19. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 19. April 1918

Im Frühling beginnt das große Wäschewaschen.

   –  Die Erinnerung an die Wäschebleichen im
Frühling läßt in vielen Hausfrauen den Wunsch
nach blütenweißer Wäsche laut werden. Aber
es geht jetzt nicht alles, was man möchte, am
wichtigsten ist die Schonung der Wäsche. Darum
ist immer wieder gut zu raten: „Wascht mit Regen-
wasser, fort mit allen scharfen Waschmitteln,
und wenn sie noch so sehr gepriesen werden
löst alle benutzten Mittel gut auf und wascht
nicht mehr als wirklich nötig. Alles andere
kommt später von selbst wieder.

13. Februar 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 13. Februar 1918

Den Wasch- und Bleichmitteln werden schädliche Mineralien zugesetzt.

    –  Schont die Wäsche! In der letzten Zeit
werden für die Wäsche Stärkemittel in den
Handel gebracht, die mit Gips, Scherspat und
ähnlichen schädlichen Mineralien verfälscht
sind. Das Publikum wird dadurch getäuscht,
daß solche Mittel zwar gut steifen und der
der Wäsche ein gutes Ansehen geben, diese aber
nach kurzer Zeit brüchig und unbrauchbar
machen.