20. Januar 1915

20012015 vortrag

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 20. Januar 1915

Vortrag im Hotel Büsch zu Schleiden über die Notwendigkeit des Krieges

Schleiden, 18. Jan. Der in hiesiger Gegend
als ausgezeichneter Volksredner bestbekannte Herr
Rektor Heinen von der Volkszentrale M.-Gladbach
hielt gestern hierselbst bei Büsch vor einer zahlreichen
Zuhörerschaft einen äußerst inhalt- und lehrreichen
Vortrag als eingehende Beantwortung der Frage:
„War der Weltkrieg notwendig?“ Ausgehend von
des alten Deutschland führender Stellung im Mittel-
Alter, schilderte Redner die Zeit des Verfalls, welch’
letzerer in dem Auftreten der Türken in Europa und
den hierdurch bedingten Seefahrten nach Indien, der
Entwicklung Englands zum Einheitsstaat und der
religösen Zwietracht im eigenen Reiche begründet ist.
Dazu kommt dann noch im 18. Jahrhundert der fran-
zösische Einfluß. Nach und nach erwacht Deutschland
aus seinem Tiefstand, aufgerüttelt durch die Begleit-
erscheinungen der französischen Revolution und durch
die Drangsalierung des ersten Napoleon. Deutsch-
land wird frei nach 1813, aber erst einig in dem
französischen Feldzuge. Durch den immer festeren
Ausbau der Wehrmacht, dadurch, daß unsere Land-
wirtschaft sich immer mehr hob, und Deutschland nach
und nach eine Industriestaat ersten Ranges mit mäch-
tiger Handels- und Kriegsflotte wurde, zog unser Staat
den Neid Englands auf sich. Rußland wollte schon
längst sich Zugang zu dem Weltmeer verschaffen und
Frankreich nährte immerfort die Revanchgedanken.
Wir waren eingekreist, der Weltkrieg entbrannte! Wer
wird siegen? Der , der am meisten einzusetzen hat
an Soldaten, Geld und Opfermut- Der Landwirt-
schaft treibenden Bevölkerung nametlich ihre jetzt so
wichtigen patriotischen Pflichten in bezug auf Getreide-
und Mehlverbrauch, Vieh- und Ackerwirtschaft, Ab-
lieferung von Geldgeld x vorhaltend, schloß Redner
seinen fesselnden Vortrag mit den Dichterwort: An
deutschem Geist und Wesen wird die Welt genesen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.