21. November 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 21. November 1918

Aus der Tätigkeit des Leichlinger Arbeiter- und Soldatenrates

                            Stadtgemeinde Leichlingen.
                                 Tätigkeitsbericht.
   Im Laufe des Monats erstreckte sich das Arbeitsfeld des Arbeiter-
und Soldatenrats hauptsächlich auf folgende Punkte:
                                            I.
   Bekanntmachtung: Anschließend an den Beschluß des Arbeiter-
und Soldatenrats des Landkreises Solingen verfügt der Arbeiter-
und Soldatenrat Leichlingens folgendes: 1) Sofortige Einführung
des Achtstundentages (48 Stunden für die Arbeitswoche) unter Bei-
behaltung des freien Samstagsnachmittags und des jetzigen Arbeits-
lohnes. Akkordlohn ist entsprechend zu erhöhen. 2) Wo schon
14-tägige Kündigung erfolgt ist, bleibt weitere 4wöchige Beschäftigung
bestimmt. 3) Bei direkter Entlassung: Auszahlung des vollen Ar-
beitslohnes für die Dauer von 6 Wochen.
   Obige Verordnung tritt mit dem Tage der Zustellung in Kraft.
Bei den Industriewerken durch Aushang zu veröffentlichen.


                                         II.
   Zur Teilnahme an der Versammlung des Arbeiter- und Soldaten-
rates des Bezirks Niederrhein in Barmen am Mittwoch sind 2 Mit-
glieder des Arbeiterrates bestimmt.
                                        III.
   Durchfahrende Soldaten hatten aus Beständen des Militärver-
pflegungsdepots Lebensmittel sackweise unter der Bevölkerung zu
Schleuderpreisen verkauft. Da dieses verwerfliche Verfahren durch
öffentliche Bekanntmachungen wiederholt streng untersagt worden ist,
die Bürger dies also wissen müssen, wurden die auf diese Weise er-
worbenen Lebensmittel beschlagnahmt und der Militärbehörde wieder
zur Verfügung gestellt.
                                      IV.
   Am verflossenen Sonntag hatte der Arbeiter- und Soldatenrat
eine Versammlung einberufen, zu der die Landwirte der Gemeinde
eingeladen waren. Zweck der Versammlung war, mit den Land-
wirten eine Aussprache herbeizuführen, wie die Lebensmittelversor-
gung der Einwohner sichergestellt werden kann. Die Landwirte er-
klärten sich bereit, gemeinsam mit dem Arbeiterrat arbeiten zu
wollen. Sie wählten eine Kommission, die Mitberater im Arbeiter-
rat sein soll. Ein Antrag auf Aufnahme in den Arbeiterrat wurde
abgelehnt. Erste gemeinsame Beratung wurde auf Donnerstag abend
anberaumt.
          Leichlingen, den 19. November 1918.
                                           Der Arbeiter- und Soldatenrat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.