31. August 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 31. August 1918

Ortsvorsteher Johann Ballensiefer aus Altenrath erhält das Verdienstkreuz für Kriegshilfe.

Altenrath. Dem Ortsvorsteher Johann
Ballensiefer von hier wurde wegen große[r] Ver-
dienste um die Gemeinde das Verdienstkreuz
für Kriegshilfe Allerhöchst verliehen.

21. Juli 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 21. Juli 1918 

Johann Heß erhält das Eiserne Kreuz.

   Altenrath.   Musketier Johann Heß,
Sohn des Zimmermeisters Johann Heß, ist mit
dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet und gleich-
zeitig zum Gefreiten befördert worden.

28. November 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 28. November 1917

Paul Herchenbach wurde mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet, seine zwei Brüder ebenfalls.

    Altenrath.   Der Gefreite Paul Her-
chenbach aus Altenrath, Sohn von Heinrich
Herchenbach, wurde wegen Tapferkeit vor dem
Feinde mit dem Eis. Kreuz 2. Kl. ausgezeich-
net, unter gleichzeitiger Beförderung zum Un-
teroffizier. Jetzt sind alle drei Söhne Her-
chenbachs mit dem Eisernen Kreuz geschmückt
und zwei davon zum Unteroffizier und einer
zum Feldwebel befördert.

14. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 14. September 1917

Der Altenrather Wilhelm Urbach erhielt eine Beförderung.

    Altenrath.   Zum Unteroffizier wurde
Gefreiter Willi Urbach, Inhaber des Eis.
Kreuzes, Sohn des Oberbriefträgers a. D.
Peter Urbach, befördert.

12. September 1917

 

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. September 1917

Der Altenrather Flieger Johann Sauer wurde ausgezeichnet.

   Altenrath. (Siegkreis) Das Eiserne
Kreuz 1. Klasse erhielt Vizefeldwebel Jo-
hann Sauer, Flugzeugführer bei der Flie-
gerabteilung 34, Sohn des Herrn Peter
Sauer.

2. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 2. September 1917

Johann Bröl wurde befördert.

      Altenrath. Das silberne Verdienst-
kreuz mit der Krone am Bande der Tapfer-
keitsmedaille wurde dem Unteroffizier Jo-
hann Bröl unter gleichzeitiger Beförderung
zum Vizefeldwebel verliehen.

15. Oktober 1916

19161015_Radermacher_1_450    19161015_Radermacher_2_450

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 15. Oktober 1916

Aus dem Jahresbericht der Kölner Anthropologischen Gesellschaft wird ein Teil der Rede des Prähistorikers Carl Radermacher zitiert, in welcher er über die Geschichte Altenraths von 2000 v. Chr. bis in das Jahr 1916 berichtet.

      Altenrath. Dem Jahresbericht der
Cölner Anthropologischen Gesellschaft ent-
nehmen wir nachstehende, die Entwickelungs-
geschichte unseres Dorfes betreffende Ausfüh-
rungen aus einem Vortrage des Herrn Rek-
tors Carl Radermacher zu Cöln, – des Vor-
sitzenden der genannten Gesellschaft, – den
dieser s. Zt. im Gürzenichsaale gehalten hat.

Weiterlesen

30. Juli 1916

19160730_Overath_378

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Juli 1916

Overath aus Altenrath erhält das Eiserne Kreuz.

     Altenrath. Unteroffizier Rob. Overath
von hier wurde mit dem Eisernen Kreuz
ausgezeichnet. Er ist Mitglied des Vereins
ehem. 68er für Siegburg und Umgebung.

16. Juli 1916

19160716_Wermelskirchen_365

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 16. Juli 1916

Reservist Wermelskirchen erhält eine Beförderung.

     Altenrath. Für bewiesene Tapferkeit
bei den jüngsten Kämpfen im Westen wurde
Ersatz-Reservist Jäger Wermelskirchen am
Juli zum Gefreiten befördert und gleich-
zeitig mit dem Mecklenburgischen Verdienst-
kreuz ausgezeichnet.

24. März 1916

19160324_Altenrath_1_264  19160324_Altenrath_2_264

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 24. März 1916

Ein informativer Vortrag über Altenrath wurde in Köln gehalten.

