19. November 1918

Stadtarchiv Solingen, Bergische Arbeiterstimme 19. November 1918

Die linksliberalen Kräfte der Fortschrittlichen Volkspartei in Solingen melden sich erstmals nach der Revolution mit ihren politischen Zielen zu Wort

                                      Aufruf
des demokratischen Ausschusses d[er] Fortschrittl[ichen] Volkspartei, Solingen
               Mitbürger! Mitbürgerinnen!
   Unerschüttert in dem Glauben an Deutschlands Zukunft, fordern wir Euch
an ernster Zeiten Wende auf, die regierenden Gewalten in der Durchführung ihrer Aufgaben
zu unterstützen. Nur die opferwillige Zusammenarbeit aller kann das schwere Werk des
Aufbaues eines Volksstaats und die Wiederherstellung unserer Volkswirtschaft vollbringen.
Wir fordern:
      Konstituierung des deutschen Reiches als demokratische Republik auf sozialer
          Grundlage.
      Volle Gleichberechtigung aller Staatsbürger, Männer wie Frauen.
      Zusammentritt einer verfassunggebenden Nationalversammlung, hervor-
          gegangen aus allgemeinen, geheimen und direkten Verhältniswahlen.
      Allgemeine Abrüstung, internationale Schiedsgerichte und Eintritt Deutschlands
          in einen Bund gleichberechtigter Nationen.
     Mitbürger, Mitbürgerinnen! Die Wunden, die der Krieg und die Fehler der Ver-
gangenheit uns geschlagen, sind furchtbar. Helft uns, das Leben in der neuen deutschen
Republik lebenswert zu gestalten!
     Wer sich innerlich zur demokratischen Republik bekennt, schließt sich uns an. Unser
Büro befindet sich Elisenstraße 5, Fernruf 1265 (Paul Schlegel). Beitrittserklärungen
werden daselbst entgegengenommen.
                                                  ___________
      Alle Gesinnungsgenossen und Freunde unserer Bestrebungen, Männer wie Frauen,
laden wir hierdurch auf
Freitag, den 22. Nov[ember], abends 8 Uhr, in den Kaisersaal des Bayr[ischen] Hofs.
                                           zu einer
                           öffentlichen Versammlung
ein. Referenten:
   1. Rektor Marschall: „Die neue Lage“.
   2. Chefredakteur Jansen: „Demokratie und Nationalversammlung“
   3. Professor Dr. Selter: „Die Richtlinien d[es] demokratischen Ausschusses“.
        ___________ Freie Aussprache _________________
        Im Auftrage der Fortschrittlichen Volkspartei:
                             Der demokratische Ausschuß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.