten und Angestellten eine einmalige Kriegs-zulage erhalten. Wie hoch diese ausfällt, hängt jedoch von der Art der Anstellung ab. Außerdem wird Bürgermeister Klev damit beauftragt, einen Architekten aus Köln für den Ausbau des Friedhofs zu kontaktieren.

Verhandelt
Troisdorf, den 8. Februar 1918.

Anwesend:
Klev
Bürgermeister
Dr. Balke
Beckers
Fischer
Gerhardt
Hagen
Dr. van der Laan
Langscheidt
Lohmar Wilh.
Lohmar Joh.
Lichterfeldt
Mannstädt
Nußbaum Pet.
Nußbaum Wilh.
Schüthuth

Auf vorherige ordnungsmäßige
Einladung hatte sich heute der
Gemeinderat in der Anzahl von
    Mitgliedern, wie solche neben-
stehend genannt sind, also in
beschlußfähiger Anzahl ver-
sammelt, um über die in der
Einladung näher bezeichneten
Gegenstände zu beraten und
Beschluß zu fassen:

1.) Bewilligung eines Beitrages
zu den Kosten der Entwurfsbe-
arbeitung einer Großschiffahrts-
straße Rhein-Main-Donau.

Weiterlesen

25. Oktober 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchen- und Religionswesen“ 1896-1939, A 84, Bl. 91

Im Zuge der Industrialisierung kamen erstmals Protestanten in größerer Zahl nach Troisdorf. 1906 wurde eine eigenständige evangelische Kirchengemeinde Troisdorf gegründet.
In der Mitteilung wendet sich der Troisdorfer Pfarrer Theiß an den Bürgermeister Klev und übersendet die Rechnung für die Schriften zum Reformationsjubiläum. Die Feier zum Jubiläum wurde auf Grund der ununterbrochenen Arbeiten in der Munitionsfabrik auf den folgenden Sonntag verschoben. Bei den Schriften handelt es vermutlich um das Programm für den Festgottesdienst am 4. November 1917.          

Mitteilung

Evangelisches Pfarramt                                                     Herrn Bürgermeister Klev
Fernsprecher 403.                                                                           Hier.
Troisdorf, den 25. Okt. 1917.                                                          
Tageb.– Nr.

Anbei übersende ich Ihnen die Rechnung über die
freundlichst zum Reformationsfest zur Verfügung
gestellten Schriften.
Da die Buchhandlung sonst im Kriege nur gegen
Rechnungen liefert, läßt sie um baldige
Begleichung bitten.
Mit verbindlichstem Danke!
                             Theiß, Pfr.
[8- 3- 14]   

5. August 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. August 1917

Mehreren Bürgermeistern wurde das Verdienstkreuz für Kriegshilfe verliehen.

     – Das Verdienstkreuz für Kriegshilfe
ist den Bürgermeistern Wienecke in Eitorf,
Schmitz in Münchhof, Klev in Troisdorf,
Eich in Bödingen, Brenig in Honnef und
Dörmer in Herchen sowie Bürgermeister a.
d. Schröter in Obercassel verliehen worden.

3. Juni 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 9

Pfarrer Kaspar Heppekausen lädt zur Fronleichnamsprozession 1917 ein.

Kath. Kirchengemeinde                            Troisdorf, den 3. Juni 1917.                Troisdorf.                                                               
                                  Herrn Bürgermeister Klev
                                             Hochwohlgeboren
                                                  Hier. 

Unterzeichneter erlaubt sich Sie, sehr geehrter Herr
Bürgermeister, und die kath. Mitglieder des
Gemeinderates und der Verwaltung zu
der diesjährigen Frohnleichnamsprozession ganz
ergebenst einzuladen. Die Prozession zieht Donnerstag
morgen nach dem Hochamte um 9 Uhr aus.   
                                        Ergebenst
                                K. Heppekausen, Pfr.

[Hs. Verfügung Bürgermeister Klev:]

                     Troisdorf, den 4. Juni 1917
In Abschrift den Herren Beigeordneten
und Gemeindeverordnetem zur Kenntnis,
den Herren, welche teilnehmen wer-
den versammeln sich sofort nach dem Hochamte
auf dem Kirchplatze.
                                   Der Bürgermeister Klev              

9. Mai 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. Mai 1917 

In der Troisdorfer Sitzung des Gemeinderates, die am 27. April stattfand, wurden auch Maßnahmen für die Wohnungsfürsorge angesprochen.  

     Troisdorf.   In der Sitzung des hie-
siegen Gemeinderates vom 28.v. Mts. waren
anwesend unter dem Vorsitze des Bürgermei-
sters Klev die Gemeindeverordneten Dr. Bal-
ke, Beckers, Bermann, Birkhäuser, Fischer,
Hagen, Langscheidt, Lichterfeld, Lohmar,
Joh., Lohmar Wilh., Mannstaedt, Nußbaum,

Weiterlesen

26. Januar 1917

19170126_kaisergeburtstag_a223_bl190

Stadtarchiv Troisdorf, „Angelegenheiten des Thrones und des Königlichen Hauses“ 1894-1917, A 223, Bl. 190

Der Troisdorfer Bürgermeister Klev leitet die Einladung des Pfarrers Heppekausen an die Gemeinderatsmitglieder weiter.