   –  Ueber das Dorf Altenrath bei Sieg-
burg sprach Herr Rektor Radermacher beim
städtischen Volkskunstabend in Köln. Alten-
rath, das in der neuesten Zeit größtenteils

Weiterlesen

15. Oktober 1915

19151015_Herchenbach_108

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 15. Oktober 1915

August Herchenbach aus Altenrath erhält das Eiserne Kreuz.

     –  Das Eiserne Kreuz wurde bei gleichzei-
tiger Beförderung zum etatsmäßigen Kompag-
nie-Feldwebel dem Unteroffizier August Her-
chenbach, im Res.-Pionier Batl. 39 Sohn des
Zimmermanns Heinrich Herchenbach in Alten-
rath, (Siegkreis), verliehen.

15. September 1915

19150915_Verlustliste_79

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 15. September 1915

Auf der aktuellen Verlustliste sind erneut Bürger aus Troisdorf, Spich, Altenrath und Eschmar zu finden.

Auszug aus der Preuß. Verlustliste.
    Liste Nr. 324 vom 10. Sept. 1915.
2. Garde Res.-Regiment.  
    Fritz Komp, Uckerath, schwer verwundet.
Inf.-Regt. Nr. 29.     
     Wilhelm Büllesback, Bach, gefallen.
Inf.-Regiment Nr. 68.      
    Peter Bücher, Spich, leicht verwundet.     
    Heinr. Honbücher, Ranzel, starb inf. Krankheit.
Res.-Inf.-Regt. 68.
   Peter Urbach, Altenrath, leicht verwundet.
   Heinrich Lohr, Hänscheid, schwer verwundet.
Landwehr Inf.-Regt. Nr. 99.
Karl Hartmann, Buisdorf, leicht verwundet.
Liste Nr. 325 vom 11. Sept. 1915.
Landwehr Inf.-Regt. Nr. 65.
Karl Pleiß, Ranzel, leicht verwundet b. d. Tr.
Res. Infanterie-Regt. Nr. 258.
Utffz. Wilhelm Stäck, Eschmar, gefallen.
Liste Nr. 326 vom 13. Sept. 1915.
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 29:
Gefr. Otto Becker, Donrath, leicht verwundet.
Heinrich Haacks, Ittenbach, gefallen.
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 65:
Gustav Lemmer, Heide, leicht verwundet.
   Wilhelm Hoitz, Eisbach, leicht verwundet.
Gefr. Theodor Hövel, Dambroich, schw. vw.
Karl Krautscheidt, Happerschoß, schwer verw.
Ltn. d. R. Josef Weichert, Hennef, gefallen.
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 237:
Konrad Krämer 3, Troisdorf, leicht verwund.

31. August 1914

1914_8_31_SchulchronikAltenrath_11914_8_31_SchulchronikAltenrath_2

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Altenrath“ 1874-1947, C 27, Bl. 57/58

Der Heideort Altenrath ist heute ein Stadtteil von Troisdorf, bis 1969 gehörte er der Gemeinde Lohmar an. Auch während der Zeit des Ersten Weltkrieges wurde eine Schulchronik verfasst. In diesen Chroniken wurden bedeutende Ereignisse aus der Sicht der Lehrer festgehalten. Im vorliegenden Auszug vom 31. August 1914 berichtet der Lehrer Thurn sehr provokant über die Streitigkeiten zwischen Österreich-Ungarn und Serbien. Er gibt Österreich die Schuld, dass das deutsche Vaterland mit in den „unheilvollen“ Krieg verwickelt wurde.

Infolge Streitigkeiten zwischen Österreich Ungarn
u. Serbien, wurde unser liebes Vaterland
als Bundesgenosse Österreichs in einen un-
heilvollen Weltkrieg verwickelt. Frankreich,
Rußland u. England treten gegen Deutsch-

land auf. Belgien schließt sich unseren Geg-

nern an und nun tritt auch Japan,

durch England gereizt, in die Schar un-

serer Feinde. Eine Welt von Gegnern!

Auf Gott und unser scharfes Schwert ver-

trauend gehen wir Deutsche furchtlos

in den Kampf. Groß u. mächtig steht

unser Vaterland da, ist es doch einig
von Nord nach Süd, von Ost nach West.
Weiterlesen