5. September 1914

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 05. September 1914

Beschränkung des Zuganges für alle Kraftstoffe auf Ölbasis im Kreis Schleiden

Bekanntmachung.
Das Kriegsministerium hat mit Rücksicht auf die
große Bedeutung, die der Versorgung des Heeres
mit Betriebsstoffen für Explosionsmotoren beizumessen
ist, angeordnet, daß die Freigabe von Benzin usw.
aufs äußerste eingeschränkt wird und in Ergänzung
des Erlasses vom 6. August 1914 Nr. 294/8 14

A 7 V Ziffer 3 das Nachfolgende bestimmt:
Die Freigabe von Benzin, Benzol und sonstigen
leichtsiedenden Petroleum- und Teeröl-Destillaten, die
für den Betrieb von Explosionsmotoren geeignet sind,
darf nur in beschränktem Umfange an die nachstehend
bezeichneten Verbraucher stattfinden:
a) Feuerwehren,
b) Krankenhäuser und Aerzte,
c) Fabriken und sonstige Betriebe, die Heeres-
lieferungen auszuführen haben, soweit sie
hierfür Benzin oder Benzol nicht entbehren
können und
d) Bergwerke zur Speisung der Wettersicherheits-
lampen.
Den Gesuchen um Freigabe muß eine ortspolizei-
liche Bescheinigung über die Richtigkeit der gemachten
Angaben beigefügt sein. Die Beurteilung der Not-
wendigkeit der Freigabe bleibt jedoch ausschließlich
den stellvertretenden Generalkommandos, Festungs-
Gouvernements und Kommandanturen überlassen.
Der nur einmal gültige Freigabeschein muß auf eine
bestimmte Menge lauten. Etwa bereits ausgestellte
unbeschränkte Freigabescheine ohne Mengenangabe sind
umgehend einzuziehen.
Schleiden, den 3. September 1914.
Der Königliche Landrat,
Dr. Kreuzberg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.