Tr 26/1 1917
Aus Anlaß der Feier des

Geburtstages Sr Majest[ä]t
des Kaisers und Königs
Wilhelm II hat mir der
Herr Pastor Heppekausen
die abschriftlich angeschlos-
sene Einladung zugehen las-
sen, von welcher ich hier-
mit Kenntnis gebe.
Gleichzeitig erlaube ich
mir die Herren Mitglieder
des Gemeinderates zu
der am Sonntag den
Januar d J morgens
11 ½ Uhr im Hotel zum
Kronprinz stattfinden-
den Festversammlung
ergebenst einzuladen.
Ich bitte dringend um
allseitige Beteiligung.
Tr 26/11917
Der Brgrmster
            K[lev]

[1-1-2]

24. Januar 1917

19170124_kaisergeburtstag_a223_bl189

Stadtarchiv Troisdorf, „Angelegenheiten des Thrones und des Königlichen Hauses“ 1894-1917, A 223, Bl. 189

Der Troisdorfer Bürgermeister Klev erhält eine Einladung von Pfarrer Heppekausen.

Katholisches Pfarramt                                         Troisdorf, den 24. Jan. 1917.
       Troisdorf.

[zdA
    K]                        Herrn Bürgermeister Klev
                                               Hochwohlgeboren
                                               Hier.

Unterzeichneter erlaubt sich Hn. Hochwohlgeboren,
die kath. Gemeinderäte und die kath.
Beamten der Verwaltung zu dem Gottes-
dienst, der am Samstag, den 27. d. M.,
morgens 9 Uhr aus Anlaß des Geburts-
tages Sr. Majestät in der hiesigen
Pfarrkirche stattfindet, ganz ergebenst
einzuladen.
               K. Heppekausen, Pfr. 

[1 – 1 – 2]

18. Juni 1916

19160618_Fronleichnam_A143_Bl8

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 8

Bürgermeister Klev bittet um Beteiligung und Teilnahme an der Prozession.

der Bürgermeister      Troisdorf, den 18. Juni 1916

Abschrift vorstehender Einladung
übersende ich mit der Bitte
Beteiligung.
Ich bitte die Herren [Wort durchgestrichen]
Beigeordneten und
Gemeindeverordneten,
welche teilnehmen
werden, sich sofort
nach dem Hochamte
vor der Kirche zu ver-
sammeln.
K [lev]

An
den Gemeindeverordneten
Herren
hier

16. Juni 1916

19160616_Fronleichnam_A143_Bl7

Stadtarchiv Troisdorf, „Kirchweih und Fronleichnam“ 1901-1927, A 143, Bl. 7

Pfarrer Kaspar Heppekausen lädt zur Fronleichnamsprozession 1916 ein.

Katholisches Pfarramt                            Troisdorf, den 16. Juni 1916.
Troisdorf.

Herrn Bürgermeister Klev
Hochwohlgeboren
hier.

Donnerstag, der 22. Juni, nach dem
Hochamt um 9 Uhr, haben wir hier
die Frohnleichnamsprozession der
Pfarrgemeinde Troisdorf.
Zu dieser Feier gestatte ich mir hiermit
Ew. Hochwohlgeboren, die kath. Mit-
glieder der Verwaltung und die
kath. Mitglieder des Gemeinderates
ganz ergebenst einzuladen.

K.[aspar] Heppekausen, Pfr.

8-1-2

13. Februar 1916

19160213_Holzverkauf_228

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. Februar 1916 

Anzeige der Gemeinde Troisdorf bezüglich des Holzverkaufs.   

                       Holzverkauf
             der Gemeinde Troisdorf.
     Am Dienstag, den 15. Febr. ds. Js.
nachmittags 1½ Uhr läßt die Gemeinde in der
Gastwirtschaft Beckers, hier, Poststraße 63,
nachstehend verzeichnetes Holz öffentlich meist-
bietend versteigern, als:
     1 Haufen Pappeln Nutzholzstämme, lagernd
     im Maischlämmchen in der Nähe der Agger-
     brücke,
     1 Buchenstamm, am Aggerdamm an den
     Eigenstümpen lagernd,
     82 Haufen schwere Kiefern Nutzholzstangen,
     lagernd im Gemeindewalde, im Bezirke Anno-
     nisbach, an guter Abfuhr.
 Troisdorf, den 10. Februar 1916.
                  Der Bürgermeister
                       Klev.

29. Oktober 1915

19151029_RWS_123

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 29. Oktober 1915

Der Troisdorfer Bürgermeister Klev gibt bekannt, dass die Rheinisch-Westfälische Sprengstoff Aktien-Gesellschaft in Köln einen Antrag gestellt hat. Abwässer der Troisdorfer Fabriken sollen über eine zu erbauende Kläranlage in die Sieg abgeleitet werden.

