8. Juli 1918

Archiv des Landschaftsverbandes Rheinland (ALVR), Bestand LVR-Klinik Bedburg-Hau – Zeichnungen und Abrechnungen von Kriegsanleihen der Beamten und Angestellten, Nr. 23004.

Der Direktor der Provinzial-Heil- und Pflegeanstalt Bedburg-Hau erfragte beim Landeshauptmann, welcher Betrag zur Ablösung einer, durch den Gefallenen Apotheker Alff, gezeichneten Kriegsanleihe benötigt wird. Vom Büro des Landeshauptmanns erhielt er daraufhin die Antwort und versicherte, dass die Witwe den Betrag einsenden würde. Weiterlesen

4. November 1916

04111916-kriegsanleihe

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. November 1916

Bekanntmachung über die Ausgabe von Zinsscheinen der 4. Kriegsanleihe

Vermischtes.
Schleiden, 2. Nov[ember]. Wir verweisen auf die im

Anzeigenteil der vorliegenden Nummer abgedruckte
Bekanntmachung des Reichsbank-Direktoriums, wonach
die Zwischenscheine für die 5% Schuldverschreibungen
und 4 ½% Schatzanweisungen der 4. Kriegsanleihe
vom 6. November d[es] J[ahre]s ab in die endgültigen Stücke
mit Zinsscheinen umgetauscht werden können.

29. März 1916

29.3.16

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 29.3.1916

Zeichnung des Schule in Gieslenberg (In Langenfeld.)

Schulzeichnung zur vierten Kriegsanleihe.
E. Langenfeld, 28. März. Bei der dreiklassigen
kath[olischen] Schule in Gieslenberg beträgt die Bar-
einzahlung für die vierte Kriegsanleihe schon
über 3.000 M[ar]k. Die gezeichnet Summe beläuft
sich auf 10.593 M[ar]k.

26. März 1916

19160326_Zeichnung_266

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 26. März 1916

Ein weiteres Ergebnis der Kriegsanleihezeichnung in Troisdorf.

   –  Angehörige des 2. Ersatz-Bataillon
Inf.-Regt. 160, Troisdorf zeichneten auf
die vierte Kriegsanleihe 375 500 Mk. Die
Zeichnungen der 2. Kompagnie allein er-
reichten die Höhe von 319 500 Mk.

25. März 1916

25031916 kreissparkasse

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 25. März 1916

Beteiligung der Kreissparkasse Schleiden an der Zeichnung für die vierte Kriegsanleihe

Schleiden, 22. März. Die hiesige Kreissparkasse
zeichnete auf die vierte Kriegsanleihe für sich und die
Einleger 750 000 Mk. Die Gesamtzeichnungen der
Kasse auf die Kriegsanleihen betragen hiermit
2 032 200 Mk.

22. März 1916

19160322_SchulchronikKriegsdorf_B396_S88

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Kriegsdorf“ 1868-1931, B 396, S. 88

Ergebnis der Sammlung in der Kriegsdorfer Schule.

Auf die 4. Kriegsanleihe wurden von Kindern der
hiesigen Schule 200 M. – zweihundert M –
gezeichnet. 19 Kinder beteiligten sich mit Beträgen von
5 – 20 M.                     Kriegsdorf, den 22. März 1916.
                                                         M. Baeß. Lehrer.

21. März 1916

1916 03 21-1

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 21. März 1916

Die vierte deutsche Kriegsanleihe startet

Hilden, 21. März. Denkt an den 22. März!
Denn am 22. März ist der große Tag, der Zeugnis ab-
legen soll von der ungebrochenen Kraft des deutschen
Volkes. Der Nachweis muß von solcher Unwiderstehlich-
keit sein, daß es den Feinden bange wird und
sie an den Willen Deutschlands zum Sieg glauben müssen.
Jede Stunde bis morgen Mittwoch mittag muß ausge-
nutzt werden, um die Summe der Zeichnungen auf eine
hohe Milliardenziffer zu bringen. Ein Tag nur noch steht
dem Publikum zur Betätigung einer unabweisbaren vater-
ländlischen Pflicht zur Verfügung. Kein Schwanken mehr
darf den Entschluß verzögern. Vielleicht ist es der Auf-
takt zum Siege der mit dem Ergebnis der vierten deut-
schen Kriegsanleihe gegeben wird. Will einer unter uns
bei dieser großen geschichtlichen Tat zurückbleiben? Wer
die vierte deutsche Kriegsanleihe zeichnet, hilft mit zur
letzten großen Entscheidung. Zugleich aber erwirbt er
für sich eine sichere Kapitalanlage, die sehr gut verzins-
lich ist und den Stand des deutschen Volksvermögens
erhöht. Unsere Feinde blicken voll banger Ahnung auf
den Eifer des deutschen Gegners. Sie fühlen, daß ihnen
die nächsten Tage einen schweren Schlag versetzen werden.
Nun gilt es noch, der Wucht des Schlages den letzten
Schwung zu verleihen. Für jeden Säumigen muß morgen
früh der Weg zum Zeichnungstisch, zur Reichsbank, Spar-
kasse oder Postschalter führen. Der Erfolg der Zeichnun-
gen muß überwältigend sein und jeder wird sich dann sagen
können: an diesem gewaltigen Siege bin auch ich beteiligt.

14. März 1916

14.3. Kriegsanleihe

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 14.3.1916

Zeichnung auf die vierte Kriegsanleihe der Sparkasse Hilden

Aus Rheinland-Westfalen
Zeichnungen auf die vierte Kriegsanleihe.
Es zeichneten weiter:
Sparkasse Hilden 1,5 Millionen. Die frü-
heren Anleihen wurden mit insgesamt 1.100.000
Mark gezeichnet.

