27. November 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 27. November 1918

Eine Konferenz der Solinger Arbeiter- und Soldatenräte einigt sich auf die strikte Ablehnung der Nationalversammlung und auf die Vergesellschaftung der dazu reifen Industrie

Eine wichtige Sitzung.
Der Aktionsausschuß der Arbeiter- und Soldatenräte des Kreises
Solingen hielt am 26. November eine gemeinsame Sitzung mit den
Vertretern der einzelnen Arbeiter- und Soldatenräte ab, die bis auf
einige kleine Gemeinden erschienen waren. Es fand eine ergiebige
Aussprache statt über die weitere Tätigkeit der Arbeiter- und Sol-
datenräte. Grundlegend für die Arbeit der einzelnen Arbeiter- und
Soldatenräte, sowie sämtlicher Kommissionen ist folgende Resolution,
die gegen 2 Stimmen angenommen wurde:
„Der Aktionsausschuß in Verbindung mit den Kommissionen
der Arbeiter- und Soldatenräte des Kreises Solingen erklärt:
Das Interesse unseres Landes gebietet, keinen Zweifel daran
zu lassen, daß die alten Mächte in Deutschland völlig beseitigt sind
und wir ihnen keine Möglichkeit lassen, direkt oder indirekt wieder zur
Herrschaft zu gelangen. Die sofortige Einberufung einer National-
Versammlung ist ein konterrevolutionäres Unternehmen, das wir
aufs schärfste bekämpfen werden. Vor der Einberufung der
Nationalversammlung muß die Macht der kapitalkräftigen wirt-
schaftlichen Beherrscher Deutschlands gebrochen werden. Das kann
nur durch die Uebernahme der zur Vergesellschaftung reifen,
hochentwickelten Industrie geschehen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.