1. Februar 1915

1915 02 01

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 1. Februar 1915

Ein Spendenaufruf kurz vor Weihnachten, vom kommandierenden General des 7. Armeekorps, erzielt hohe Einnahmen.

Hilden, 1. Februar. Vom kommandierenden General des 7. Armeekorps war vor Weihnachten ein Aufruf um Sammlung von Geldern für die bedürftigen Familien unserer gefallenen oder verwundeten Krieger erlassen worden. Das Ergebnis dieses Aufrufes liegt jetzt vor. Rund 405 000 Mark in bar konnten von den Landratsämtern verteilt werden. Hierzu kommen noch die Gelder, die von den Gemeinden direkt verteilt worden sind im Betrage von schätzungsweise 50 000 M.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Stadtarchiv Hilden (2015, 1. Februar). 1. Februar 1915. 1914-1918: Ein rheinisches Tagebuch. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/cmsr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.