20. Februar 1915

BAST_20_02_1915_D

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. Februar 1915

Der Bürgermeister von Wald gibt bekannt, welches zusätzliche Land die Stadt zum Anbau von Lebensmitteln zu vergeben hat.

                    Bekanntmachung.
   Die Stadt hat ca. 9 Morgen eigenes Land, welches bisher zu
landwirtschaftlichen Zwecken nicht benutzt wurde, weitere ca. 10 Morgen
sind von privater Seite für dieses Jahr der Stadt zu Verfügung
gestellt worden. Dieses Land soll, so weit es möglich ist für die Volks-
ernährung zur Erzielung von Gemüse, Kartoffeln und auch Körnerbau
nutzbar gemacht werden. Interessenten, welche Land zur Bepflanzung
wünschen , werden hiermit gebeten, sich dieserhalb an das Stadtbauamt,
Rathaus Zimmer Nr. 18 zu wenden, woselbst auch jede weitere Aus-
kunft erteilt wird.
   Ich hoffe, daß recht viele Bürger Gebrauch machen werden und
ein voller Erfolg erzielt wird.


   Die Grundstücke liegen:
        1. zwischen Mittel- und Oben-Itter;
        2. zwischen Berg- und Brunnenstr ;
        3. bei Krausen und an der Altenhoferstr.;
        4. an der Heid- und Schloßstr.;
        5. Ecke Itterberger- und Nordstr.;
        6. neben Schule Westersburg;
        7. in den Irlen und und an der Gräfratherstr.;
        8. bei Strauch und Demmeltrath;
        9. am neuen Krankenhaus;
      10. am Bahndamm oberhalb Hecken;
      11. Kronprinzen- und Sandstr.;
      12. bei Kreuzweg und Dingshaus;
   Ferner richte ich an alle Bürger, die noch in Besitz von Grund-
stücken sind, die bisher nicht landwirtschaftlich benutzt wurden, die
dringende Bitte, die Grundstücke jetzt in Kultur zu nehmen.
   Wald, den 20. Februar 1915
                                                             Der Bürgermeister


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.