3. September 1918

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 3. September 1918

Kinderstreiche und drastische Maßnahmen

Hilden, 3. Sept. Grober Unfug wird hier
zurzeit in den Straßen von den Kinder getrieben. Es
handelt sich um die Verwendung von sogenannten Zünd-
plättchen, die auf verschiedene Weise zur Explosion kom-
men, wodurch des Wegs kommende Personen sehr erschreckt
werden. Auch auf die Straßenbahngleise werden die Zünd-
stoffe gelegt, um sich an dem mitunter lautem Krach zu
belustigen. Gewöhnlich bleiben dann die Fußgänger stehen,
um die Ursache zu ergründen. Wenn die Schule wieder be-
gonnen hat, wird der Rohrstock helfen können, bis dahin
muß Selbsthilfe der Fußgänger Platz greifen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.