6. Dezember 1918

Alle Scans zum Protokollbuch Sieglar

Stadtarchiv Troisdorf, „Protokollbuch Gemeinderat Sieglar“ 1910-1923, B 3020,           S. 173-175

In der Gemeinderatsitzung am 6. Dezember 1918 in Sieglar wurde unter anderem eine Schenkung für den Kriegsdorfer Kapellenverein angenommen und die Versorgung von Erwerbslosen genehmigt. Als Anlage ist die ausführliche Satzung für Erwerbslosen-fürsorge der Gemeinde beigefügt.

Verhandelt!
Sieglar, den 6. Dezember 1918.

Gemeinderat
besteht aus 23 Mit-
gliedern. Anwesend
unter dem Vorsitze
des Bürgermeisters
und Gemeindevorstehers
Lindlau die
Mitglieder:
Einmahl,
Bröhl,
Küpper,
Bouserath
Hinterkeuser,
Lohr,
Effertz,
Marqui,
Fuchs,
Becker,
Hochherz,
Quadt.

Abwesend mit
Entschuldigung
Braschos
Frenger


Auf vorschriftsmäßige Einladung
mit nachstehender Tagesordnung:
1. Antrag des Lehrers Schmitz auf
Teuerungszulage.
2. Einmalige Teuerungszulage für
bedürftige Kriegerfrauen.
3. Ankauf und Verkauf von Grund-
stücken.
4. Niederlegung des Mandats durch
den Gemeindeverordneten Kratz.
5. Annahme einer Schenkung für die
Kriegsdorfer- Kapelle.
6. Antrag des Lehrers Stärk auf Erhöhung
der Heizentschädigung.
7. Erwerbslosenfürsorge.
8. Steuer-Niederschlagungen
erschien der Gemeinderat der Gemeinde Sieg-
lar in nebengenannten Mitgliedern
also in beschlußfähiger Anzahl und
beschloß was folgt:
Zu 1: Lehrer Schmitz hat seinen An-
trag zurückgenommen.
Zu 2: Wird vertagt.
Zu 3. Gemeinderat beschließt den Ankauf
der Baugrundstücke Gemarkung Sieglar,
Flur 16 No 477/105 und 479/105, Eigentümer
Friedrich Adolph Birkheuser in
Troisdorf, groß 17,91 ar oder 126,26
Ruten, zum Preise von 5 400 Mk [Mark]. Der
Kaufpreis soll dem Kapitalvermögen
der Gemeinde entnommen werden.
Gemeinderat beschließt den Ankauf
der Grundstücke Gemarkung Sieglar,
Flur 16, No. 610/105, 611/105, und 617/105, groß zu-

[S. 174]
sammen 6,19 ar oder 43,64 Ruten
zum Preise von 40 M[ark] pro Rute,
gleich 1745,60 Mk.[Mark] von dem Zugführer
Josef Meurer in Oberlar. Dagegen
verkauft die Gemeinde Sieglar an
vorgenannten Meurer die Grundstücke
Gemarkung Sieglar, Flur 16 No 614/105
und 618/105 groß zusammen 2,08 ar
oder 14,66 Ruten ebenfalls zu 40 M.[ark]
pro Rute = 586,40 Mk.[Mark]. Hiernach hat
die Gemeinde an Meurer noch heraus-
zuzahlen 1159,20 Mk.[Mark]. Der Kaufpreis
soll dem Kapitalvermögen der Gemein-
de entnommen werden.
Zu 4. Vorsitzender gibt dem Gemeinde-
rat Kenntnis von der Zuschrift des
Gemeindeverordneten Kratz vom
7. Oktober d.[iesen] J.[ahres] wonach derselbe infolge
Wegzuges nach Niederpleis sein Amt
niederlegt. Gemeinderat beschließt von
einer Ersatzwahl Abstand zu nehmen.
Zu 5. Die verstorbene gewerbslose Anna

Sibilla Zimmermann hat laut Testa-
ment vom 18. Juli 1916 der früheren
Zivilgemeinde Kriegsdorf 3000 Mk. [Mark]
mit der Bestimmung vermacht, diese
Summe an die katholische Kapellenge-
meinde in Kriegsdorf auszuzahlen,
sobald sie gebildet ist. Gemeinderat
beschließt, diese Schenkung anzunehmen
und den Betrag von 3000 Mk. [Mark] an
den Kriegsdorfer-Kapellenverein
abzutreten.
Zu 6. Die Heizentschädigung für Lehrer
Stärk wird für das laufende Rechnungs-
jahr auf 170 Mk. [Mark] erhöht.

[S. 175]
Zu 7. Gemeinderat beschließt den Er-
laß der Satzung für Erwerbslosenfürsorge
nach den Wortlaut des zu gegenwärtigen
Beschlusse gehörenden Entwurfes.
Zu 8. Die nicht beitreibbaren Gemeinde-
steuern des Jahres 1917 wie folgt nie-
dergeschlagen:
von Albert Schulz in Oberlar 18,09 M.[ark]
von Maria Bader in Sieglar 6,40 M[ark]
zusammen 24,49 Mk. [Mark].

v.[orgelesen] g.[enehmigt] u.[unterschrieben]
    J. Einmahl Carl Hochherz
               Joh. Bröhl
g. w. o.
         Lindlau
        Bürgermeister.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.