30. Oktober 1918

Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 30. Oktober 1918

Die Spanische Grippe hat stark zugenommen. Orte mit Massenverkehr sollen daher vermieden werden.

   –  Seit mehreren Wochen hat die Grippe (In-
fluenza, spanische Krankheit) auch in unserer Hei-
mat wieder stark zugenommen. Die Epidemie er-
scheint diesmal als eine schwerere, weil die Krank-
heit häufiger mit Lungenentzündung verbunden
oder dann ihr gefolgt ist und in solchen Fällen
nicht selten zum Tode führt. Infolge der häufi-
geren Todesfälle an Grippe hat sich das Gerücht
verbreitet, es handle sich nicht um Grippe oder
Influenza, sondern um Lungenpest. Diese Be-
fürchtung ist völlig unbegründet, wie eingehende
Untersuchungen bewiesen haben. Die Gefahr, im
Verlaufe der Grippe auch Lungenentzündung zu
bekommen, wird dadurch wesentlich vermindert,
daß sich die Erkrankten bei den ersten Krankheits-
zeichen (Fieber, Kopfschmerzen, Husten Glieder-
schmerzen) zu Bett begeben und einen Arzt zu
Rate ziehen. Das Bett darf erst nach eingeholter
Erlaubnis des Arztes wieder verlassen werden.
Sorgfältige Reinlichkeit, die Vermeidung von
Orten, an denen Massenverkehr herrscht, um nicht
mit vielen Menschen in Berührung zu kommen
oder von ihnen angehustet zu werden, vermei-
den die Gefahr der Ansteckung mit Grippe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.