12. Dezember 1914

BAST_12_12_1914_B

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 12. Dezember 1914

Solingens Kartoffelhöchstpreise werden durch die Teuerungskommission aufgehoben.

                  Die Kartoffelhöchstpreise.
   Des gestrigen Freitags werden sich die Kartoffelhändler
Solingens gern erinnern. An diesem Tage sind die Kartoffel-
höchstpreise für Solingen aufgehoben worden. Oder genauer:
die „Teuerungskommission“, die, wie es scheint, ihrem Namen
Ehre machen will, hat gestern abend ihre Aufhebung beschlossen.
Um die Aufhebung der Kartoffelhöchstpreise zu erreichen, sind
die Händler mit einer Eingabe an die Verwaltung heran-
getreten, in der die „verderblichen“und „schädigen-
den“ Wirkungen der Höchstpreise – für die Bevölkerung
natürlich –  illustriert werden. Die Verwaltung nahm sich der
Eingabe insoweit an, als sie dazu überging, die Kommission
sehr schleunigst zu berufen, um die Händlereingabe zu beraten.
Also die Kommission trat zusammen, die Teuerungskom-
ission, d[as]h[eißt] die Kommission, die dazu eingesetzt und be-
rufen ist, darüber zu wachen, daß die Einwohnerschaft nicht
durch wucherische Geschäftsmanipulationen übers Ohr gehauen
und daß sie nicht über Gebühr ausgebeutet werde. Es ist
die Kommission, die selbst dazu überging, Kartoffel, Mehl,
Fleisch usw. auf städtische Kosten in größeren Mengen einzu-
kaufen, um damit auch dort, wo Höchstpreise nicht angesetzt, die
Herausschraubung der Preise zu verhindern und die
Massen […………….] zu schützen. Diese „Teuerungs-
kommission“, eingesetzt für Maßnahmen zu billiger Lebens-
mittelbeschaffung, tat das direkte Gegenteil, sie hob die fest-
gesetzten Höchstpreise für Kartoffel auf und gab damit den
Händlern wieder die „Freiheit“ zur Diktierung der Preise.
Hoffentlich zeigt sich die Verwaltung nicht bereit, dem Antrage
zu entsprechen. Jedenfalls muß gefordert werden, bevor die
Höchstpreise aufgehoben werden, daß auch die Konsumenten-
kreise gehört werden und daß nicht, wie es hier geschehen ist,
vorwiegend Interessenten – aus solchen besteht die Kom-
mission größtenteils – über so einschneidende Fragen ent-
scheiden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.