25. September 1917

Kreisarchiv Euskirchen, EU I Bd. 1629 Ernteergebnisse 1876 – 1925

Anweisung des Euskirchener Landrates an die Bürgermeister zur Vornahme von schärferen Kontrollen an Bahnhöfen

Der Landrat. Euskirchen, den 25. September 1917
1) An
die Herren B[ür]g[er]m[ei]st[e]r Ich ersuche, nach wie vor dem
Schleichhandel mit allen Mitteln etngegentzu-
treten und insbesondere die Bahnhöfe einer
ständigen Kontrolle durch Ihre polizeilichen
Organe zu unterwerfen. Gendarmen und Hilfsgen-
darmen Ihres Bezirks sind angewiesen, Ihnen ebenfalls hier-
für zur Verfügung zu stehen; Sie wollen sich

zu diesem Zweck unmittelbar mit ihnen ins Be-
nehmen setzen.
Bezüglich Durchführung der Bahnhofsrevisionen
verweise ich auf meine Verfügung vom 19.8.
1917 A 5409 – bei Zülpich & Dürscheven
vom 22.8.1917 A 5585 – bei Eu[skirchen]
2) An
die Gendarmen Abschrift einer an die Herren Bür-
germeister gerichteten Verfügung erhalten Sie
zur Kenntnis mit dem Ersuchen, dem Schleichhandel rücksichts-
los, vor allem auf den Bahnhöfen, entgegenzutreten. Bezüglich
der Durchführung der Bahnhofskontrollen haben Sie sich mit
dem zuständigen Herrn Bürgermeister sofort zu verständigen.
Vorstehende Weisung gilt auch für die Hilfsgendarmen, denen
Sie hiervon Kenntnis zu geben haben.
3)Kanzlei Termin notieren
4)Z[u]. d[en]. A[kten].
I[n]. V[ertretung]
Über das Ergebnis der Bekämpfung des Schleichhan–
dels ist mir zum 15. und zum Letzten jeden Monats zu berichten.
Dabei ist anzugeben, welche Mengen beschlagnahmt wurde, wie
sie verwendet wurden und wieviel Strafverfahren eingeleitet
wurden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.