6. März 1916

19160306_SchulchronikOberlar_B990_S41

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 41

Der Oberlarer Lehrer Ettwig unterrichtet wieder. Auch wird über die Sammlung der Kriegsanleihe berichtet.

[März] 6. Lehrer Ettwig, Troisdorf, ist vom Militärdienste befreit
und erteilt wieder den evgl. Religionsunterricht, den
eine Zeitlang seine Frau gab.
Kriegsanleihe.
Auf die III. Kriegsanleihe zeichnete die I. Knabenklasse
600 M. Diese Anleihe wird vom Hauptlehrer verwaltet.
An der IV. Kriegsanleihe beteiligte sich die ganze
Schule. Das Ergebnis der kleineren Beträge machte die
Summe von 1239 Mark aus. Dazu kommen noch zwei
Zeichenscheine, von denen der eine auf 200, der an-
dere auf 500 M lautete.

3. März 1916

19160303_Kriegsanleihe_242

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 3. März 1916 

Die nächste, vierte Kriegsanleihezeichnung wird propagiert.

        Zeichnet die 4. Kriegsanleihe!
  Das deutsche Heer und das deutsche Volk
haben eine Zeit gewaltiger Leistungen hinter
sich. Die Waffen aus Stahl und die sil-
bernen Kugeln haben das ihre getan, dem
Wahn der Feinde, daß Deutschland vernich-
tet werden könne, ein Ende zu bereiten.
Auch der englische Aushungerungsplan ist
gescheitert. Im zwanzigsten Kriegsmonat
sehen die Gegner ihre Wünsche in nebelhafte
Ferne entrückt. Ihre letzte Hoffnung ist
noch die Zeit; sie glauben, daß die deutschen
Finanzen nicht so lange standhalten wer-
den wie die Vermögen Englands, Frank-
reichs und Rußlands. Das Ergebnis der
vierten deutschen Kriegsanleihe muß und
wird ihnen die richtige Antwort geben.
  Jede der drei ersten Kriegsanleihen war
ein Triumph des Deutschen Reiches, eine
schwere Enttäuschung der Feinde. Jetzt gilt

Weiterlesen

1. März 1916

schulchronik Dürscheven 1914_1918_Seite_06 märz 1916

Stadtarchiv Zülpich, Schulchronik der Volksschule Dürscheven 1895-1968

Schulentlassungen, Verdun und 4. Kriegsanleihe .- Alltag im Frühjahr 1916

  1. März Auch in diesem Jahre wurde die Kinder wieder
    ohne Entlassungsprüfung (statt) entlassen.
    Der Donner der Geschütze von den Kämpfen bei
    Verdun ist sehr gut vernehmbar.
    Zur Werbung für die 4. Kriegsanleihe hatte das
    Landratsamt den Verfasser zum Vertrauensmann
    für die hiesige Gemeinde ernannt. In einer all-
    gemeinen Versammlung im Anschlusse an die
    Generalversammlung des hiesigen Kassenvereines
    wurden entsprechende Vorträge gehalten. Die Be-
    teiligung an den Zeichnungen war sehr groß.
    Die Beamten und der Mittelstand zeichneten sich
    besonders aus. Der Großbauer griff “klein” zu.

1. März 1916

1.3. Kriegsanleihe

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger vom 1.3.1916

Aufruf zur Zeichnung der vierten Kriegsanleihe.

Aus Stadt und Land.
Zeichnet die vierte Kriegsanleihe!
Das deutsche Heer und das deutsche Volk
haben eine Zeit gewaltiger Leistungen hinter
sich. Die Waffen aus Stahl und die silbernen
Kugeln haben das ihre getan, dem Wahn der
Feinde, daß Deutschland vernichtet werden
könne, ein Ende zu bereiten. Auch der eng-
lische Aushungerungsplan ist gescheitert. Im
zwanzigsten Kriegsmonat sehen die Gegner ihre
Wünsche in nebelhafte Ferne entrückt. Ihre
letzte Hoffnung ist noch die Zeit, sie glauben, daß
die deutschen Finanzen nicht so lange standhalten
werden wie die Vermögen Englands, Frank-
reichs und Rußlands. Das Ergebnis der vier-
ten deutschen Kriegsanleihe muß und wird ihnen
die richtige Antwort geben.

Weiterlesen

25. Februar 1916

1916 02 25

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 25. Februar 1916

Die vierte Kriegsanleihe erfolgt

Hilden, 25. Febr. Die vierte Kriegs-
anleihe. Wie wir von zuverlässiger Seite hören, be-
ginnt der erste Zeichnungstermin für die vierte Kriegs-
anleihe am 4. März und endigt am 22. März. Die
vierte Kriegsanleihe wird zu einem Kurse von
98,50 Prozent bei 5proz. Verzinsung und
einer Unkündbarkeit bis zum Jahre 1924 herausgegeben.
Der Ausgabekurs bei der letzten Anleihe betrug bei glei-
cher Verzinsung 99 Prozent. Die Verzinsung erfolgt im
Januar und Juli. Der erste Einzahlungstag ist der
18. April. Gleichzeitig werden zu 4 ½ Prozent verzins-
liche Schatzanweisungen zu einem Kurse von 95 Prozent
ausgegeben. Ohne Frage wird auch diese Anleihe wieder
einen großen Erfolg bringen.