4. Dezember 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 4. Dezember 1918

Zu einer Volksversammlung der radikalen Linken in der USPD Solingen sprach Redakteur Ochel aus Düsseldorf über den Kommunismus

   Solingen. Volksversammlung im Kaisersaal.
Vorgestern abend sprach in einer von 500 Personen besuchten Volks-
versammlung der linksstehenden Genossen der U.S.P.D.im Kaiser-
saal Genosse Ochel – Düsseldorf über das Thema: „Was ist
Kommunismus?“ Der Redner legte in glänzenden und leicht
verständlichen Ausführungen das Programm der Kommunisten dar.
Er behandelte den historischen Materialismus und das kommunistische
Manifest in allgemein verständlicher Weise. Redner fragte, was
uns die politische Freiheit nütze, wenn wir wirtschaftlich geknechtet
seien. Der Kapitalismus, die Wurzel alles Uebels, müsse mit Stumpf
und Stiel ausgerottet werden, nur dann seien wir vor weiteren
Kriegen sicher, auch nur dann hätten wir eine wirkliche Freiheit.
Die Arbeiterschaft sei reif, die Herrschaft zu übernehmen und die
Sozialisierung durchzuführen. Deshalb fordere er alle Anwesenden
auf, für dieses Ziel die ganze Kraft einzusetzen und vor allem gegen
jede Nationalversammlung alles zu unternehmen. In
der Diskussion erklärte sich Herr Pfarrer Hartmann im
großen und ganzen mit den Ausführungen des Referenten ein-
verstanden, ergänzte diese noch dahin, daß er auf die Wichtigkeit
der Sozialiserung der landwirtschaftlichen Betriebe hinwies. – Ge-
nosse Knebel unterstützt die Ausführungen des Referenten. Fol-
gende vom Genossen Kretzen vorgeschlagene Resolution fand ein-
stimmige Annahme:
   „Die heutige öffentliche Volksversammlung erklärt: Die
Nationalversammlung ist eine konterrevolutionäre Institution. Sie
soll dem Zweck dienen, die antisozialistische Reaktion zu sammeln
und das Proletariat um seine Rechte zu betrügen. Wir lehnen des-
halb die Idee der Nationalversammlung ab.“
   Durch den Uthmannschen Chor „Empor zum Licht“, den unsere
Arbeitersänger vortrugen, schloß die Versammlung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.