                 [Bekanntmachung]
   Die Rheinisch-Westfälische Sprengstoff Ak-
tien-Gesellschaft in Köln, hat Antrag gestellt
auf Verleihung des Rechtes, die Abwässer ihrer
Troisdorfer Pulver pp. Fabriken, unterhalb der
in der Gemeinde Niedermenden gelegenen Ar-
beiterkolonie Menden-Nord, bei der dort errich-
teten Kläranlage in die Sieg abzuleiten.
   In die anzulegenden Entwässerungsanlagen
sollen auch die Abwässer der Gemeinde Trois-
dorf, der Troisdorfer Bahnhofsanlagen, sowie
der beiden Arbeiterkolonien „Neukalk“ u. „Men-
den-Nord“ mit aufgenommen und in die Sieg
abgeleitet werden.

Weiterlesen

25. August 1915

19150825_Polizeibeamte_59

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 25. August 1915

Hilfspolizisten werden in Troisdorf gesucht.   

                   Bekanntmachung.
    Die Gemeinde beabsichtigt für die Dauer des
Krieges sofort mehrere
             Hülfs-Polizeibeamte
einzustellen. Die Einzustellenden müssen gesund,
hinreichend gewandt und rüstig, auch nicht kriegs-
verwendungsfähig sein. Geeignete Bewerber wollen
ihre Gesuche unter Beifügung ihrer Zeugnisse und
Angabe der Gehaltsansprüche sofort und längstens
bis 1. September ds. Js. an mich einreichen.
      Troisdorf, den 20. August 1915.
                                     Der Bürgermeister
                                               Klev.

14. Mai 1915

19150514_BekanntmachungRWS_541

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 14. Mai 1915

Bürgermeister Klev gibt die Erweiterung der Rheinisch-Westfälischen Sprengstoff AG
in Troisdorf bekannt.

         Bekanntmachung.
      Die Rheinisch-Westfälische Sprengstoff-Aktien-
Gesellschaft zu Cöln beabsichtigt auf dem Grund-
stücke Flur 10 Nr. 293/38 in der hiesigen Metall-
warenfabrik die Aufstellung eines Lufthammers und
zweier Dampfhämmer, zur Errichtung eines Warm-
preß- und Hammerwerks, vorzunehmen.
     Dies wird mit der Aufforderung zur öffentlichen
Kenntnis gebracht, etwaige Einwendungen nicht
privatrechtlicher Natur binnen 14 Tagen nach Aus-
gabe dieses Blattes bei dem Unterzeichneten schrift-
lich in zwei Ausfertigungen oder zu Protokoll an-
zubringen; nach Ablauf der Frist können Einwen-
dungen in dem Verfahren nicht mehr angebracht
werden.
     Die Beschreibungen, Zeichnungen und Pläne
liegen bis zum Ablauf der Frist auf dem hiesigen
Bürgermeisteramte innerhalb der Dienststunden
zur Einsicht aus.
     Zur mündlichen Erörterung der rechtzeitig er-
hobenen Einwendungen wird Termin vor dem
Unterzeichneten auf Samstag, den 29. Mai d. J.
vormittags 11 Uhr im hiesigen Rathause mit dem
Bemerken anberaumt, daß im Fall des Ausbleibens
des Unternehmers oder der Widersprechenden gleich-
wohl mit der Erörterung der Einwendungen wird
vorgegangen werden.
      Troisdorf, den 11. Mai 1915.                                           
                                             Der Bürgermeister Klev.

11. April 1915

19150411_Verdingung_513

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 11. April 1915

Firma für die Verputzarbeiten am Rathaus in Troisdorf gesucht. Die öffentliche Ausschreibung, noch Verdingung genannt, wird bereits praktiziert.

                 Verdingung.
     Die äußere
Verputzarbeiten f. d. Rathauserweiterungsbau
sollen an einen Unternehmer vergeben werden.
    Angebote sind bis zum 19. ds. Mts. hierher
einzureichen. Die Verdingunterlagen können bis
dahin im Rathause eingesehen werden.
    Troisdorf, den 7. April 1915.
                                     Der Bürgermeister, Klev.

16. Oktober 1914

Stadtarchiv Troisdorf, „Wanderhaushaltungsschule“ 1911-1926, A 232, Bl. 112

Der Bürgermeister von Menden teilt dem Troisdorfer Bürgermeister Klev mit, dass er die Lehrerin der Wanderhaushaltungsschule beurlaubt hat, da die Schülerinnen wegen des Krieges wohl zu Hause unabkömmlich sind.

                                                                             Siegburg- Mülldorf, den 16.10.1914.

Der Bürgermeister              [Eingangsstempel]
von
Menden (Sieg).
J.-No.
Telephon Amt Siegburg No. 11.
Zum Schreiben vom 5.10. A No. 9484

An
das Bürgermeister Amt
Troisdorf.

Da während des Krieges eine hinreichende
Beteiligung von Schülerinnen wohl ausgeschlos-
sen ist, habe ich die Lehrerin während dieser
Zeit beurlaubt.
I.V.
Bender

z. d. A.
Tr.[oisdorf] 20/10.14.

der [Bürgermeister]
K[lev]

[9 – 5 – 38]