22. Februar 1915

BAST_22_02_1915_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 22. Februar 1915

Das Backen der Burger Bretzeln in der bisherigen Weise wird vom Regierungspräsidenten in Düsseldorf verboten.

Burg a[n] d[er] Wupper. Keine Burger Bretzeln
mehr! Eine Versammlung der Bäcker des Kreises Mettmann
hatte sich, wie gemeldet, kürzlich dahin ausgesprochen, dass die
Burger Bretzeln ähnlich wie Zwieback Kindernahrung
seien, die weiter gebacken werden dürfe. Der Regierungsprä-
sident von Düsseldorf hat diese Ansicht nicht geteilt. Er hat
verfügt, dass das Backen der Bretzeln in der bisherigen Weise
verboten werde. Die Burger Bretzeln könnten nur dann auf
den Markt gebracht werden, wenn der Mehlzusatz höchstens
10 Prozent betrage und wenn sie als Kuchen gebacken würden.
Wie den Brötchen, dürfte damit auch den Burger Bretzeln für
die Dauer des Krieges ein Ende bereitet sein. – Nach der An-
sicht von Sachkennern wird es vielen Burger Bretzelbäckern
schwer werden, über die Zeit des Backverbots ohne Verlust
ihrer Existenz hinwegzukommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.