5. August 1914

Kreisarchiv Euskirchen, Unterhaltungsblatt und Anzeiger für den Kreis Schleiden und Umgegend (Amtliches Kreisblatt) vom 05. August 1914

Warnung vor der überstürzten Abhebung von Geld bei den Sparkassen

Schleiden, den 3. Aug[ust]. (Für Sparer!) Die
Kriegsbefürchtungen veranlassen vielfach ängstliche
Sparer, ihre Einlagen bei den Sparkassen abzuheben.
Nichts ist verkehrter als dies. Glauben diese Leute
wirklich, daß ihr Geld bei ihnen daheim sicherer auf-
bewahrt wäre, als bei den Sparkassen? Die Bestände

der Sparkassen sind Privateigentum und sind als solche
sowohl gegen den Zugriff des Feindes als auch des
eigenen Staates geschützt. Aber abgesehen hiervon
dürfte es für den Feind ein Kunststück sein, bei den
Sparkassen viel zu rauben. Die Kassen lassen ihre
Millionen doch nicht bar in ihren Gewölben liegen,
sondern haben sie ausgeliehen, zum größten Teil auf
Hypotheken; sie halten nur kleine Barbestände zur
Bestreitung der laufenden Ausgaben! Daß die Ga-
rantieverbände den Sparern außerdem für ihre Ein-
lagen nach wie vor haften, sei nebenbei erwähnt.
Vielfach glaubt man aber im Publikum, die Spar-
kassen würden im Kriegsfalle geschlossen, sodaß dann
kein Geld mehr zu bekommen wäre. Deshaln suchen
sich manche Sparer im voraus mit Geld zu versehen.
Auch diese Meinung ist falsch. Die Sparkassen führen
auch im Kriege ihren Betrieb fort und zahlen Gelder
aus. Für den Sparer liegt also kein Anlaß vor,
Geld vorzeitig abzuheben, welches er tatsächlich nicht
gebraucht. Wenn in solch ernsten Zeiten, wie den
gegenwärtigen, jeder Bürger ruhiges Blut bewahrt
und sich vor unbesonnenen Schritten hütet, wird er
an seinem Teil dazu beitragen, daß die Allgemeinheit
leichter auch über die wirtschaftlichen Schwierigkeiten
hinwegkommen wird, die nun einmal mit jedem Kriege
verbunden sind. – Des weiteren sei auch hier die
vielfach verbreitete Meinung richtig gestellt, daß Papier-
geld im Kriegsfalle wertlos sei. Diese Ansicht ist
direkt falsch, und es liegt absolut keine Veranlassung
vor, sich des Papiergeldes zu entäußern oder dasselbe
in Metallgeld umwechseln zu wollen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.