3. August 1914

BAST_03_08_1914_C

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 3. August 1914

Der gemeinsame Spendenaufruf des „Vaterländischen Frauenvereins“ und des „Roten Kreuzes“ markiert den Beginn der Aktivitäten an der „Heimatfront“ für den Kreis Solingen.

                 Aufruf!

   Ernst ist die Zeit, ernster denn je. Groß ist
sie auch und groß die Begeisterung für den uns
aufgedrungenen Krieg in allen deutschen Landen
und in allen Schichten der Bevölkerung. Jetzt
gilt’s, für die kranken und verwundeten Vater-
landsverteidiger und deren trotz der gesetzlichen
Hilfe vielfach in Bedrängnis zurückbleibenden
Familien zu sorgen. Dies stärkt, wie nichts
anderes, die Entschlossenheit und Zuversicht unserer
Brüder vor dem Feinde. Dafür zu sorgen, ist
die vornehmste Aufgabe des Vaterländischen Frauen-
vereins und des Roten Kreuzes. Jeder erinnere
sich der großen Zeit vor 100 Jahren, und gebe.
was er kann. Jede Gabe ist willkommen. (…) Für
Lebensmittel und sogenannte Liebesgaben ist vor-
läufig noch keine Verwendung.
   Opladen, den 2. August 1914
            Vaterländischer Frauenverein
                 Frau Landrat Lucas, Vorsitzende
            Rotes Kreuz
                  Landrat Lucas, Vorsitzender


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.