19. Januar 1915

1915 01 19-1

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 19. Januar 1915

Den unausgebildeten Rekruten und Landstürmern des 2. Aufgebots wird das Angebot unterbreitet die Zeit bis zu ihrem Eintritt ins Heer zur militärischen Vorbereitung zu nutzen. Für sie wird eine besondere Ausbildung im Exerzieren, Feld-,Wach- und Lagerdienst angeboten.

Hilden, 19. Militärische Vorbereitung der Rekruten und Landstürmer. Vor kurzer Zeit sind die Rekruten von 1896 sowie die Jahrgänge 1889-1895 des unausgebildeten Landsturms ausgemustert worden; ferner ist an den Landsturm 2. Aufgebots die Aufforderung zur Eintragung in die Stammrolle ergangen. Für alle diese ist es außerordentlich vorteilhaft, die Zeit bis zu ihrem Eintritt ins Heer zur militärischen Vorbereitung zu benutzen. Zu diesem Zwecke bilden sie einen eigenen Zug und erhalten eine besondere Ausbildung im Exerzieren, Feld-, Wach- und Lagerdienst. In seinem Erlasse vom 30. Oktober 1914 weist das Kriegsministerium empfehlend auf den Nutzen einer derartigen Vorbereitung hin. Um einen Ueberblick über die Zahl der Teilnehmer zu gewinnen, werden alle Rekruten und Landstürmer in Hilden gebeten, sich baldigst bei dem Leiter der Jugendkompagnie, Herrn Beigeordneten Gerwien sen., anzumelden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.