18. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Das Ergebnis der Sammlungen für die 8. Anleihe wird festgehalten.

[April]   18.      
In die Zeichnungsliste, welche von der Kreis-
kasse Siegburg der Schule Blücherstraße ausgehändigt
wurde, konnten für die 8. Kriegsanleihe einge-
tragen werden: a) 876 M an Schülerzeichnungen,
                         b) 5600 „ „ Hauszeichnungen,
auf Grund der Werbetätigkeit des Hauptlehrers Friedrich.

18. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Kriegsdorf“ 1868-1931, B 396, S. 93

Das Ergebnis der Anleihesammlung wird festgehalten.

Die Schulkinder hatten vor meinem Eintreffen in Sieglar
268 M Kriegsanleihe gezeichnet.
                                                          18. April 1918.

18. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 49

Das Ergebnis für die 8. Kriegsanleihe wird festgehalten.

April 18.
Das Ergebnis der Werbung für die achte Kriegsan-
leihe war erfreulich. An Kleinzeichnungen gingen
2400 M, an Stückzeichnungen 5600-9000 M ein.

11. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Kriegsdorf“ 1868-1931, B 396, S. 93

Herr Klüppel wurde eingezogen, sodass Herr Müller seinen Posten übernimmt. Außerdem haben die Kinder geänderte Unterrichtszeiten.

Mit dem 10. April des Jahres begann meine Tätigkeit an
der hiesigen Schule. Mein Vorgänger, Herr Klüppel wurde am

   Februar einberufen. Einen Monat lang bis zum Beginn
der Osterferien besuchten die Kinder die Schule in Sieglar. Auf
Anordnung des Herrn Kreisschulinspektors findet Halbtagsunterricht
statt. Die Kinder des 3. – 8. Schuljahres haben morgens Unterricht,
1. und 2. Schuljahr nachmittags, ausgenommen Mittwoch und Samstag.
                                       Kriegsdorf, den 11. April 1918
                                                         J. Müller

10. April 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Eine Erweiterung in der Schule Blücherstraße wird festgehalten.

April 10.          
Bei Umgestaltung des bisher vierklassigen
Schulsystems wird auch der große Saal
im III. Stockwerk als Schulzimmer einge-
richtet; Klasse IV. erhält einen Schulraum
in Schule Kirchstraße.

31. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 59

Das Ergebnis der 8. Kriegsanleihe wird festgehalten.

M  „   31.
An Schulzeichnungen bei de sind bei der 8. Kriegsanleihe zu verzeichnen  2102,43 M
darunter von der Schule selbst 1.302,43 M, die hiesige Darlehnkasse hat            110 000 M gezeichnet.

26. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Troisdorf Blücherstraße“ 1914-1934, A 976

Eine weitere Siegesmeldung in einer Troisdorfer Schulchronik

[März] ,,   26.             
Aus Anlaß des Sieges über die Engländer im Gebiete
zw. Arras u. St. Quentin wurde der Tag schulfrei gegeben.

26. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 48

Siegesmeldungen in der Schulchronik von Oberlar

März   26.  
Großer Sieg über die Engländer wurde gemeldet, am 22.
hieß es 16 000, am 23. 25 000, am 24. 30 000 und am 25. 45 000                        Gefangene nebst großer Beute an Kriegsmaterial; mehr
als 600 Geschütze und tausende Maschinengewehre. Auf Be-
fehl Sr. Majestät, unter dessen Führung sich das siegreiche Vor-
dringen vollzog, fiel heute der Unterricht aus. In der
Linie Monchy-La Fère, etwa 80 km lang, wurde der
Sieg erfochten.

25. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Bergheim“ 1900-1924, B 998, S. 58-59

Feindliche Flieger werfen über Köln und Bonn Bomben ab. Auch in Bergheim an der Sieg findet dies Beachtung.

[März] ,, 25    
In der verflossenen Nacht kamen feindliche Flieger von Cöln herüber.
Gegen 11 Uhr begann die Kanonade der Abwehrgeschütze. Nachdem ich
die ganze Geschichte für recht ungemütlich gefunden, verschwand ich mit mein-
ner Tochter im Keller. Plötzlich schwiegen die Geschütze und ich wagte mich
auf die Straße. Doch mußte ich bald das begonnene Gespräch mit dem Nachbarn wieder
abbrechen u. schleunigst mit wieder verduften, da das Surren der Flieger
weiter hörbar wurde und die Abwehrgeschütze von neuem in Tätigkeit traten.
Gestern ging hier ein großer Fes In Cöln u. Bonn hat[t]en die feindlichen
Flieger Bomben abgeworfen, doch ohne wesentlichen Schaden (In Cöln ist auf
der Deutzer Seite eine Holzhütte abgebrannt. Gestern ging hier ein großer Fessel
Ballon nieder. Er schwebte schon früh in bedeutender Höhe über Bergheim,
verfing sich mit einem herabhängenden Drahte in der elektrischen Leitung des
[…] Buschmann, Wilhelmstraße und konnte nun heruntergeholt werden.

Eine Abteilung Soldaten von der Wahner Heide erschien des Mittags mit einem
Auto, photographierte den Ausreißer (der von Mainz stammen soll),
erpackte ihn und führte ihn nach Wahn in Nr. Sicher.

13. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Spich“ 1906-1927, B 3189, S. 46

Der in Eschmar geborene Heinrich Dietz fällt laut amtlicher Sterbeurkunde am Cronenwald in Frankreich.

Am 13. März starb den Heldentod bei Lille in
Frankreich der Vizefeldwebel Heinrich Dietz.

5. März 1918

Stadtarchiv Troisdorf, „Schulchronik Oberlar“ 1896-1929, B 990, S. 48

Schulfrei in Oberlar wegen des Friedensschlusses mit Rußland

[März],, 5.  Am 3. März wird der Friede mit Groß-Rußland unterzeichnet.
                Aus diesem Anlasse hat Sr. Majestät der Kaiser angeordnet, daß am
                Montag, den 4. oder Dienstag, den 5. März der Unterricht in den Schulen
                ausgesetzt werden soll. Dieser Anordnung gemäß fiel an hiesiger
                Schule am 5. März der Unterricht aus.