7. Dezember 1914

1914 12 07

Stadtarchiv Hilden, Rheinisches Volksblatt vom 7. Dezember 1914

Der Krieg ist schlecht für das Weihnachtsgeschäft

Hilden, 7. Dez. Der Ernst der Zeit macht sich jetzt auch in den Wochen vor Weihnachten bemerkbar. In den vergangenen Jahren redete man in diesen Tagen schon allgemein von dem lieben Weihnachtsfeste. Auch das Geschäftsleben zeigte ein der Jahreszeit entsprechendes Bild. Heuer ist die Geschäftslage etwas verändert. Alles Interesse erheischt der Krieg. Das Geschäftsleben wird hierdurch wohl etwas gehemmt, aber ein wirtschaftlicher Tiefstand ist nicht da. Im Gegenteil finden wir in manchen Branchen heute Hochkonjunktur. Trotzdem werden sich die Geschäftsleute damit schon abgefunden haben, daß das diesjährige Weihnachtsgeschäft nicht die Höhe erreichen wird, wie man es früher gewohnt war. Unter diesem Eindruck stand auch der gestrige „kupferne Sonntag“. Reges Leben herrschte in der Stadt das aber lange nicht an das Leben und Treiben an diesem Sonntage in früheren Jahren herankam. Die Umsätze blieben deshalb auch gegenüber dem vergangene Jahre zurück.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.