5. August 1914

BR 0001 Nr. 1585 Bl. 2rBR 0001 Nr. 1585 Bl. 2v

Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland, Regierung Aachen, BR 0001 Nr. 1585 Bl. 2.

Unmittelbar mit der Mobilmachung verbunden war auch die Einziehung von Pferden zum Kriegsdienst. Überall fanden entsprechende Requirierungen statt, den Besitzern wurden Entschädigungsgelder gezahlt. Auf diesem Wege waren allein im Landratsamt Schleiden in der Eifel in den ersten Kriegstagen bereits 507 Pferde zusammengekommen. Ihr Schicksal war kaum weniger blutig als das ihrer menschlichen Mitkämpfer. Allein auf deutscher Seite sollen im gesamten Ersten Weltkrieg rund eine Million Pferde gestorben sein.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Landesarchiv NRW Abteilung Rheinland (5. August 2014). 5. August 1914. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 22. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/clm3


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.