20. Februar 1915

BAST_20_02_1915_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 20. Februar 1915

   Eine angenehme Ueberraschung wurde der Familie
des Wirtes Zenk an der Kirchstraße zuteil. Ein Sohn der Fa-
milie befand sich auf dem am 24. Januar untergegangenen Kriegs-
schiff „Blücher“. Da von ihm seitdem keinerlei Nachricht einging,
machten sich die Angehörigen mit dem Gedanken vertraut, daß der
junge Mann sein Soldatengrab im Meer gefunden habe. Wie
erfreut waren sie aber, als bei ihnen dieser Tage eine Postkarte dieses
Inhalts einging:
                                                            Edinburgh, 27. Januar 1915.
                           Liebe Eltern und Geschwister!
   In der Seeschlacht in der Nordsee am 24. Januar ist unser
„Blücher“ nach vierstündigem Kampfe gegen eine Uebermacht ge-
sunken. Wir sind 234 Ueberlebende; wurden von englischen Tor-
pedobooten aufgefischt und von den englischen Seeleuten sehr gut
aufgenommen. Meine Adresse folgt. Grüßt alle Bekannten und seid
herzlich gegrüßt von Eurem Sohn und Bruder              Alex Zenk.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.