10. Februar 1915

BAST_10_02_1915_G

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 10. Februar 1915

Kochrezept für ein Gericht aus grauen Feldbohnen

   Solingen. Graue Feldbohnen. Man schreibt uns:
Morgen werden Bohnen verkauft. Gegenüber mancherlei Miß-
trauen gegen graue Feldbohnen sei mitgeteilt, daß sie ein aus-
gezeichnetes Gericht geben, wenn man sie nach diesem Rezept
kocht! Man nimmt 1 Pfund Bohnen, 50 Gramm Speck, 2 ge-
strichene Eßlöffel Mehl, 1 Zwiebel, ½ Liter Wasser, Salz. Die
Bohnen werden verlesen, gewaschen, 24 Stunden eingeweicht
und mit dem Einweichwasser zum Kochen gebracht, dann abge-
schüttet und mit frischem heißen Wasser gar gekocht, dann auf
ein Sieb geschüttet. Der Speck wird in Würfel geschnitten, aus-
gebraten, mit Mehl verrührt und dieses mit Zwiebeln, Wasser
und Salz aufgekocht. In diese Sauce gibt man die abge-
schütteten Bohnen und läßt sie ¼ Stunde darin ziehen. Ferner
wird von der Stadt morgen, also Donnerstag, den 11. d[iese]s M[ona]ts,
einmal ein Teil Speck verkauft. Das Pfund zu 1 Mark ein Ein-
und Zweipfundstücken während der Marktzeit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.