1. März 1915

1.3.1915 Wülfrath Haferersatz 1

Kreisarchiv Mettmann, Düsseldorf General-Anzeiger vom 1. März 1915

Aus der Stadtverordneten-Sitzung der Stadt Wülfrath: Beschaffung von Rohzucker als Ersatzfuttermittel für Pferde; Beschaffung von Fleischdauerwaren in Konserven; Kriegsunterstützung für die Familien von Einberufenen; Verpachtung der Fischereien im Düssel- und Angerbach

      Aus Rheinland und Westfalen.
     Aus der Gemeindeverwaltung.
Wülfrath, 1. März. In der letzten
Stadtverordneten-Sitzung machte der
Vorsitzende Mitteilungen über die von den
Stadt- und Landkreisen der Rheinprovinz unter-
nommene gemeinsame Beschaffung vom bedeu-
tenden Rohzuckermengen, die von den Pferde-
besitzern als Ersatzfuttermittel für den fehlen-
den Hafer verwendet werden können. Die Ver-
sammlung genehmigte den Ankauf von acht
Doppelwagen Rohzucker zur Abgabe an die
Pferdebesitzer. Der städtische Nahrungsmittel-
Beschaffungs-Ausschuß hat bis jetzt für über
48000 Mark Nahrungsmittel, überwiegend
Fleischdauerwaren, beschafft bez[iehungs]w[eise] sichergestellt.
Der hierfür gewährte Kredit wurde von 50 000
auf 150 000 Mark erhöht. Der städtische Kriegs-
wohlfahrtsausschuß hat beschlossen, wegen der
Verteuerung der Lebensbedürfnisse vom
1. Februar ab die Kriegsunter-
stützungen für die Familien Einberufener in
angemessener Weise zu erhöhen. Die Ver-
sammlung erteilte hierzu ihre Genehmigung.
Die Weiterverpachtung der Fischereien im
Düssel- und Angerbach wurde genehmigt und
zur Herstellung von Gasautomatenanlagen der
Vertrag von 15 000 Mark bewilligt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.