13. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Stromversorgung“ 1912-1918, B 149, Bl. 47

Die Kohlensteuer wurde am 8. April 1917 verabschiedet und war fällig vom 1. August 1917 bis zum 15. November 1922. Bei einer Rechnung kommt es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Elektrizitätswerk Berggeist und dem Bürgermeisteramt Sieglar.

[Linke Seite]
aber nur
diese! 

Oberingenieur
Friedrich Teucher
Cöln, Moltkestr. 8.
Berggeist berechnet die
Kohlensteuer mit 0,6 Pfg pro Kw.

12. September 1917

 

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. September 1917

Der Altenrather Flieger Johann Sauer wurde ausgezeichnet.

   Altenrath. (Siegkreis) Das Eiserne
Kreuz 1. Klasse erhielt Vizefeldwebel Jo-
hann Sauer, Flugzeugführer bei der Flie-
gerabteilung 34, Sohn des Herrn Peter
Sauer.

12. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 12. September 1917

Eine Stelle für die Vermittlung von Kriegerwitwen soll eingerichtet werden, deren Männer beispielsweise Handwerksbetriebe leiteten.

   –  Organisation der Heiratsvermittlung.
Die Notlage zahlloser kaufmännischer
und handwerksmäßiger Betriebe, deren Lei-
ter im Felde gefallen sind, und deren Wei-
terbestehen ernstlich in Frage gestellt ist,
hat den Provinzialausschuß der National-
stiftung der Provinz Sachsen bewogen, seine
gesamte Kreis- und Ortsorganisation in den
Dienst der Heiratsvermittlung zu stellen.
Denn zu den Maßnahmen der Fürsorge für
die Hinterbliebenen der Kriegsgefallenen ge-
hört auch die Wiederverheiratung der jun-
gen Kriegerfrauen. Meist fehlen der Witwe
die geschäftlichen Kenntnisse, um das Geschäft
ihres Mannes auf die Dauer weiterführen
zu können, ganz abgesehen von den Sorgen
für den Hausstand und die Kindererziehung.

Weiterlesen

9. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. September 1917

Ein Überblick über die derzeitige Lebensmittelversorgung.

     Unsere Lebensmittel-Versorgung.
   Der Staatssekretär des Kriegsernä-
rungsamtes v. Waldow empfing Pressever-
treter und äußerte über die Aussichten des
kommenden Erntejahres.
    Ein Systemwechsel in der Kriegsernäh-
rungswirtschaft sei nicht berücksichtigt. Die
bisherigen Richtlinien blieben auch für den
neuen Staatssekretär maßgebend. Die Brot-
getreideversorgung sei für das ganze Jahr
gesichert, die Aussichten für die Kartoffel-
ernte seien befriedigend. Die Kartoffelver-

Weiterlesen

9. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 9. September 1917

An die rheinische Turnerschaft in Bonn schickte der Kaiser einen Dank.

       Des Kaisers Dank an die Turner.
     Auf den Huldigungsgruß der Rheinischen
Turnerschaft an den Kaiser ist folgendes
Telegramm eingelaufen: S. M. der Kai-
ser und König haben die vaterländische
Kundgebung der rheinischen Turnerschaft am
Sedantage in Bonn mit Freuden entgegen-
genommen und lassen für das erneute Ge-
löbnis mit deutscher Turnertreue zu Kaiser
und Reich, die Wacht am freien deutschen
Rhein zu hatten, herzlichst danken. Auf
Allerhöchsten Befehl der Geh. Kabinettsrat
v. Valentini.

8. September 1917

  

Stadtarchiv Troisdorf, „Wasserwerk“ 1912-1927, B 87, Bl. 243 und 244

Der Bürgermeister antwortet auf das gestrige Schreiben des Stabsoffiziers der Fl.A.K. Das Wasserwerk ist nicht für die Aufstellung eines Scheinwerfers geeignet, da die Betondecke zu dünn ist. Des Weiteren kann er der Flakgruppe auf dem Kolberg in Spich keine weiteren Pferde mehr zuteilen.

7. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, „Wasserwerk“ 1912-1927, B 87, Bl. 242 und 245

Der Stabsoffizier der Flugabwehrkanone in Köln schreibt an das Bürgermeisteramt in Sieglar mit der Aufforderung einen Scheinwerfer für den Luftschutz auf den höchsten Punkt auf der Abdeckung des Wasserwerks in Spich aufzustellen. Im Anhang übersendet er eine entsprechende Skizze des Wasserwerks.

7. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 7. September 1917

Aufruf an jugendliche Wanderer.

    –  An alle jugendlichen Wanderer richten
die Wandervögel-Verbände folgenden beher-
zigenswerten Mahnruf: „Schützt unsere deut-
sche Heimat! Schont Wiesen und Felder,
Wald und Strauch! Nehmt Rücksicht auf
den Ernst der Zeit in Benehmen und Klei-
dung! Unnützer Schmuck gehört nicht auf
die Wanderung! Singt anständige Lieder
und tragt den Schmutz der Großstadt nicht
hinaus aufs Land! Auf Bahnhöfen, in der
Bahn und auf dem Marsch durch Stadt und
Dorf unterlaßt jeglichen Gesang! Betragt
Euch so, daß man Euch achtet und gern
sieht! Meidet Alkohol und Nikotin auf der
Wanderung dann habt Ihr rechten Genuß
von den Schönheiten der Natur!“

7. September 1917

    

Stadtarchiv Troisdorf, Ansichts- und Postkartensammlung

Karte des Matrosen Karl Heinrich Meffert (1897-1966) an seine Schwester Tina.
Karl Heinrich Meffert war 1917 Matrose der 4. Division auf der S.M.S. Helgoland, einer von vier Großlinienschiffen der Kaiserlichen Marine. Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges nahm die S.M.S. Helgoland gemeinsam mit dem I. Geschwader an den verschiedenen Einsätzen der Flotte teil. Bei einem Werftaufenthalt im April 1917 stieß die S.M.S Helgoland mit der S.M.S. Hindenburg zusammen und wurde leicht beschädigt. Erst im Oktober desselben Jahres kam es zu einem erneuten Einsatz. Es ist also wahrscheinlich, dass sich der Matrose Meffert zum Zeitpunkt des Verfassens der Postkarte in einer der drei kaiserlichen Werften befand.
Seine Schwester Tina wohnte bei dem Ehepaar Heinrich und Katharina Meffert in der Kirchstraße 1 in Oberlar.

Marine-Post

An
Fräulein Tina
Meffert
in Oberlar b. Troisdorf
Kirchstr. 1. Bez[irk]. Köln

S.M.S. Helgoland, den 7.9.17 

Liebe Schwester!
Deine liebe Karte soeben
dankend erhalten. Schreibe
mir mal ob schon ein
Brief von mir auf gewesen
ist, als er zu Hause ankam.
Danke auch bestens für die
Grüße von Deinen Freundinnen
und erwidere dieselben. Mit
herzlichem Gruß dein Bruder Karl. 

Abs. Matr[ose] Karl Meffert
S.M.S. Helgoland. 4. Div[ision].

7. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 7. September 1917

Der runde Geburtstag von Paul von Hindenburg steht bevor.

    –  Zu Hindenburgs 70. Geburtstag. Die
Anregung, den Geburtstag des großen Feld-
marschalls am 2. Oktober nicht durch eine
geräuschvolle Feier und offizielle Sammlun-
gen, sondern durch lokale würdige Veran-
staltungen und entsprechende Darbietung
eines Betrages für Kriegswohlfa[h]rtszwecke zu
begehen, hat allgemeine Zustimmung und
das Verständnis gefunden, welches das Ge-
lingen sichert. Es bedarf nicht vieler Worte,
um zu verstehen, daß die vorgeschlagene Ge-
burtstagsfeier auch dem Charakter des

Weiterlesen

5. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. September 1917

Dr. Trier erhält das Eiserne Kreuz 1. Klasse.

    Troisdorf. Das Eiserne Kreuz 1.
Klasse ist Stabsarzt Dr. Trier, auf dem öst-
lichen Kriegsschauplatz, verliehen worden.

5. September 1917

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 5. September 1917

Kupferdiebstahl in Troisdorf.

    Troisdorf, 1. Sept. Von der Bon-
ner Strafkammer verurteilt. Ein Stück Ku-
pfer im Werte von 30 Mark hatte sich der
37jährige Arbeiter Heinrich Lö. aus dem
Abfallhaufen im Fabrikhofe zu Troisdorf
mitgenommen, um es zu veräußern. Da er
sich im strafschärfenden Rückfalle befindet,
wurde er für seine diebische Absicht zu 6 Mo-
naten Gefängnis verurteilt.