20. Februar 1915

20FebrVerwundetentransport_bearbeitet-1

Stadtarchiv Goch, Bestand Völcker-Janssen, Niederrheinisches Volksblatt, Gocher Zeitung, vom 20.2.1915, Lokalseite

Bericht über einen Verwundetentransport mit 45 Soldaten für das Wilhelm-Anton-Hospital in Goch

Neuer Verwundetentransport. Gestern Nachmittag langte hier ein neuer Verwundetentransport an. Der Zug lieferte hier 45 Soldaten ab, während die übrigen Insassen nach Cleve zu weiter befördert wurden. Die Krieger fanden Aufnahme im Wilhelm-Anton-Hospital. Wie wir hören, befinden sich unter den Kriegern auch Helden von Spissons, die mitgeholfen, dem Franzosen die empfindliche Schlappe beizubringen. Mögen sie hier die gesuchte Heilung und Gesundung finden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.