5. Juni 1915

05061915KriegsanleiheII

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 05. Juni 1915

Bekanntmachung über die 2. Kriegsanleihe

Bekanntmachung.
Die Ausgabe der Stücke der zweiten Kriegsanleihe beginnt anfangs Juni, und zwar werden
Zunächst 10-15% der 5% Reichsanleihe und etwa 30% der Reichsschatzanweisungen ausgegeben.
Weitere Beträge werden in den Zwischenräumen von je 4 bis 6 Wochen nach Maßgabe der eingehenden
Lieferungen verteilt werden; die Schlußlieferung wird nicht vor dem Spätherbst erfolgen können.
Weiterlesen

5. Juni 1915

05061915Kriegsanleihe

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 05. Juni 1915

Bekanntmachung über die 2. Kriegsanleihe

Schleiden, 4. Juni. Die Ausgabe der Stücke
Der weiten Kriegsanleihe beginnt anfangs Juni, und
zwar werden zunächst 10-15% der 5% Reichs-
Anleihe und etwa 30% der Reichsschatzanweisungen
Ausgegeben. Das Nähere hierüber ist aus der An-
Zeige der vorliegenden Nummer zu ersehen.

27. März 1915

27031915kriegsanleihekreissparkasse

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 27. März 1915

Einnahmen für die Zeichnung der 2. Kriegsanleihe bei Kreissparkasse Schleiden und der Sparkasse Zülpich

Schleiden, 25. März. Die Kreissparkasse zeichnete
auf die 2. Kriegsanleihe für sich und ihre Einleger
750 000 Mark; bei der ersten Kriegsanleihe wurden
Von der Kreissparkasse 232 200 Mark gezeichnet.

Zülpich, 23.März. Bei der Sparkasse der
Stadt Zülpich wurden 720 000 Mark auf die zweite
Kriegsanleihe gezeichnet.

22. März 1915

0_1_23_47_22_Maerz_1915

Stadtarchiv Düsseldorf, „Tagebuch Willy Spatz“ 1914-1919. 0-1-23-47.0000

Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 22. März 1915

Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf.

Montag, den 22. März.

[Artikel „Der amtliche Tagesbericht.“ / Artikel „Das Ergebnis der zweiten Kriegsanleihe.“]

Nun ist das Wetter heute doch frühlingsmäßig geworden, nachdem schon gestern gegen Abend ein Umschwung eintrat. Die kleinen grünen u. braunen Blätterknospen drängen sich mit Gewalt an den Sträuchern u. Bäumen heraus, auf den fröhlich-singende Vögel sitzen. Der Staar flötet begeistert durch die zwar noch etwas eisige Frühlingsluft; tausende von Spaziergängern bewegten sich schon gestern durch den Hofgarten, auf dessen Bänken sich müde, leidende Verwundete niedergelassen hatten, um die frische Luft zu genießen u. sich in den wärmenden Strahlen des Himmelslichtes zu sonnen. – Eine hoffnungsfrohe Frühlingsstimmung erfaßt uns Alle, die noch gesteigert wird durch die Nachrichten über das überaus günstige Ergebnis der zweiten Kriegsanleihe! Der Zeitung entnehmen wir: Das Gesamtergebnis der Zeichnungen auf die Kriegsanleihe beziffert sich in unserer Stadt auf 208 761 800 Mark. Diese Summe übertrifft die Beteiligung bei der ersten Kriegsanleihe, Weiterlesen

18. März 1915

Kriegsanleihe Erkarth (2)

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorfer General-Anzeiger 18.3.1915

Zeichnung der zweiten Kriegsanleihe von der Gemeindesparkasse Erkarth

Aus der Umgegend.
Erkarth, 17. März. (Kriegsanleihe.)
Die Gemeindesparkasse Erkarth hat die Zeich-
nung auf die zweite Kriegsanleihe auf 1 Million
Mark erhöht.