Über Kreisarchiv Euskirchen

Lust noch mehr im Unterhaltungsblatt Schleiden zu stöbern? http://www.kreis-euskirchen.de/kreishaus/kreisarchiv/unterhaltungsblatt.php

18. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 18. August 1917

Warnung vor der Unterstützung flüchtender Zwangsarbeiter

Bekanntmachung.
In letzter Zeit mehren sich die Fälle, in denen rus-

sische oder belgische Arbeiter im wehrpflichtigen Alter
oder Kriegsgefangene auf Zureden oder mit Unter-
stützung von Inländern nach dem neutralen Ausland,
namentlich nach Holland, geflüchtet sind, um von dort
aus ihre Heimat zu erreichen.
Es bedarf keines besonderen Hinweises, daß hier-
durch nicht nur die einheimische Wirtschaft durch Ent-
ziehung von Arbeitskräften geschädigt, sondern auch
wehrfähige Mannschaften dem Feinde zugeführt werden.
Wer das Entweichen in irgend einer Weise unterstützt,
macht sich des Landesverrates schuldig, der nach §§ 89,
90 Abs[atz] 1 Nr. 3 Reichsstrafgesetzbuches mit schwerer
Zuchthausstrafe bedroht wird.
Weiterlesen

18. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 18. August 1917

Todesanzeige für den gefallenen Soldaten August Litzenburger aus Gemünd

In Gottes unerforschlichem Ratschlusse hat es
gelegen, nunmehr auch unseren zweiten innigst-
geliebten, braven Sohn und Bruder
August
zu sich zu nehmen. Er fiel am 21. Juli bei einem
Sturmangriff durch einen Brustschuss im Alter
von 19 1/2 Jahren.
Dies zeigt allen Freunden und Bekannten an
In tiefstem Schmerze:
Familie Adam Litzenburger.
Gemünd, den 17. August 1917

17. August 1917

  

Kreisarchiv Euskirchen, Foto 395 Feldpost aus Passau nach Lüssen vom
17. August 1917

Feldpostkarte an einen Freund

Geschrieben am 17.8.17
Lieber Freund!
Die Karte wo ich mich bedankt
habe, für deine Fotographie
wirst du schon erhalten haben.
Bin jetzt wieder in Stellung, sonst
gesund, was ich dir u. deiner
Familie auch wünsche u. Euch
vielmals grüße, auf Wiedersehen
dein Freund Fr. H. Schmidt

Weiterlesen

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Hausbesuche und Sprechstunden der Landärzte

Bekanntmachung
Die ständig zunehmenden Verkehrschwierigkeiten machen es

den Ärzten , besonders auf dem Lande, stellenweise unmöglich, alle
Anforderungen zu befriedigen, da die nötigen Betriebsstoffe für Kraft-
wagen fehlen und anderes Fuhrwerk nicht zu beschaffen ist.
Das Publikum muss deshalb auf die Uebelstände Rücksicht
nehmen. Bestellungen zu Besuchen sind möglichst frühzeitig
zu machen. Die Besuche können am selben Tage nur ausgeführt werden,
wenn sie vor Schluss der Vormittagssprechstunde bestellt worden
sind. Später einlaufende Bestellungen können in der Regel erst am
folgenden Tag Berücksichtigung finden und berechtigen dem Arzt
nach gesetzlichen Bestimmungen zur Forderung der doppelten Taxe,
falls sie noch am gleichen Tag erledigt werden.
Wer es einrichten kann, suche den Arzt während der Sprech-
stunden auf und schone seine Nachtruhe!
Der Vorstand

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Aufgebot für eine Todeserklärung eines Verschollenen

Aufgebot.
Die Königliche Staatsanwaltschaft in Aachen hat beantragt,

den verschollenen Fritz Hamacher, Schulamtsbewerber in Harper-
scheid, Kreis Schleiden, zuletzt Ersatzreservist im Infanterie-

Regiment Nr. 68, für tot zu erklären.
Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens
in dem auf den
31. Oktober 1917, vormittags 11 Uhr,
vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine
zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.
An Alle, welche Auskunft über Leben und Tod des Ver-
schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens
im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.
Gemünd (Eifel), den 10. August 1917.
Königliches Amtsgericht.

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Behandlung polnischer Arbeiter und Arbeiterinnen

Stellv[ertretendes] Generalkommando
VIII. Armeekorps.
Abt[eilung] V. W. Nr. 6218.
Verordnung.
Es ist verboten:

1. polnische Arbeiter oder Arbeiterinnen dazu zu ver-
leiten, oder irgendwie durch Rat und Tat zu unterstützen,
ihre Arbeitsstellen zu verlassen oder die vertragsmässig über-
nommene Arbeit zu verweigern oder niederzulegen.
2. ein Arbeitsverhältnis polnischer Arbeiter oder Ar-
beiterinnen zu vermitteln oder einzugehen ohne den Nach-
weis, dass sie ihre frühere Arbeitsstelle mit Genehmigung
der zuständigen Polizeibehörde verlassen dürfen. Zuständig
Weiterlesen

15. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 15. August 1917

Versorgung der Selbstversorger mit Brot bis zum Ernteabschluss 1917

Bekanntmachung.
Da im Kreise Schleiden die Brotgetreideernte zu
Beginn des neuen Wirtschaftsjahres, also zum 16. Aug-
gust d[iesen] J[ahre]s, in den wenigsten Teilen des Kreises
Schleidenn vorgenommen, noch weniger das Getreide
zum Verbrauch ausgedroschen ist, bestimme ich hiermit:
1. Der Kommunalverband Schleiden wird sämtliche
Bewohner des Kreises Schleiden, also auch die für
das neue Wirtschaftsjahr in Betracht kommenden
Selbstversorger, für die Zeit vom 16. August bis
15. September d[iesen] J[ahre]s mit Brot bzw. Mehl versorgen.
Weiterlesen

12. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, EU I Bd, 1222:

Bericht des Bürgermeisters aus Satzvey über den Aufenthalt von Stadtkindern im Amtsbezirk Satzvey

Der Bürgermeister von Satzvey und Wachendorf
Satzvey, den 12. August 1917
J[ournal].Nr. S.2332
Betrifft: Erfahrungen mit Stadtkindern
Verfügung vom 6. 8. 1917,
A. 5247. Anlage
An den Herrn Landrat zu Euskirchen
Im hiesigen Verwaltungs-
bezirk wurden im ganzen 250 Kin-
der durch rege Werbetätigkeit aus
verschiedenen Großstädten und Indu-
striebezirken untergebracht. Ge-
wünscht wurden stets mehr Mädchen
als Knaben. Im allgemeinen wurden
gute Erfahrungen gemacht. Mit weni-
gen Ausnahmen schickten sich alle
Kinder gut. Viele Mädchen bekamen
nach unerwünschten Mütterbesuchen
Heimweh. Einige davon fuhren des-
Weiterlesen

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Werbung für Kriegs-Frontenkarte

Neu! Soeben erschienen! Neu!
August-Ausgabe!
So steht der Krieg!
Paasche’s Frontenkarte
mit ihrem reichhaltigen Inhalt auf Vorder-
und Rückseite, mit Tausenden von Namen.
Diese Karte zeigt den gegenwärtigen Stand
von sämtlichen Kriegsschauplätzen.
Preis mit kurzer Kriegschronik 60 Pf[enni]g,
mit Porto 65 Pf[enni]g.

Zu beziehen durch
F.W. Braselmann,
Schleiden.

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Festlegung der Zuckerration für den Monat August 1917

Bekanntmachung.
Die Gesamtverbrauchsmenge an Zucker für jede
Person ohne Unterschied des Alters wird für den
Monat August 1917 auf 750 Gr[amm] festgelegt.
Ueber den Zeitpunkt der Verausgabung der Zucker-
karten pro August erlassen die Bürgermeisterämter
Bekanntmachung.
Schleiden, den 3. August 1917.
Der Vorsitzende des Kreisausschusses:
I[n] V[ertretung]: Dr. Küppers, Kreisdeputierter

11. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 11. August 1917

Aufruf gegen Streikhandlungen in der Heimat

Unverantwortliches Treiben von Frauen
und Jugendlichen.
Unsere feldgrauen Brüder stehen in den schwersten

und blutigsten Entscheidungskämpfen, die die Weltge-
schichte gesehen hat. Eine herrliche und lebendige
Mauer schützt und schirmt die Daheimgebliebenen.
Unser Vaterland ist in treuester Hut. Die Feinde
können ihm nichts anhaben. Aber im Innern des
Landes stecken leider noch mache schlimme Feinde.
Weiterlesen

7. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. August 1917

Stellenanzeige für ein Dienstmädchen in der Landwirtschaft

Ein kath[ohlisches] Mädchen,
welches alle Hausarbeit versteht
u. 3 Kühe melken kann, im
Alter von 20 Jahren an zum
sofortigen Eintritt gesucht.
Gute Behandlung zugesichert.
Wo, sagt die Exp[edtion] des Bl[attes]

7. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 07. August 1917

Propagandaanzeige über die Nutzung von Hafer und anderen Getreiden

Wer über das gesetzlich zulässige
Maß hinaus Haber, Mengkorn, Misch-
frucht, worin sich Hafer befindet, oder
Gerste verfüttert, versündigt sich am
Vaterland!

4. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. August 1917

Einsatz von Schülern in Landwirtschaft im Kreis Schleiden

Jungmannen auf dem Land.
Bereits drei Jahre tobt der Krieg, und noch ist

sein Ende nicht abzusehen. Immer größer wird die
Zahl der Männer, die das Vaterland zu seiner Ver-
teidigung an der Front und im Inneren braucht.
Das macht sich auch bei der Landwirtschaft, die schon
lange ihre stärksten Arme entbehrt, recht nachteilig
bemerkbar. Frauen, Kinder und Greise müssen die
harte Arbeit der eingezogenen und zum Teile gefallenen
Männer verrichten. Während die größeren landwirt-
schaftlichen Betriebene Kriegsgefangene zur Aushilfe
heranziehen können, ist das bei den kleineren wegen
der mit der Beaufsichtigung und Unterbringung ver-
bundenen Schwierigkeiten nicht möglich.
Weiterlesen

4. August 1917

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 04. August 1917

Bekanntmachung zur Beschlagnahmung des Heus aus der Ernste 1917

Beschlagnahme des Heues
aus der Ernte 1917.
Auf Grund der §§ 4 und 8 der Verordnung des

Herrn stellvertretenden Reichskanzlers über den Verkehr
mit Heu aus der Ernte 1917 vom 12. Juli 1917
und der dazu ergangenen Ausführungsanweisung des
Herrn Ministers des Innern vom 17. Juli 1917 wird
für den Umfang des Kreises Schleiden verordnet:
§ 1. Das gesamte Heu bei den Erzeugern und
Händlern im Kreise Schleiden wird für den Kommunal-
verband Schleiden beschlagnahmt und die Ausfuhr
von Heu außer an die Heeresverwaltung untersagt.
Ausnahmen von dem Ausfuhrverbot und Veräußerungen
von Heu an andere Stellen als die Heeresverwaltung
unterliegen meiner Genehmigung.
Weiterlesen